Bitcoin Preisprognose – Analyst gibt Ausblick

Der bekannte Analyst und Investor Crypto Rover und eine beachtliche Anhängerschaft von 677.000 Followern auf X sowie 122.000 Abonnenten auf YouTube vorweisen kann, hat vor wenigen Stunden seinen Ausblick für die zukünftigen Bewegungen des Bitcoin-Preises veröffentlicht.

Seine Analyse richtet den Blick auf die nächsten Wochen, wobei er für das Jahr 2024 schon mehrmals ein Kursziel von 100.000 US-Dollar ausgegeben hat.

Bitcoin aktuell in Seitwärtsbewegung

Derzeit zeigt der Bitcoin eine Seitwärtsbewegung, wobei er sich zwischen zwei markanten Levels von 52.500 und 49.900 US-Dollar bewegt. Ein Durchbruch aus dieser Spanne könnte eine signifikante Bewegung nach oben oder unten auslösen, wobei auch die aktuelle Liquiditätssituation noch kein klares Signal für die Richtung gibt. 

Ein Ausbruch über das obere Level hinaus könnte ein Kursziel von über 55.000 US-Dollar bedeuten, während ein Fall unter die untere Grenze das nächste Unterstützungsniveau bei 48.000 US-Dollar bedeuten würde.

Chart analyse Bitcoin

Ausschnitt aus seiner Analyse, Quelle: www.youtube.com

Betrachtet man die technischen Indikatoren, so befindet sich der Relative Strength Index (RSI) in der Tagesansicht nahe der 70er Marke, was auf eine möglicherweise überkaufte Situation hindeutet. Der Moving Average Convergence Divergence (MACD) auf Tagesbasis deutet auf eine potenzielle Trendumkehr nach unten hin.

ETFs noch immer sehr aktiv

Die Entwicklung der ETF-Zuflüsse im Zusammenhang mit Bitcoin war in den letzten Tagen besonders interessant zu beobachten. Nachdem in der vorangegangenen Woche tägliche Zuflüsse von teils bis zu 600 Millionen US-Dollar verzeichnet wurden, zeigte sich vorgestern ein gegenläufiger Trend mit einem Abfluss von 35,6 Millionen US-Dollar. 

Die Daten von gestern weisen jedoch wieder auf einen positiven Trend hin, mit einem Plus von 251 Millionen US-Dollar. Trotz der Schwankungen bleibt die Gesamtbilanz der ETF-Zuflüsse positiv, was auf ein anhaltend starkes Interesse der Investoren an Bitcoin hindeutet und die grundsätzlich optimistische Haltung gegenüber digitalen Währungen unterstreicht.

Bitcoin ETF Folw, Quelle: www.farside.co.uk

In den vergangenen acht Tagen verzeichnete Bitcoin einen Anstieg von 25%. Sollte sich der Aufwärtstrend fortsetzen und Bitcoin einen weiteren Ausbruch nach oben erleben, könnte dieser Trend potenziell den Kurs bei Anhalten der ETF-Investitionen bis auf 63.000 US-Dollar anheben. 

EZB und Trump reden über Bitcoin

Die aktuelle Diskussion über Bitcoin im Kontext der Europäischen Zentralbank (EZB) und sozialen Medien zeigt ein gemischtes Bild. Während die EZB in einem wissenschaftlichen Paper, das erstaunlicherweise auch die positiven Aspekte von Bitcoin hervorhebt, Bitcoin als eine Alternative zu traditionellen Finanzmärkten und als möglichen Schutz vor Inflation in Ländern mit instabilen Währungen anerkennt, bleibt die institutionelle Haltung gegenüber Bitcoin kritisch.

Erst zuletzt hat die EZB in einem X-Post Bitcoin als irrelevant bezeichnet.

In einer jüngsten Äußerung hat sich der ehemalige US-Präsident Donald Trump zu Bitcoin geäußert. Er sagt, dass ein wachsendes Interesse am Gebrauch von Bitcoin zu beobachten sei, da viele Menschen die digitale Währung zunehmend akzeptieren und sogar den Wunsch äußern, mit ihr zu bezahlen. Trumps Kommentar: “Es ist etwas Interessantes zu beobachten, und ich kann damit leben.” Dies deutet auf eine mögliche Veränderung in seiner Haltung gegenüber Kryptowährungen hin, die in der Vergangenheit eher kritisch war. 

Kurse derzeit verhalten – Presales starten

Die Stimmung am Kryptomarkt zeigt sich aktuell eher zurückhaltend, was sich in der Gesamtmarktkapitalisierung widerspiegelt. Diese verzeichnet seit einigen Tagen einen Rückgang und fiel auch heute um weitere 1,7%. Der Handel in den letzten 24 Stunden ist indessen sogar um 15,9% zurückgegangen.

Währenddessen zeigen neue Token eine erstaunliche Performance am Markt. Gerade durch den aufkeimenden Bullenmarkt treten vermehrt vielversprechende Projekte auf, welche schnell die Community an sich binden können. Ein Beispiel ist Scotty the AI, der innerhalb von nur drei Tagen die Pre-Sale-Marke von 500.000 US-Dollar überschritten hat und mittlerweile fast 600.000 US-Dollar erreicht. 

Scotty the AI positioniert sich als ein interessanter Memecoin mit einem konkreten Nutzen, indem er verspricht, den Handel im Web3 sicherer zu gestalten.

Scotty the AI Partner

Einige Partner des Projekt, Quelle: https://scottytheai.com/en

Scotty the AI hat bereits zwei wesentliche Utility-Funktionen bekanntgegeben, die dritte soll im Laufe des Presales folgen.

Die erste Funktion ist eine SWAP-Engine für das Swapping, die schnelle und effiziente Wechsel zwischen verschiedenen Tokens ermöglicht. Diese Funktion zeichnet sich nicht nur durch ihre Geschwindigkeit aus, sondern auch durch die Fähigkeit, verdächtige Transaktionen und mögliche Betrugsversuche zu erkennen und zu unterbinden. Dadurch stellt Scotty the AI eine deutliche Verbesserung gegenüber bestehenden Lösungen wie MetaMask dar und erhöht die Sicherheit sowie Effizienz für Nutzer im Kryptomarkt.

Die zweite Funktion ist ein fortschrittlicher Chatbot. Er ermöglicht umfassende Diskussionen über Tokens und führt detaillierte Analysen der Blockchain sowie bestimmter Transaktionen durch. Der Chatbot ist in der Lage, Informationen darüber zu liefern, ob ein großer Anteil eines Tokens von den Entwicklern gehalten wird, ob ein Token als Honeypot dient oder ob die Möglichkeit besteht, neue Tokens zu minten. Zusätzlich werden Analysen bezüglich der eingesetzten Verschlüsselungsalgorithmen durchgeführt, um die Sicherheit und Integrität der Transaktionen sicherzustellen. 

In Scotty the AI investieren und Tools sichern

Hinweis: Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *