Krypto News Rückblick

Krypto News Rückblick: Das war letzte Woche wichtig!

Neue Woche, neues ATH. So könnte man den Status quo im Bitcoin-Markt am frühen Montagmorgen beschreiben. Dennoch soll an dieser Stelle ein Blick in die letzte Woche erfolgen. Denn News aus den letzten Tagen können weiterhin die Märkte bewegen und sind für eine gezielte Strategie zwingend erforderlich. Gerade im volatilen Kryptomarkt ist eine fundierte Marktkenntnis vonnöten. Doch welche Nachrichten waren letzte Woche wichtig? Unser Krypto News Rückblick: 

Neues Allzeithoch für Bitcoin

Nicht nur heute gab es ein neues Allzeithoch in den Morgenstunden, bei dem Bitcoin erstmals in der Geschichte über 71.000 US-Dollar notierte. 

Doch auch in der vergangenen Woche gab es sage und schreibe zwei neue Rekordhochs für Bitcoin. Zunächst folgte jedoch der unmittelbare Abverkauf bei 70.000 US-Dollar, obgleich zugegebenermaßen der Dip ebenfalls schnell gekauft wurde. Der Markt bleibt bullisch, die Zuflüsse in Bitcoin sind beträchtlich. 

Die mittel- und langfristigen Aussichten bleiben vielversprechend. Der Sprung über 70.000 US-Dollar offenbart die Dynamik. Das Angebot ist knapper denn je und die Nachfrage steigt dank Spot-ETFs schneller denn je- 100.000 US-Dollar scheinen in 2024 zum Greifen nah. 

Ethereum-ETF – kommt er wirklich?

Die US-Börsenaufsicht SEC hat vergangene Woche die Entscheidung über den Antrag von BlackRock für einen Ethereum-basierten Spot-ETF vertagt, wie offizielle Unterlagen zeigen. Die SEC gab hier an, mehr Zeit für die Überprüfung des Antrags im Hinblick auf die Einhaltung des Securities Exchange Act zu benötigen, ohne jedoch einen festen Entscheidungstermin zu benennen. Ein mögliches Datum für eine Entscheidung könnte der 23. Mai sein, an dem die SEC über einen ähnlichen Antrag von VanEck befinden muss. 

Bloomberg-Analyst Eric Balchunas äußerte sich kürzlich vorsichtiger zur Aussicht auf die Genehmigung eines Ethereum-ETFs, insbesondere da die fehlende Kommunikation von der SEC auf potenzielle Herausforderungen hinweist. Diese Situation steht im Gegensatz zu früheren Erfahrungen mit Bitcoin-ETFs, bei denen regelmäßiger Austausch mit den Emittenten stattfand. Darüber hinaus fehlt der juristische Druck, der bei Bitcoin als Entscheidungskatalysator diente. Die Korrelation zwischen Futures und Spotmarkt bei Ethereum zeigt nicht die Stärke, die bei Bitcoin beobachtet wurde.

Ungeachtet des Ausgangs der ETF-Anträge wird Ethereum durch das bevorstehende Dencun-Upgrade, das die Transaktionskosten in Layer-2-Netzwerken senken soll, weiterhin gestärkt. Eine Genehmigung der Spot-ETFs könnte zwar den Kurs beflügeln, doch sehen Analysten langfristig gute Chancen für Ethereum, unabhängig von der ETF-Entscheidung. 

Meme-Coins spielen verrückt: Wer folgt auf PEPE, FLOKI & Co.? 

Im digitalen Währungsmarkt erleben Meme-Coins aktuell eine beispiellose Beliebtheit, wobei sie in den letzten Wochen fortwährend an der Spitze der Performance-Rankings standen. Ein starkes Beispiel ist Floki, mit einer Rendite von über 500 Prozent in 2024. Trotz dieser beeindruckenden Erfolge weisen viele Meme-Coins extrem überkaufte Kurse auf.

Diese Währungen, oft ohne praktischen Nutzen, erreichen teils Marktkapitalisierungen in Milliardenhöhe, was ihre langfristige Tragfähigkeit in Frage stellt. Die Zukunft wird zeigen, wie sich dieser Trend entwickelt, doch die Hingabe der Meme-Coin-Communities sollte nicht unterschätzt werden. 

Mit Gewinnmitnahmen, in denen Kapital oft in kleinere Meme-Coins fließt, um erneut außergewöhnliche Gewinne zu jagen, entstehen auch immer wieder Chancen.

SMOG ist hier ein heißer Kandidat unter den Solana-basierten Meme-Coins. Dieser hat mit einer Wertsteigerung von über 2500 Prozent seit seinem Start auf DEX deutlich gemacht, welches Potenzial im Newcomer mit über 60.000 Haltern steckt. Mit kontinuierlichen Höchstständen und einem bevorstehenden großen Airdrop demonstriert SMOG die anhaltend starke Dynamik.

SMOG Airdrop nicht verpassen

Relative Stärke für AI Kryptos 

Ebenfalls eindrucksvoll war zuletzt die Stärke der KI Coins. Denn das Marktsegment hat weiterhin massives Aufwärtspotenzial, wie zahlreiche Analysten bestätigen: 

Viele Kryptowährungen, die sich mit dem Schlagwort “KI” schmücken, stehen tatsächlich kaum in Verbindung mit echter KI-Technologie und nutzen den Begriff hauptsächlich aus Marketinggründen. Echter Mehrwert entsteht jedoch durch Projekte, die konkret KI-Technologien einbinden. Der Trend deutet darauf hin, dass nach dem initialen Interesse an so ziemlich jedem AI Coin zunehmend solche Kryptowährungen Beachtung finden, die tatsächlich technologischen Fortschritt und Anwendungsnutzen vorweisen. 

In 2024, wo KI ein dominierendes Thema ist, angefacht durch signifikante Entwicklungen wie OpenAIs Sora oder Nvidias eindrucksvolles Umsatzwachstum, bleibt Potenzial vorhanden.

 In diesem dynamischen Umfeld facht auch Scotty the AI aktuell im Presale Euphorie an, indem das Projekt die Beliebtheit von Meme-Coins mit der Funktionalität künstlicher Intelligenz kombiniert. Scotty möchte schon bald die Sicherheit im Krypto-Raum verbessern und Betrug effektiver bekämpfen. Mit weit über 6 Millionen US-Dollar Investitionssumme im Presale und attraktiven Staking-Renditen ist Scotty the AI der nächste KI Coin mit Hype-Potenzial. 

Zum Scotty the AI Presale

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Zudem ist der Autor möglicherweise selbst in die Vermögenswerte investiert, wodurch ein Interessenkonflikt entstehen kann.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *