Krypto News Rückblick

Krypto News Rückblick: Das war diese Woche wichtig!

Der Bitcoin Kurs kämpft sich über 62.500 US-Dollar zurück und dürfte damit die laufende Handelswoche stark schließen. Denn die Gewinnmitnahmen bleiben verhalten. Auf Wochensicht pumpte Bitcoin um rund 20 Prozent und nähert sich schon wieder zum Start in die neue Woche dem Verlaufshoch. Weiterhin dürfte das Momentum zugunsten von Bitcoin wirken. Auch der morgen erneut aufnehmende Handel mit ETFs dürfte von Anlegern stark beobachtet werden. 

Doch auch andere Krypto-News bewegten zuletzt die Märkte, sodass informierte Anleger einen Blick in den Krypto News Rückblick werfen könnten. 

Bitcoin-Rallye & FOMO 

Heute schließt der Bitcoin-Kurs die Handelswoche auf hohem Niveau ab, indem er sich stabil über der Marke von 62.000 US-Dollar hält. Mit dem Blick auf die mittelfristige Zukunft und insbesondere auf den März, kurz vor dem Bitcoin-Halving, steigen die Erwartungen an ein mögliches Allzeithoch. Denn morgen werden die Bitcoin-Spot-ETFs aller Voraussicht nach wieder einen beträchtlichen Netto-Inflow generieren. Vor allem die abnehmende Verfügbarkeit von Bitcoins im Over-the-Counter (OTC)-Handel, wo Vermögensverwalter bevorzugt für Spot-ETFs einkaufen, unterstreicht diesen Trend. Denn die Vermögensverwalter werden jetzt auf dem Spot-Markt ihre BTC kaufen müssen. Damit bahnt sich die nächste bullische Woche für Bitcoin an – möglicherweise mit einem Angriff auf das ATH. 

Nächste Meme-Coin-Saison startet

Meme-Coins erlebten zuletzt eine steigende Beliebtheit. Hier waren es insbesondere Dogecoin, Shiba Inu und nicht zuletzt der Pepe Coin, die enorme Kursgewinne verzeichnen, während auch neue Spieler wie dogwifhat oder Floki in der Top 100 des Kryptomarkts für Aufsehen sorgen. Zweifelsfrei ist die nächste Meme-Coin-Saison zurück.

 Diese Coins, oft ohne direkten Nutzen, ziehen spekulative Investitionen an und reflektieren den Traum vieler Krypto-Enthusiasten nach schnellem Reichtum. Trotz der Oberflächlichkeit dieser Phänomene wird die zunehmende Akzeptanz von Meme-Coins deutlich – erneut ergeben sich im März 2024 nachhaltige Chancen, um von der viralen Dynamik und dem wachsenden öffentlichen Interesse zu profitieren. 

Während die hochkapitalisierten Meme-Coins zuletzt gut gelaufen sind, könnte sich nun ein Blick auf Meme Kombat lohnen. 

Direkt zu Meme Kombat

Projekte wie Meme Kombat, das spekulativen Anlegern vor seinem Börsendebüt noch attraktive Konditionen für einen Einstieg zum fixen Preis bietet, stehen für das Potenzial kleinerer, aufstrebender Coins. Mit Meme Kombat entsteht ein Spielökosystem, das nicht nur Unterhaltung verspricht, sondern auch die Chance auf erhebliche Wertsteigerungen bietet. Staking-Rewards, virales Potenzial, Meme-Battles und vieles mehr prägen Meme Kombat. Da der öffentliche Handel in nur zwei Tagen startet, müssen sich Early-Adopters beeilen. 

Mehr über Meme Kombat erfahren

Uniswap lanciert neuen DeFi-Hype

Die führende dezentrale Börse Uniswap schockte zuletzt den Markt ebenfalls auf eine positive Art und Weise. Denn die DEX plant eine revolutionäre Neuerung, indem sie ihre Nutzer direkt an den Einkünften aus Netzwerktransaktionsgebühren beteiligen möchte. Dieses Vorhaben könnte die Spielregeln für Investitionen im DeFi-Bereich neu definieren und setzt Wettbewerber unter Druck, ähnliche Innovationen zu entwickeln. Denn UNI wird zu einer Art Dividenden-Token. Die bevorstehende Implementierung birgt jedoch auch das Potenzial für regulatorische Auseinandersetzungen, insbesondere mit der SEC. Bisher waren die Nutzungsmöglichkeiten für UNI-Token begrenzt, doch das geplante Upgrade soll den Wert des Tokens durch zusätzliche Verdienstmöglichkeiten steigern. 

Die strategische Neuausrichtung zielt darauf ab, Token-Besitzer für ihre aktive Teilnahme am Protokoll zu entlohnen und die Governance-Struktur zu dezentralisieren. UNI dürfte damit einen genaueren Blick wert sein und könnte zugleich einen breiten DeFi-Hype generieren. 

Mit der Einführung von Uniswap v4, die für das dritte Quartal 2024 angesetzt ist, bestätigt sich Uniswaps Rolle als Vorreiter im DeFi-Sektor-

Die Initiative, die eine direkte finanzielle Beteiligung der Community an den Protokollerfolgen vorsieht, könnte die Attraktivität von DeFi-Token grundlegend verändern und zu einer breiteren Akzeptanz führen. Möglicherweise erleben wir jetzt den nächsten DeFi-Summer? 

AI Kryptos zeigen Stärke: Scotty the AI explodiert auf 1,5 Mio. $

Im Jahr 2024 setzen KI-basierte Kryptowährungen ihren massiven Aufschwung fort, angefacht durch die Faszination für technologische Durchbrüche in der Künstlichen Intelligenz. Auch Real-World-Unternehmen wie Nvidia und OpenAI leisten einen Beitrag. 

Diese Entwicklung spiegelt sich in der wachsenden Nachfrage wider, die Kryptowährungen mit konkretem Anwendungsnutzen in den Fokus rückt. AI Kryptos dürften auch in der aktuellen Marktphase weiter hypen – beispielsweise stieg Fetch.ai (FET) um rund 62 Prozent in nur einer Woche. Doch bei einer Marktkapitalisierung von rund 1,5 Milliarden US-Dollar scheint noch eine massive Upside vorhanden. 

Mehr über SCOTTY erfahren

Scotty

Auch neue KI Kryptos sind hier mitunter einen Blick wert. Ein Beispiel für diese Dynamik ist der Presale von Scotty the AI, der die Sicherheit im Blockchain-Space verbessern möchte. Durch den Einsatz hochentwickelter Algorithmen will Scotty the AI Betrugsversuche frühzeitig erkennen und verhindern, was den Handel mit Kryptowährungen sicherer gestalten soll. Mit verlockenden Staking-Renditen von aktuell rund 90 Prozent APY zieht das Projekt Investoren an, die an den finanziellen Vorteilen partizipieren möchten. Das Meme-Branding scheint wie für einen viralen Hype gemacht. 

Zum Scotty the AI Presale

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Zudem ist der Autor möglicherweise selbst in die Vermögenswerte investiert, wodurch ein Interessenkonflikt entstehen kann.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *