Bitcoin Kurs Prognose: BTC-Preis auf Talfahrt!

Bitcoin Kurs Prognose: BTC-Preis auf Talfahrt!

Man kann mit viel Optimismus an die Sache gehen, doch die Zahlen lügen nicht. Für Bitcoin läuft es überhaupt nicht gut. Heute verlor die führende Kryptowährung zwar nur rund 0,37 Prozent und liegt bei 39.104,43 Euro. Doch die vergangene Woche gab der BTC-Preis fast 10 Prozent nach und das Kurschart ist an vielen Stellen tiefrot gefärbt.

Viele Analysten mussten wegen des Ausbleibens eines Kursfeuerwerks nach der Genehmigung von insgesamt 11 Bitcoin-ETFs in den USA ihre Prognosen deutlich nach unten korrigieren. Das gilt auch für unsere Bitcoin Kurs Prognose!

Die Bitcoin Kurs Prognose nach den Bitcoin-ETFs

Trotz der Zugewinne im vergangenen Jahr von über 100 Prozent sind Anleger mehr als unzufrieden mit der Situation der führenden Kryptowährung. Auch der Fear & Gear Index ist zum ersten Mal seit Oktober 2023 wieder auf neutrale Ausrichtung gefallen. Angesichts der Tatsache, dass gerade erst die SEC die eigentlich wegweisenden Bitcoin-ETFs genehmigt hat, ist das Ausbleiben von hohen Kursgewinnen mehr als enttäuschend.

Allerdings gibt es auch durchaus gute Anzeichen im Sektor, wie beispielsweise die Kurve der Bitcoin-Volatilitätshistorie bei Coinglass. Dort ist zu sehen, wie sich zwar der BTC-Preis hohen Schwankungen in letzter Zeit ergeben musste, dennoch sinkt der Volatilitätsindex gleichzeitig. Seine Daten werden aus historischen Details gewonnen und ergeben daher auf lange Sicht betrachtet ein anderes Bild als der Preis von BTC an sich.

Auch der heutige Handelstag bringt Verluste für die führende Kryptowährung BTC und zeigt einen Verlust von über 3,5 Prozent an. Aktuell kostet 1 BTC 37,740,13 Euro. Auf die Woche gesehen verlor Bitcoin damit über 10 Prozent seines Wertes. Für den Januar könnte es laut unserer Prognose weiter heruntergehen für den BTC-Preis.

Auch der Februar und der März können aus unserer Sicht neue Tiefstände hervorbringen, da auch in der Vergangenheit die Pre-Halving-Phase von einem ruhigen Markt geprägt war. Erst danach sehen wir wieder die Chance auf eine deutliche Kurssteigerung für Bitcoin und andere Coins.

MonatDurchschnittlicher BTC-Kurs
Januar +36.000 EUR
Februar +33.000 EUR
März +30.000 EUR

Wie schlägt sich Bitcoin gegenüber anderen Assets?

Wenn Sie jetzt glauben, es läuft schlecht für Bitcoin, dann haben wir hier etwas Interessantes für Sie. Die nachfolgende Grafik der US-Staatsanleihen und deren Renditen sehen Anleger dieses Sektors wahrscheinlich derzeit gar nicht gerne, denn danach schneidet Bitcoin deutlich besser ab. Bei den US-Anleihen handelt es sich um festverzinsliche Wertpapiere. Sie eignen sich für Anleger, die langfristig Vermögen aufbauen wollen.

Quelle: https://coinmarketcap.com/community/de/profile/TATrader_Alan/

Im Kern handelt es sich dabei um einen Kredit an den Staat, für den der Anleger Zinsen erhält. Es gibt sie mit unterschiedlichen Laufzeiten und Renditen, also jährlichen Zinszahlungen. Nach der Laufzeit wird das Geld zum sogenannten Nennwert zurückgezahlt. Bewertet werden Staatsanleihen in der Regel nach Kategorien oder Einstufungen, dem sogenannten Rating. Der Faktor oder Wert gibt an, wie hoch die Fähigkeit des Staates ist, die finanziellen Verpflichtungen einzuhalten.

Über das Rating können sich Anleger im Vorfeld beispielsweise beim S&P Global Rating informieren, das ist der Link dazu. Die USA besitzen derzeit das Rating AA+.

Im Vergleich mit Ethereum gibt es keine großen Überraschungen, der Bitcoin-Preis ähnelt in seiner Kurve der von ETH. Die Preise der beiden führenden Kryptowährungen korrelieren immer enger miteinander. Auch beim Übereinanderlegen der Chartkurven von Bitcoin und Litecoin lassen sich große Ähnlichkeiten feststellen.

Zumindest in den Trends der letzten Monate. Geht man allerdings in die aktuellere Historie, beispielsweise des vergangenen Monats, dann fallen Unterschiede auf, die die nachfolgende Grafik deutlich zeigt.

Kann Bitcoin Minetrix den BTC-Preis stärken?

Neue Kryptowährungen, wie beispielsweise Bitcoin Minetrix, sind durch ihre hohen Kapitalzuflüsse durchaus in der Lage, den Preis der Nummer 1 Kryptowährung zu stärken. Dies geschieht nicht auf kurze Sicht betrachtet, doch mittel- und langfristig trägt jeder neue Anwendungsfall dazu bei, das Ökosystem von Kryptowährungen wie Bitcoin zu stärken. Bei Bitcoin Minetrix ist dies insbesondere der Fall, da der native Utility-Token des Projektes:

a) an Bitcoin und seine Grundidee gekoppelt ist und

b) Bitcoin Minetrix Zugang zum Bitcoin-Mining gewährt.

Was ist Bitcoin Minetrix?

Der neue Mining-Coin hat schon für nachhaltige Veränderungen im Sektor gesorgt, denn sein Vorverkauf, der fast beendet ist, ermöglicht privaten Investoren den Zugang zum lukrativen Geschäft des Bitcoin-Minings. Dafür werden die professionellen Angebote von Cloud-Minern genutzt.

Mit einem Staking des nativen Utility-Tokens $BTCMTX beginnt der Prozess und der Aufbau eines passiven Einkommens. Durch das Verbrennen der bereitgestellten Mining-Credits, einem nicht handelbaren ERC20-Token, gibt es dann im nächsten Schritt Zugang zur Rechenleistung der Anbieter.

Dort nehmen Anbieter direkt am Bitcoin-Mining teil, was das passive Einkommen zusätzlich aufstocken kann. So wird mit Bitcoin Minetrix aus einem eigentlich nur spekulativ ausgerichteten Coin ein wertvolles Asset mit zahlreichen attraktiven Mehrwerten für Anleger aus dem Privatsektor. Jetzt zur Webseite von Bitcoin Minetrix!

Fazit: Während Anleger hoffen, dass sich der Bitcoin-Preis kurzfristig stabilisiert, kann es durchaus sein, dass wir bis dahin noch ein paar Monate waren müssen. Es sieht derzeit eher nach einer Ruhephase vor dem nächsten Bitcoin-Halving aus, was die Bitcoin-Zyklen der Vergangenheit bestätigen würde und auf weitere Kurssprünge mittel- bis langfristig hoffen lässt.

Anleger, die einen neuen Coin suchen, der einen starken Bezug zum Bitcoin aufweist, könnten sich für Bitcoin Minetrix interessieren. Derzeit kostet in der letzten Phase des Presales der Token nur 0,0129 USD!

Unter Umständen ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Webseite ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Webseite steht Ihnen kostenlos zur Verfügung. Wir erhalten möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Webseite anbieten.

Über die Autorin: Stefanie Herrnberger ist als freiberufliche Redakteurin sowie Content Creator tätig. Ihre langjährige berufliche Erfahrung in den Bereichen Blockchain, Kryptowährungen und NFTs bieten ihr den perfekten Background, um über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen an dezentralen und zentralen Finanzmärkten zu berichten. Seit mehreren Jahren investiert Stefanie auch selbst in Kryptowährungen und kann daher nahezu alle Aspekte der Kryptowelt abdecken.

Veröffentlichungen: https://de.cryptonews.com/editors/stefanie-herrnberger Webseite: https://blockchain-technologie.digital/