Krypto-News: Das erwartet Bitcoin-Investoren im Januar 2024!

Krypto-News: Das erwartet Bitcoin-Investoren im Januar 2024!

Für viele Investoren ist das Jahr 2023 nun Gott sei Dank zu Ende. Denn mit dem sind auch die Unsicherheiten steigender Zinsen oder das fehlende Vertrauen in Krypto-Assets beendet. Die Finanzierungen in den Kryptomarkt waren von den Höchstständen 2021 und 2022 in den vergangenen 12 Monaten weit entfernt. Es gab eine Zeit nervöser Anleger und unsicherer Risikokapitalgeber, die in andere Märkte wechselten.

2024 steht vor der Tür und das könnte ein ganz besonderes Jahr werden, denn es herrscht überall positive Stimmung. Die basiert einerseits auf den anstehenden Bitcoin-ETFs, die trotz Gegenwind wohl jetzt kurz vor der Genehmigung stehen. Andererseits steht das Bitcoin-Halving im Fokus der Anleger und Investoren. Dabei richten sich die Perspektiven aber vor allem auf ein langfristiges Investment.

Mehr institutioneller Anleger im Kryptomarkt

2023 werden sich institutionelle Anleger stärker auf dem Kryptomarkt engagieren. Deren Engagement wird durch die mögliche Zulassung eines Spot-Bitcoin-ETFs noch gestärkt. Auch die erwarteten Zinssenkungen der US-Notenbanken und eine größere regulatorische Klarheit treiben die positive Anlegerstimmung voran.

Es gibt erste Statistiken, die darauf hindeuten, dass sich vor allem erfahrene Trader aus den traditionellen Märkten für eine stärker Beteiligung am Kryptomarkt interessieren.

Seit Ende Oktober ist ein spürbarer Anstieg der institutionellen Aktivität zu verzeichnen, der vor allem auf die Vorfreude auf die im Januar erwarteten potenziellen ETF-Nachrichten und die strategische Positionierung der Kunden für dieses Ereignis zurückzuführen ist“, sagte Luuk Strijers, Chief Commercial Officer von Deribit, gegenüber The Block.

Der von den Bitfinex-Analysten genannte Hauptauslöser für ein verstärktes Engagement traditioneller Finanzinstitute liegt in Form einer Spot-Bitcoin-ETF-Genehmigung vor, sofern er dann wirklich genehmigt wird. Vermögensverwalter wie Blackrock, Fidelity, Valkyrie und ARK Invest wetteifern um die Genehmigung des allerersten Spot-Bitcoin-ETF. Bereits in der ersten Januarwoche soll es zur endgültigen Entscheidung der SEC für den ARK Invest Bitcoin-ETF kommen.

Kryptomarkt Zukunft 2024

Die mögliche Genehmigung eines Spot-Bitcoin-ETFs von ARK Invest im Januar könnte ein wesentlicher Treiber für die Wertsteigerung von Bitcoin sein, da er sowohl Privatanlegern als auch institutionellen Anlegern ein reguliertes und zugänglicheres Anlageinstrument bieten würde“, sagten Bitfinex-Analysten gegenüber The Block.

Die US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission kann den Antrag von ARK Invest nicht länger hinauszögern, denn die maximale Verlängerungsfrist ist ausgeschöpft. Mit der Zulassung eines solchen Finanzinstruments würden institutionelle Anleger eine regulierte Möglichkeit erhalten, auf den Preis der weltweit größten Kryptowährung zu wetten.

Stärkere regulatorische Klarheit kommt endlich

Marktindikatoren deuten auf eine Zinspause der Federal Reserve hin, sagen verschiedene Analysten. Das eine solche Pause kommen würde, erschein längst überfällig. Doch die US-Notenbank ließ sich Zeit damit. Während alle auf die Pause gewartet haben, wurden bereits Zinssenkungen in die Anleihenrenditen am US-Markt eingepreist. Grundsätzlich lässt sich feststellen, so einige Risikomanager gegenüber The Block, dass der Termin- und Optionsmarkt bereits den Rückgang der Zinssätze eingeplant hatte.

Doch die regulatorische Klarheit, die mit der Einführung von Spot-Bitcoin-ETFs kommen könnte, ermutigt Investoren auch zu neuen Anlagen. Die Genehmigung von börsengehandelten Bitcoin-ETFs als ein reguliertes und leicht zugängliches Asset, würde den Zugang für Privatanleger und institutionelle Anleger vereinfachen.

Es könnte zu mehreren regulatorischen Maßnahmen in 2024 kommen, darunter die EU-Gesetzgebung für Kryptoassets, MiCA, die Anfang des neuen Jahres in vollem Umfang in Kraft treten soll. Auch Singapur, Hongkong und Japan machen Fortschritte in ihren regulatorischen Bemühungen zur stärkeren Kontrolle des Kryptomarktes. Im Vereinigten Königreich soll eine Digital Securities Sandbox DSS eingeführt werden.

Im Allgemeinen lässt sich derzeit feststellen, dass Regierungen Bemühungen aufnehmen, um Institutionen mit Krypto-Hubs anzuziehen. Dafür benötigen sie aber zunächst konkrete, robuste und zweckmäßige Regeln.   

Neue Kryptowährungen 2024

Neue Kryptowährungen 2024

In all der Unsicherheiten, die Anleger gerade durchmachen müssen, gibt es vor allem für Kleinanleger aus Deutschland attraktive, neue Kryptowährungen 2024. Darunter finden wir auch einen Mining-Coin und zwei neue Meme-Coins.

Der Mining-Coin von Bitcoin Minetrix gewährt Zugang zu den Angeboten von Cloud-Minern, und zwar ohne Anschaffung von teurer Spezial-Hardware. Der Kauf des nativen Utility-Tokens $BTCMTX, der derzeit noch im Presale verfügbar ist, startet den automatischen Prozess vom Staking zu den Mining-Credits und der Teilnahme am Bitcoin-Mining.

💎 KryptowährungBitcoin Minetrix
💲 Kürzel$BTCMTX
🔗 BlockchainEthereum Blockchain
🔒 Token Supply4 Milliarden
📅 Start26.09.2023
💰 Preisab 0,0124 $
🛍️ KategorieBitcoin-Mining
🔥Tokenburnregelmäßig
🪙StakingStake-to-Mine
📱Für Smartphonesoptimiert
💳Token kaufen mitETH, USDT, BNB, Kreditkarte
📊TradingDEX/CEX
💵Mindestbetrag10 $
📈StrategieLangfristig
🛠️ KonzeptMining-Pool

Gegenüber dem traditionellen Cloud-Mining genießen Anleger bei Bitcoin Minetrix zahlreiche Vorteile, wie die nachfolgende Tabelle zeigt. Zu denen gehört auch die Dezentralisierung des Prozesses, denn das Projekt von Bitcoin Minetrix basiert auf der Ethereum-Blockchain.

MerkmalBitcoin MinetrixTraditionelles Cloud-Mining
EinstiegskostenGeringHoch
Wo kaufenIm Pre-Sales verfügbarBeim Anbieter
Mindestbeträgeab 10 $hohe Beiträge
Feste Laufzeitohne Laufzeitmit festen Laufzeiten
AbhebenEinfacheskompliziert
ArtMining-CoinGeschäftsmodell
InfrastrukturDezentralisiertZentralisiert
Einzahlung in BarNicht notwendigNotwendig
RückerstattungenMöglichNicht möglich
VerpflichtungenkeineLangfristige
Komplizierte Verträgeohne VerträgeMit Verträgen
Staking-Optionenverfügbarnicht verfügbar
Mining-Creditserhältlichnicht erhältlich

Auch Meme Kombat und Sponge-Coin V2 sind neue Kryptowährungen, die 2024 explodieren könnten. Meme Kombat ist eine GameFi-Plattform für Meme-Charaktere, die Staking und Krypto-Rewards bietet. Bei SpongeV2 handelt es sich um die Neuauflage des großartigen Sponge-Coins V1. Der Meme-Coin hatte schon in seinem Vorverkauf für enormen Erfolg gesorgt und war dicht an die 100 Millionen USD Marktkapitalisierung gekommen. Jetzt können Anleger die zweite Auflage kaufen und direkt im Smart Contract des Protokolls sperren. Aktuell bringt das rund 40 Prozent Jahresrendite. Zukünftig wird es dann noch ein P2E-Konzept geben, dass über ein spannendes Sponge-Blockchain-Game Krypto-Belohnungen an die Investoren ausschüttet.

Fazit: Faktoren wie die mögliche Zulassung eines Spot-Bitcoin-ETF, erwartete Zinssenkungen der US-Notenbank und eine größere Klarheit der Regulierung könnten zu einem günstigen Umfeld beitragen. Allerdings hängen die Faktoren, die zu mehr institutionellen Aktivitäten im Krypto-Sektor führen könnten, von unsicheren makroökonomischen Bedingungen ab. Noch immer besteht auch die Gefahr einer Rezession und einer längeren Phase geldpolitischer Straffung durch die US-Notenbank.

Unter Umständen ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Webseite ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Webseite steht Ihnen kostenlos zur Verfügung. Wir erhalten möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Webseite anbieten.

Über die Autorin: Stefanie Herrnberger ist als freiberufliche Redakteurin sowie Content Creator tätig. Ihre langjährige berufliche Erfahrung in den Bereichen Blockchain, Kryptowährungen und NFTs bieten ihr den perfekten Background, um über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen an dezentralen und zentralen Finanzmärkten zu berichten. Seit mehreren Jahren investiert Stefanie auch selbst in Kryptowährungen und kann daher nahezu alle Aspekte der Kryptowelt abdecken.

Veröffentlichungen: https://de.cryptonews.com/editors/stefanie-herrnberger Webseite: https://blockchain-technologie.digital/