Bitcoin Logo

Kurz vor dem Jahreswechsel bekommen Bitcoin-Anleger Panik. Absetzung von SEC Chef Gensler immer wahrscheinlicher!

Gerade erst haben wir die Bitcoin Kurs Prognose Januar 2024 veröffentlicht, da geht am Markt eine leichte Panik um. Wohin geht der BTC-Preis wirklich und was hat der Jahreswechsel damit zu tun? Einige Szenarien gehen von einem Bitcoin-Preis von bis zu 5 Millionen USD aus. Schon für 2024 soll der Bitcoin auf 100.000 USD rauf gehen, und zwar bedingt durch das Bitcoin-Halving.

Wo steht Bitcoin heute?

Heute verliert Bitcoin nur rund 1,13 Prozent und steht bei 37.905,62 Euro. Die letzten sieben Handelstagen waren von recht ruhigen Phasen geprägt, wobei der BTC-Preis nur leicht nachgab, und zwar um 3,70 Prozent. Besser lief der letzte Monat, denn da konnten sich die Anleger über rund 11 Prozent Gewinn freuen.

Das Handelsvolumen steig in den letzten 24 Stunden um knapp 5 Prozent, aber die Marktkapitalisierung gab um knapp ein Prozent nach. Bitcoin steht noch immer auf Platz 1 im Ranking der erfolgreichsten Kryptowährungen, aber dennoch spürten einige Anleger ein Panikgefühl aufsteigen.

Vielleicht waren die Erwartungen zu groß, als dass die ersten Anzeichen für die Preissteigerungen bei Bitcoin sichtbar wurden. Kommt der lang erwartete Bullenmarkt nun endlich vollkommen durch und ziehen auch Altcoins in ihren Kurs nach? Mit der erwarteten Genehmigung von Bitcoin-ETFs durch die US-Wertpapierbehörde und dem anstehenden Bitcoin-Halving schien es nur logisch, dass die Bitcoin-Kurse jetzt anziehen würden.

Wie sieht die Zukunft für Bitcoin aus?

Rund 93 Prozent aller verfügbaren Bitcoins sind inzwischen geschürft und am Markt beziehungsweise bei den Anlegern. Da die Anzahl der Coins bei Bitcoin von Anfang an limitiert war, ist das Asset begehrt. Umso weniger Bitcoins verfügbar sind, desto stärker ist die Nachfrage. Von insgesamt 21 Millionen BTC sind bereits 19.584,512 BTC im Umlauf.

Die Zukunft von Bitcoin liegt zu einem erheblichen Maße in den anstehenden Entscheidungen der SEC über Spot-Bitcoin-ETFs. Da kommt die Nachricht, dass der Kongressabgeordnete Tom Emmer den Gesetzentwurf zur Absetzung des SEC-Vorsitzenden Genslers unterstützt, sehr gelegen. Die Kurse der beiden führenden Kryptowährungen, Bitcoin und Ethereum, reagieren jedoch bisher auf diese News nur verhalten oder kaum spürbar.

Krypto-News: Bitcoin und die SEC

Der Kongressabgeordnete Tom Emmer unterstützt den SEC Stabilization Act, mit dem die SEC umstrukturiert werden soll und auf die Absetzung ihres derzeitigen Vorsitzenden Gary Gensler abzielt. Eingebracht hat den Gesetzentwurf der Abgeordnete Warren Davidson. Es handelt sich um einen kritischen Moment in der US-Finanzregulierung und ausgerechnet die Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum und Ripple könnten davon profitieren.

Tom Emmer ist ein bekannter Experte im Bereich von Kryptowährungen und will die gesetzgeberische Initiative zur Überarbeitung der SEC unterstützen. Dem CEO der Behörde, Gary Gensler, wird schon länger vorgeworfen, er würde die Interessen der Wall Street zu stark bevorzugen und dabei neue Technologien wie DeFi und Kryptowährungen vernachlässigen. 

Im Internet wurde der Hashtag #FireGaryGensler nach der Nachricht erneut mit Tausenden von Erwähnungen versehen. Die neu entfachte Begeisterung für den Vorschlag, Gensler aus dem Amt zu drängen, stellt stellvertretend für die Unzufriedenheit der gesamten Krypto-Community mit der Führung der SEC.

Der Gesetzentwurf, offiziell bekannt als H.R.4019 SEC Stabilization Act, befindet sich derzeit in der Einführungsphase und wurde jüngst dem Repräsentantenhaus vorgelegt. Gensler wird unter seiner Führung eine Reihe von Missbräuchen der Behörde vorgeworfen. Der Hauptkritikpunkt des Gesetzentwurfs ist der durchsetzungsorientierte Ansatz der SEC in Bezug auf digitale Vermögenswerte, der nach Ansicht vieler die Innovation im US-amerikanischen Sektor für digitale Vermögenswerte behindert.

Was bedeutet das für Bitcoin-Anleger?

Die SEC unter Gensler wurde vielfach kritisiert und jetzt könnte es nicht nur zu den ersten Spot-Bitcoin-ETFs kommen, sondern auch noch zur Absetzung des unbeliebten SEC-Chefs Gensler. Sollte es zu beiden Ereignissen auch tatsächlich kommen, wäre das für den gesamten Kryptosektor von einzigartiger Bedeutung und würde sicherlich den Weg für weitere Finanzprodukte und Vermögenswerte öffnen.

💎 KryptowährungBitcoin Minetrix
💲 Kürzel$BTCMTX
🔗 BlockchainEthereum Blockchain
🔒 Token Supply4 Milliarden
📅 Start26.09.2023
💰 Preisab 0,0124 $
🛍️ KategorieBitcoin-Mining
🔥Tokenburnregelmäßig
🪙StakingStake-to-Mine
📱Für Smartphonesoptimiert
💳Token kaufen mitETH, USDT, BNB, Kreditkarte
📊TradingDEX/CEX
💵Mindestbetrag10 $
📈StrategieLangfristig
🛠️ KonzeptMining-Pool

Für Bitcoin-Anleger würde das höchstwahrscheinlich bedeuten, dass die Preise von BTC anziehen. Altcoins würden in der Regel den Signalen vom Bitcoin-Preis folgen und ebenfalls anziehen. Auch Krypto-Pre-Sales wie der Bitcoin Minetrix können davon profitieren. Schon jetzt stehen bei dieser neuen Kryptowährung die Zeichen auf Wachstum, schließlich sind schon während des laufenden Presale fast 7 Millionen USD zusammengekommen.

Der Mining-Coin bietet Zugang zum Cloud-Mining im Bitcoin-Netzwerk, und das ganz ohne die Anschaffung von teurer Hardware. Über das Investment in den Token geht es direkt zum Staking und anschließend zum Tausch in Mining-Credits. Diese sind der Schlüssel für den Zugang zum Bitcoin-Mining und den Block-Rewards.

Fazit: Viele im Kryptosektor unterstützen den Führungswechsel innerhalb der SEC, denn sie sind davon überzeugt, dass Gensler das Wachstum und die Akzeptanz von digitalen Vermögenswerten behindert. Sein Absetzen wäre also in jedem Fall positiv für den Kryptomarkt zu bewerten. Auch wenn die Bitcoin-Signale derzeit nicht eindeutig auf einen Bullenmarkt hindeuten, von einem Bärenmarkt sind wir noch meilenweit entfernt. Es gibt also keinen Grund, nervös zu werden. Bald werden alle Anleger erlöst, und zwar so oder so, denn eine Entscheidung steht auf jeden Fall im Bereich von Spot-Bitcoin-ETFs an.

Unter Umständen ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Webseite ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Webseite steht Ihnen kostenlos zur Verfügung. Wir erhalten möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Webseite anbieten.

Über die Autorin: Stefanie Herrnberger ist als freiberufliche Redakteurin sowie Content Creator tätig. Ihre langjährige berufliche Erfahrung in den Bereichen Blockchain, Kryptowährungen und NFTs bieten ihr den perfekten Background, um über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen an dezentralen und zentralen Finanzmärkten zu berichten. Seit mehreren Jahren investiert Stefanie auch selbst in Kryptowährungen und kann daher nahezu alle Aspekte der Kryptowelt abdecken.

Veröffentlichungen: https://de.cryptonews.com/editors/stefanie-herrnberger Webseite: https://blockchain-technologie.digital/  

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *