KI und Krypto: Die nächste große Wirtschaftsmacht?

Die Kombination von Künstlicher Intelligenz (KI) und Blockchain-Technologie ist ein Match made in Heaven. Durch die Dezentralität der Blockchain kann eine KI auf, zumindest gefühlt, unendlich viele Netzwerke zugreifen, was beispielsweise beim Training unglaublich nützlich sein kann. Dazu aber weiter unten mehr. Ein Analyst geht davon aus, dass die Nachfrage nach KI und Kryptowährungen die globale Wirtschaft stärker beeinflussen könnte als bisher angenommen. Auf der Consensus 2024 erklärte Juan Leon, dass er sich nicht wundern würde, wenn diese beiden Bereiche zusammen einen Wert von 20 Billionen Dollar oder mehr erreichen könnten. Unternehmen wie Nvidia haben KI bereits im Mainstream etabliert. Sprachassistenten wie ChatGPT und Smartphone-Assistenzsysteme nutzen KI, um Sprachbefehle zu verstehen und korrekt auszuführen. KI-gestützte Chatbots verbessern den Kundenservice und viele Online-Shops setzen KI für Produktempfehlungen und personalisierte Werbung ein. Der Bedarf an Rechenzentren zur Schulung dieser KI steigt kontinuierlich – und genau hier kommen die Mining-Rechenzentren ins Spiel.

Was Mining und KI gemeinsam haben

Es wird prognostiziert, dass die vier größten Cloud-Unternehmen – Amazon, Google, Microsoft und Meta – bis 2025 etwa 200 Milliarden US-Dollar in den Bau neuer Rechenzentren investieren werden, um die wachsende Nachfrage nach KI zu decken. Rund 83 % der derzeit im Bau befindlichen Kapazitäten sind bereits vorab vermietet. Anbieter von Rechenzentren kämpfen darum, mit dem KI-Boom Schritt zu halten, denn die Datenmengen, die in solchen Zentren verarbeitet werden, sind riesig, und die Bitcoin-Miner verfügen über das Know-how, um solche riesigen Datenmengen zu verarbeiten. Mining-Rechenzentren sind für KI-Anbieter aus mehreren Gründen attraktiv:

Rechenleistung

Ausgestattet mit leistungsstarken GPUs und spezialisierten Prozessoren (ASICs) sind Mining-Rechenzentren ideal für das Training und die Ausführung von KI-Modellen.  Außerdem sind diese Zentren oft so konzipiert, dass sie bei Bedarf leicht erweitert werden können, was für KI-Anbieter, die eine erhebliche Steigerung der Rechenkapazität benötigen, ein Vorteil ist. Die Kombination von Mining und KI kann zu technologischen Synergien und Innovationen führen, wenn Wissen und Ressourcen geteilt werden.

Infrastruktur

Vorhandene Kühlungssysteme, Stromversorgung und Netzwerkverbindungen ermöglichen die schnelle und zuverlässige Verarbeitung großer Datenmengen. Die Hardware eines  Rechenzentrums kann relativ einfach auf KI-Aufgaben umgerüstet werden, da GPUs, die für das Mining verwendet werden, auch für die parallele Verarbeitung von KI-Aufgaben geeignet sind. Viele Mining-Rechenzentren haben bereits in energieeffiziente Technologien und erneuerbare Energien investiert, um die Betriebskosten zu senken.

Wie Blockchain und KI voneinander profitieren können

Ein wesentlicher Vorteil der Blockchain ist ihre Unveränderbarkeit und Transparenz, was beispielsweise bei der Bekämpfung des Missbrauchs von KI von großem Vorteil ist. Auf der Blockchain können Daten unter anderem zurückverfolgt werden. Zudem kann sie Entscheidungsprozesse einer KI aufzeichnen und diese transparent und vor allem nachvollziehbar machen. 
KI und Smart Contracts können sich gegenseitig ergänzen: KI kann Handelsmuster erkennen, während Smart Contracts Transaktionen automatisch und transparent abwickeln, sobald bestimmte Kriterien erfüllt sind. Die KI-Algorithmen sind außerdem in der Lage, Smart Contracts, wenn nötig, in Echtzeit an die Bedingungen anzupassen.

WienerAI – KI trifft auf Meme-Coin

Der neue KI-Meme-Coin WienerAI ($WAI) hat mit seinem PreSale bereits die 6,4-Millionen-US-Dollar-Marke geknackt. Die neue Tradingplattform kombiniert KI mit Blockchain-Technologie, um sowohl blutigen Anfängern als auch erfahrenen Tradern ein verbessertes Handelserlebnis zu bieten. Das charmante Maskottchen, ein Dackel namens Wiener, hebt sich zudem erfrischend von den typischen Shiba Inu-Meme-Coins ab. Der $WAI kann derzeit im PreSale für 0,000722 US-Dollar gekauft werden.

Der WienerAI Trading Bot

Der bald erscheinende Trading-Bot funktioniert ähnlich wie ein Chatbot. Nutzer können ihre Fragen zu Trades eingeben, und das System durchsucht den Markt nach passenden Möglichkeiten. WienerAI liefert dann Analysen und Begründungen und zeigt die besten Kurse auf den verschiedenen DEXs. Der $WAI bietet zudem eine Staking-Funktion. Early Bird-Investoren können ihre gekauften Token sofort in den Staking Contract einzahlen, auch während des PreSales. Um $WAI im PreSale zu kaufen, verbindet man eine kompatible Wallet mit der Projekt-Webseite. Zahlungen sind mit ETH, USDT, BNB oder Kreditkarte möglich.

Hier Wallet verbinden und WienerAI im PreSale kaufen

Hinweis: Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.   

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *