Bitcoin Logo

Werden Bitcoin ETFs ab morgen Realität? Die Gerüchteküche brodelt

Kaum einem Ereignis wird am Kryptomarkt so sehr entgegengefiebert wie der Zulassung der Bitcoin ETFs in den USA. Die ETF (exchange traded funds – börsengehandelte Fonds) sollen die größte Kryptowährung der Welt nun endgültig in den Mainstream bringen. Wenn Bitcoin an den Börsen handelbar wird, ohne dass Käufer sich selbst mit eigenen Wallets und Kryptobörsen, die oft einen schlechten Ruf haben, herumschlagen müssen, erwarten sich viele eine ähnliche Rallye, wie sie bei Gold nach der Einführung der ETFs zu beobachten war. Schon seit Oktober letzten Jahres steigt der Bitcoin-Kurs immer weiter an, da die Mehrheit der Anleger davon ausgeht, dass die Fonds bald genehmigt werden könnten. Inzwischen kommen immer mehr Gerücht auf, dass die ETFs schon morgen von der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC zugelassen werden. 

Marktteilnehmer verunsichert

Schon vor Monaten haben Analysten von Bloomberg angegeben, dass die Wahrscheinlichkeit einer Genehmigung der ETFs durch die SEC bei mehr als 90 % liegt. Auch die meisten Anleger waren sich sicher, dass die potenziellen Emittenten, die Schwergewichte in der Finanzwelt sind, schon wissen, was sie tun, sodass die endgültige Genehmigung nur noch eine Formsache ist. 

Der gestrige Tag hat aber gezeigt, dass die Stimmung bis zur endgültigen Bestätigung durch die Behörde auch leicht kippen kann. Der Kryptomarkt ist innerhalb kürzester Zeit stark eingebrochen, nachdem der Matrix Report veröffentlicht wurde, in dem darüber berichtet wurde, dass die SEC die ETFs doch ablehnen könnte. Inzwischen hat sich die Lage aber wieder beruhig und Bitcoin notiert wieder oberhalb der 43.000 Dollar Marke. 

Bitcoin Chart

(Bitcoin Kursentwicklung in den letzten 24 Stunden – Quelle: Coinmarketcap)

Die Tatsache, dass ein Bericht gereicht hat, die Marktteilnehmer zu verunsichern, nachdem es zuvor zahlreiche Einschätzungen von Experten gegeben hat, nach denen die Genehmigung der ETFs sicher sein soll, zeigt, dass die Rallye der letzten Monate auf wackeligen Beinen steht und auch eine Korrektur unter die 40.000 Dollar Marke keine große Überraschung wäre. Allerdings soll es Gerüchten zufolge schon morgen Klarheit seitens der Behörde geben, obwohl die Frist, in der die ersten Anträge bearbeitet werden müssen, erst nächste Woche endet. 

Schon im Oktober hat es eine Falschmeldung gegeben, dass der ETF von BlackRock genehmigt wurde. Diese wurde innerhalb einer Stunde widerlegt und hat trotzdem schon in der kurzen Zeit dazu geführt, dass der Bitcoin-Kurs um 10 % gestiegen ist. Zwar hat der Kurs damals noch unter 30.000 Dollar gelegen, man kann sich aber dennoch ausmalen, dass es nach der tatsächlichen Genehmigung durch die SEC erneut zu einem Pump kommen kann, bei dem der Preis für einen Bitcoin auch schnell auf 50.000 Dollar steigen könnte. 

Inzwischen werden aber auch Stimmen laut, dass die Rallye der letzten Monate ein klassisches Anzeichen dafür ist, dass es sich um einen weiteren Fall von “Buy the Rumors, sell the News” (Kaufe die Gerüchte, verkaufe die Nachrichten) handeln könnte. Dabei handelt es sich um ein Phänomen, das an der Börse oft zu beobachten ist, bei dem Kurse steigen, solange es Gerüchte um eine positive Neuerung gibt und sobald die Gerüchte bestätigt werden der Kurs fällt, da die frühen Investoren ihre Gewinne mitnehmen, die durch die irrationale Euphorie vor der Bestätigung zustande gekommen sind. 

Ob es sich bei den Bitcoin ETFs auch um so ein Ereignis handelt, bei dem die Preise im Anschluss fallen, weil vielleicht doch nicht sofort Milliarden von Dollar in den Markt fließen, wie sich das einige erhoffen, wird sich erst zeigen. Dass es Bitcoin auch nochmal für unter 40.000 Dollar zu kaufen geben wird, ist auf jeden Fall nicht auszuschließen. Währenddessen geht es beim neuen Bitcoin Minetrix äußerst bullisch zu. Hier erwarten Experten eine Kursexplosion, die die von Bitcoin übertreffen könnte. 

Jetzt mehr über Bitcoin Minetrix erfahren.

Mit Bitcoin Minetrix von Bitcoin-Rallye profitieren 

Kommt es in diesem Jahr tatsächlich zu einem Bullrun, bei dem der Bitcoin-Kurs auf 100.000 Dollar oder mehr steigt, könnte das auch Investoren bei Bitcoin Minetrix ($BTCMTX) zugute kommen. Das Projekt ermöglicht es, durch den einzigartigen Stake to Mine-Ansatz Bitcoin zu schürfen, ohne dabei selbst in teure Hardware investieren zu müssen. Bitcoin Minetrix tokenisiert den Cloud Mining Prozess und mach das Schürfen neuer BTC so wieder für alle zugänglich. 

BTCMTX Presale

(BTCMTX Presale – Quelle: Bitcoin Minetrix

Investoren, die $BTCMTX-Token besitzen und diese in den Staking Pool einzahlen, erhalten nach dem Launch ein Guthaben, welches für das Bitcoin Cloud Mining verwendet werden kann. Dabei müssen sich Anleger nicht selbst mit Cloud-Anbietern befassen, da der gesamte Prozess über das Stake to Mine Dashboard abgewickelt werden kann. Dadurch können Token-Besitzer neben einer potenziellen Wertsteigerung bei $BTCMTX auch von steigenden Preisen bei Bitcoin profitieren, da sie das digitale Gold selbst schürfen können. 

Bitcoin Minetrix versetzt die Krypto-Community in Aufruhr, wobei einige Experten sogar so weit gehen, dass das Projekt den Mining-Markt nachhaltig zugunsten der Kleinanleger verändern könnte. Da schon jetzt ein Großteil der $BTCMTX-Token, die im Presale verkauft wurden, in den Staking Pool eingezahlt wurde, erwarten Analysten beim Listing an den Kryptobörsen eine Kursexplosion, da das Angebot frei handelbarer Token stark begrenzt sein dürfte, während die Nachfrage vor allem während der Bitcoin-Rallye stark ansteigen dürfte 

Jetzt noch rechtzeitig einsteigen und $BTCMTX im Presale kaufen. 




Hinweis: Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.   

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *