Bitcoin Bär

Bitcoin ETF Enttäuschung: Wichtigste On-Chain- & Wirtschaftsdaten sowie Faktoren

Entdecken Sie die neuesten Wendungen in der Bitcoin Kurs Prognose: Wie beeinflussen ETF-Enttäuschungen, innovative On-Chain-Entwicklungen und unvorhersehbare Wirtschaftsdaten die Zukunft dieser digitalen Währung? Bleiben Sie am Puls der Zeit in einer Welt voller finanzieller Überraschungen.

Bitcoin-ETF-Enttäuschung: Möglicherweise nicht von Institutionellen gefragt

Kevin O’Leary, der Vorsitzende von O’Leary Ventures, hat sich kürzlich in Interviews zu Spot Bitcoin ETFs (Exchange-Traded Funds) geäußert. Seine Hauptaussage war, dass große Finanzinstitutionen aufgrund hoher Gebühren wahrscheinlich keine Spot Bitcoin ETFs nutzen werden.

O’Leary betonte, dass diese Institutionen es vorziehen würden, Bitcoin direkt von Kryptobörsen zu kaufen, anstatt zusätzliche Gebühren für die Verwaltung eines ETFs zu zahlen. Er wies darauf hin, dass die Managementgebühren auf den bereits hohen Kosten der Expense Ratio eine unnötige Zusatzbelastung für die Institutionen darstellen.

Darüber hinaus äußerte er Bedenken hinsichtlich der regulatorischen Aspekte von Krypto-Produkten, insbesondere im Hinblick auf die Einhaltung der Bestimmungen durch die Institutionen. O’Leary merkte an, dass die Institutionen bei Handel in etablierten und liquiden Märkten wie dem S&P 500 hohe regulatorische Anforderungen erfüllen müssen, was sie möglicherweise zögern lässt, neue Krypto-Produkte zu nutzen, die noch keine klare Zustimmung von Regulierungsbehörden haben.

Trotz seiner Kritik an den aktuellen regulatorischen Rahmenbedingungen im Kryptobereich bleibt O’Leary langfristig optimistisch hinsichtlich der Zukunft von Kryptowährungen. Er prognostizierte, dass Kryptowährungen innerhalb der nächsten fünf Jahre zum zwölften Sektor des S&P 500-Index werden könnten, dank der Effizienz, die sie als Zahlungssysteme für alle Wirtschaftssektoren bieten.

Ebenso kam die Kritik auf, dass bisher von vielen übersehen wurde, dass die Mehrheit der Bitcoin ETFs Coinbase für die Verwahrung der Assets ausgewählt hat. Dies stellt jedoch wiederum eine One-Point-of-Failure-Gefahr dar, welche den dezentralen Idealen der Blockchain widerspricht. Überdies wurden ausländische Bitcoin ETFs bei südkoreanischen Brokern pausiert, da sie illegal sein könnten, was jedoch keinen Einfluss auf südkoreanische Bitcoin ETFs haben soll.

Ein weiterer Nachteil der Bitcoin ETFs ist, dass dadurch andere On-Chain-Indikatoren schlechter aussehen werden. Zu diesen gehören beispielsweise die Anzahl an aktiven Wallets oder Transaktionen. Dies könnte wiederum die Attraktivität von BTC etwas negativ einfärben, obwohl die Situation besser ist.

Jetzt in Bitcoin-Optimierung investieren!

Bitcoins Nutzen wird kontinuierlich gesteigert

Bitcoins Nutzen wird kontinuierlich gesteigert

Die jüngsten Entwicklungen in der Bitcoin-Blockchain, wie die Einführung von Bitcoin Ordinals und BRC-20 Tokens, markieren einen signifikanten Fortschritt in der Funktionalität und Vielfältigkeit des Netzwerks. Diese Innovationen erweitern die Einsatzmöglichkeiten von Bitcoin weit über seine traditionelle Rolle als digitale Währung hinaus.

Bitcoin Ordinals ermöglichen die direkte Einbettung von Dateidaten wie Bildern, Texten oder Videos auf der Blockchain. Diese NFT-ähnlichen Vermögenswerte sind einzigartig, da sie nicht auf der Erstellung eines neuen Asset-Tokens basieren, sondern direkt in die Blockchain eingeschrieben werden. Dabei sind sogar sich kontinuierlich entwickelnde NFTs möglich, wie die Quantum Cats von Taproot Wizards, die neu gestartet wurden.

Dienste wie Sats Names, die vergleichbar mit dem Ethereum Name Service sind, bieten den Nutzern zudem die Möglichkeit, eindeutige Spitznamen oder Kennungen für ihre Bitcoin-Adressen zu registrieren und zu beanspruchen. Diese Entwicklung fördert die Personalisierung und erweitert die Funktionalität des Bitcoin-Netzwerks erheblich.

Im Gegensatz zu herkömmlichen ERC-20-Tokens auf Ethereum, die auf Smart Contracts basieren, werden BRC-20-Tokens durch das Einbetten von JSON-Dateien in einzelne Satoshis, der kleinsten Einheit von Bitcoin, geschaffen. Dadurch können BRC-20-Tokens, wie SATS und TRAC, direkt über die Bitcoin-Blockchain gehandelt oder als Sicherheit in Bitcoin-basierten DeFi-Protokollen verwendet werden. Dies bedeutet eine erhebliche Erweiterung der Einsatzmöglichkeiten von Bitcoin.

Neben diesen Entwicklungen hat die Einführung von Bitfinity, einem Bitcoin-Skalierungsnetzwerk, das auf dem Internet Computer Protocol basiert, großes Interesse geweckt. Bitfinity, das mit der Ethereum Virtual Machine kompatibel ist, ermöglicht es Ethereum-Entwicklern, Bitcoin-fähige dezentralisierte Anwendungen auf Bitfinity zu erstellen. Es plant, sowohl Ordinals als auch BRC-20-Tokens zu unterstützen, was die DeFi-Aktivitäten auf Bitcoin antreiben könnte.

Es gibt aber auch noch andere Layer-2-Lösungen für Bitcoin, die in letzter Zeit an Beliebtheit gewonnen haben, wie vor allem Stacks. All diese Entwicklungen unterstreichen das wachsende Interesse und die zunehmende Akzeptanz von Bitcoin in verschiedenen Anwendungsbereichen, die weit über seine ursprüngliche Funktion als digitale Währung hinausgehen​​​​​​​​.

Jetzt in neue BTC-Dezentralisierungslösung investieren!

Einfluss der jüngsten Wirtschaftsdaten auf die Bitcoin Prognose

Inflationsrate USA

Jedoch wurde die Angst der Investoren nicht nur von einem möglichen Sell-the-News-Event angetrieben. Ebenso wurden am 11. Januar die neuen Inflationsdaten aus den USA gemeldet, wobei der Verbraucherpreisindex im Jahresvergleich um 0,2 % und im Monatsvergleich um 0,1 stärker gestiegen ist, als erwartet wurde. Zudem ist die Inflationsrate 0,3 % höher als zuletzt, was die Gefahr eines weiteren Anstiegs erhöht.

Hinzu kamen weniger Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, was auf einen stärker als erwarteten Arbeitsmarkt schließen lässt, was wiederum die Inflation ankurbeln könnte. Aber auch die Eskalation im Jemen und die damit verbundenen Angriffe auf die Stellungen der Huthi-Rebellen haben die Sorgen über steigende Ölpreise, Transportkosten und infolgedessen über eine steigende Inflation angetrieben.

Sollte die Inflationsrate wiederum länger oben bleiben oder wieder ansteigen, so könnte die Fed erst später die Leitzinsen senken. Denn die US-Notenbank hatte auch immer wieder erwähnt, dass sie datenabhängig reagieren werde und sich weitere Zinsanhebungen vorbehält. Dies wirkt sich wiederum bärisch auf Bitcoin aus, da durch eine Verknappung der Geldmenge weniger Geld in spekulative Assets fließt.

US Erzeugerpreisindex

Dennoch wurden heute auch die Daten des neuen Erzeugerpreisindexes der USA veröffentlicht, welcher meist ein Frühindikator für die Inflation ist. Die Daten sind niedriger ausgefallen, als prognostiziert wurde, da im Jahresvergleich 1,8 % statt den erwarteten 1,9 % erreicht wurden. Im Monatsvergleich liegt der Erzeugerpreisindex mit 1,0 % sogar 0,3 % unter den Erwartungen von 1,3 %. Allerdings sind die neuen Daten höher als die vorherigen 0,8 %.

Jetzt in dezentrale Zukunft von Bitcoin investieren!

Reaktionen des Kryptomarktes auf die Bitcoin ETFs

Das Handelsvolumen der Bitcoin ETFs erreichte am ersten Tag 4,5 Mrd. USD und 700.000 einzigartige Transaktionen. Cathy Woods teilte daraufhin ihr Bull-Case-Kursziel für BTC von 1,5 Mio. USD bis zum Ende der Dekade mit, während es im Base-Case 600.000 USD sind.

Nach dem Abverkauf hat sich auch Michael Saylor, der CEO von Microstrategy auf X geäußert. In diesem Zusammenhang hat er die Anleger dazu aufgefordert, dass sie nun nicht ihre Bitcoin verkaufen sollten.

Allerdings hatte Saylor erst am 29. November 16.130 BTC für einen damaligen Preis von 593,3 Mio. USD erworben, was einem Preis von durchschnittlich 36.758 USD entsprach. Hinzu kam ein Investment nach Weihnachten in Höhe von 14.620 BTC für damals umgerechnet 615,7 Mio. USD und zu einem Preis von 42.113 USD pro BTC.

Zudem ist Vanguard heute in Kritik geraten, weil das Unternehmen die Bitcoin ETFs nicht unterstützen will, da BTC nicht ihren Werten entspricht. Einige Nutzer haben daraufhin sogar ihre Portfolios von Vanguard auf andere Broker übertragen, wie Yuga Cochler.

Einblicke in die On-Chain-Daten von Bitcoin

Der Inter-Exchange Flow Pulse (IFP) Indikator, ist unter seinen 90-Tage-Durchschnitt gefallen. Ein solcher Rückgang ist historisch gesehen ein Indikator für einen Bärenmarkt in Bitcoin und anderen Kryptowährungen. Jedoch sollten Investoren ihre Entscheidungen nicht nur aufgrund einer einzelnen Datenquelle treffen, sondern eigene Recherchen anstellen.

Bitcoin Miner Outflows

Ein weiterer Faktor, welcher den Abverkauf von Bitcoin noch weiter angetrieben hat, waren die hohen Verkäufe der Miner von 1 Mrd. USD, die einen Stand erreicht haben, welcher seit mehreren Jahren nicht gesehen wurde. Dies hängt mit den steigenden Kosten und der Notwendigkeit der Aufrüstungen vor dem Bitcoin-Halving zusammen, was sich an der gestiegenen Hashleistung ablesen lässt.

Jetzt in Zukunft des Krypto-Minings investieren!

Bitcoin Langzeitinvestoren

Ein bullisches Anzeichen bleibt jedoch, da 57 % aller Bitcoin schon mehr als 2 Jahre nicht mehr bewegt wurden, was auf eine hohe Anzahl von Langzeitinvestoren schließen lässt. Bemerkenswert ist auch, dass dieser Indikator ein neues Allzeithoch ausgebildet hat. Überdies wurden die Bestände bei den Börsen abgebaut, was dies noch weiter unterstreicht.

Bitcoin Kurs Prognose

Nachdem die Bitcoin-ETFs von der SEC genehmigt wurden, konnte BTC zuerst steigen. Jedoch sind auf den anfänglichen Optimismus dann Gewinnmitnahmen erfolgt, wie bereits in der vorherigen Bitcoin Kurs Prognose vorausgesagt wurde. Am heutigen Tage hat Bitcoin einen Tagesverlust von -5,79 % verzeichnet und dabei das untere Ende des jüngsten Trendkanals getestet.

Zudem scheint der Optimismus aktuell wieder etwas abgenommen zu haben, sodass es zu weiteren Gewinnmitnahmen und Enthebelungen kommen könnte. In diesem Zusammenhang sind Abverkäufe bis auf das obere Ende des größeren Trendkanals bei 41.000 bis 42.200 USD sehr wahrscheinlich.

Bitcoin Kurs Prognose 12.01

Durch diese Korrektur könnte wiederum mehr Angst in den Markt kommen, was einen Kursabfall bis auf 31.086 USD möglich macht. Langfristig bietet Bitcoin jedoch weiterhin ein großes Potenzial, da er als digitales Gold einen Inflationsschutz bieten kann. Zudem dürfte die Akzeptanz der institutionellen Investoren weiter zugenommen haben. Die Kursziele für das Jahr 2025 liegen zwischen 100.000 USD und 150.000 USD.

Eine besondere Chance für die kommende Bitcoin-Megarallye bietet das innovative Bitcoin Minetrix, welches sich erstmalig um die Dezentralisierung des Krypto-Minings einsetzen will. Auf diese Weise sollen die Ideale der Blockchaintechnologie besser erfüllt und Bitcoin in eine sicherere Zukunft geführt werden. Nur noch für kurze Zeit befindet sich das stark gefragte Projekt im Vorverkaufsangebot mit besonders hohen Staking-Renditen. Zudem entwickeln sich Mining-Projekte meist mit einem Hebeleffekt auf Bitcoin, während sie gleichzeitig Profiteur von dessen Sicherheit sind.

Jetzt in BTC-Dezentralisierung investieren!

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Zudem ist der Autor möglicherweise selbst in die Vermögenswerte investiert, wodurch ein Interessenkonflikt entstehen kann.

Über den Autor: Simon Feldhusen kam vor 17 Jahren das erste Mal mit der Börse in Berührung und beschäftigt sich seit mehr als 8 Jahren täglich intensiv mit den Themen Trading, Kryptoassets, Aktien, P2P, Unternehmensfinanzierung, Finanzen und Unternehmertum. Zudem ist er seit mehreren Jahren als Texter und Ghostwriter im Finanzbereich tätig. In dieser Zeit hat er sich ein diversifiziertes Wissen über unterschiedliche Fortbildungen über die Finanzmärkte und das Verfolgen der täglichen Nachrichten angeeignet. Seitdem vergeht kein Tag, an dem er sich nicht mit den Märkten auseinandergesetzt hat. Er publiziert unter anderem für Finanzen.net, ETF-Nachrichten.de, Coincierge.de, P2E-News.com, Ariva.de und News.de.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *