Bestes Krypto-Casino TG.Casino setzt Erfolgskurs beeindruckend fort

Bestes Krypto-Casino TG.Casino setzt Erfolgskurs beeindruckend fort

TG.Casino, das innovative Krypto-Casino, das mit der Telegram-App verknüpft ist, hat einen bemerkenswerten Meilenstein erreicht: Schon kurz nach dem Start seines Vorverkaufs hat es das beeindruckende Finanzierungsziel von 5 Millionen US-Dollar erreicht. Diese rasante Entwicklung, die durch das starke Interesse der Großinvestoren, auch „Wale” genannt, sowie die vielen Nutzer der bereits öffentlichen dApp noch weiter angeheizt wurde, deutet auf eine dynamische Zukunft für das Projekt hin. Erfahren Sie nun, was TG.Casino zum besten Krypto-Casino macht!

TG.Casino schließt Vorverkauf erfolgreich ab

Einen großen Erfolg konnte das attraktive Kryptocasino TG.Casino schon kurze Zeit nach dem Start des Vorverkaufs erzielen. Denn bereits am 20. Dezember hat das GambleFi-Projekt das Hard-Cap-Finanzierungsziel in Höhe von 5 Mio. USD erreicht.

Besonders beeindruckend war das Verkaufstempo, da sich dieses mit Zunahme der Bekanntheit zum Schluss sich noch einmal stark gesteigert hat. So konnten allein in den letzten beiden Tagen Token im Wert von fast 1 Mio. USD verkauft werden.

Dabei zeigte sich ein starkes Interesse von Großinvestoren, den sogenannten „Walen”, am $TGC-Token. Schon am 7. Dezember gab es einen bedeutenden Kauf eines Investors, der $TGC-Token im Wert von 31.000 US-Dollar erwarb, was dem Gegenwert von 14 ETH entspricht.

Am 8. Dezember folgte ein weiterer großer Kauf durch einen Investor, der $TGC-Token im Wert von 56.000 US-Dollar, umgerechnet 23,88 ETH, erwarb, um seinen Anteil am Projekt zu sichern.

Somit sind viele Investoren möglicherweise zu spät gekommen, sodass sich bis zur ersten Listung an einer Kryptobörse ein enormer Kaufdruck aufgebaut haben könnte, welcher sich möglicherweise explosionsartig entlädt.

Erste Listung von TG.Casino wird schon nach den Feiertagen erfolgen

Für die initiale Notierung an einem Handelsplatz hat sich das engagierte Team von TG.Casino ein strategisches Datum ausgewählt. Denn dieses wird unmittelbar nach den Feiertagen, am 4. Januar, erfolgen. Nähere Details dazu werden in den kommenden Tagen folgen.

Durch solch ein Datum kann von einer maximalen Aufmerksamkeit sowie einem größeren Engagement der Investoren profitiert werden. Besonders vorteilhaft dürfte sich dabei nicht nur die laut Bitcoin Seasonals tendenziell bullische erste Woche des Jahres auswirken, welche laut Grayscales zu einer durchschnittlichen Rallye von 25 % geführt hat.

Bitcoin Seasonal

Die erhöhte Investitionsaktivität von Anlegern in der ersten Januarwoche, oft als „January Effect” bezeichnet, hat mehrere Gründe. Historisch gesehen zeigt der Aktienmarkt im Januar eine Tendenz zu steigen, insbesondere bei Small-Caps. Dieses Phänomen wird durch verschiedene Faktoren verursacht.

Viele Anleger verkaufen gegen Jahresende schlecht performende Vermögenswerte, um Kapitalverluste steuerlich geltend zu machen, die sie gegen Kapitalgewinne aufrechnen können. Nach dem Jahreswechsel werden die Erlöse aus diesen Verkäufen oft wieder in den Markt investiert, was die Kurse steigen lässt.

Zudem ist für viele Menschen der Beginn des Januars eine beliebte Zeit, um zu investieren. Das kann Teil eines Neujahrsvorsatzes sein, mehr zu sparen oder Jahresendboni zu investieren. Unabhängig vom Grund neigen die Kurse dazu, zu Beginn des Januars zu steigen.

Ein weiterer nicht zu unterschätzender Faktor ist, dass von allen zum Kauf verfügbaren Coins beeindruckende 73,69 % gestakt wurden. Dies zeigt jedoch nicht nur, was für ein großes Potenzial die Investoren in TG.Casino erkennen.

Denn die gestakten Coins werden für einen Zeitraum von mindestens 10 Tage nach Start des Presales gesperrt. Somit wird der Verkaufsdruck zusätzlich reduziert. Dabei könnte der aufgestaute Kaufdruck zusammen mit den enormen Angebotsverknappung zu parabolischen Kursanstiegen führen, wobei diese Theorie noch von weiteren Faktoren untermauert wird.

Preisfördernde Effekte durch Belohnungen für langfristige Investoren

Wall Street Memes Casino

Allerdings gibt es viele Faktoren, welche darauf hindeuten, dass es mehr als nur ein kurzer Pump werden könnte. Schließlich erhalten die Investoren bei dem Web3-Casino selbst für den Kryptomarkt eine beeindruckende Rendite in Höhe von 137,7 %, wobei in diese noch nicht einmal die Einnahmen des Rückkaufprogramms einbezogen wurden.

Das attraktive Rückkaufprogramm des besonderen Krypto-Casinos bietet zudem verlockende Anreize, um die Coins vor allem langfristig zu halten. Denn aus den Umsätzen von TG.Casino wird das Rückkaufprogramm finanziert, bei dem 60 % an die Staker gezahlt und die übrigen 40 % über ein Burning-Programm dauerhaft vernichtet werden.

Durch die Angebotsverknappung könnte TG.Casino somit für einen preistreibenden Effekt sorgen. Deshalb können langfristige Investoren gleich mehrfach profitieren, womit das GambleFi-Projekt andere Anbieter in den Schatten stellen will. Im Vergleich zu anderen Krypto-Casinos wie Rollbit könnten Renditen von bis zu 163x möglich sein, wobei 20x eher konservativ scheinen.

Seriöses Kryptoprojekt mit hohen Ambitionen

Krypto Casino GambleFi (2)

Der Unterschied zu anderen Krypto-Presales wurde schon in der ersten Woche nach dem Start des Vorverkaufs offenbar. Denn im Gegensatz zu den meisten anderen ICOs, welche Geld für bloße Ideen einwerben, hatte TG.Casino bereits eine Woche nach dem Presale-Start seine dApp veröffentlicht und in diese sogar schon den eigenen Token integriert.

Dies unterstreicht die Seriosität und Professionalität des GambleFi-Projekts. Zudem müssen Investoren nicht wie bei anderen Kryptospielen erst mal fünf Jahre auf die ersten Einnahmen warten.

Ebenso wurde auch das Team von TG.Casino über spezielle KYC-Verfahren verifiziert, die Smart Contracts von renommierten Sicherheitsunternehmen auf Schwachstellen überprüft sowie das Krypto-Casino offiziell von der Glücksspielbehörde in Curacao lizenziert. Somit müssen sich Investoren keine Sorgen über dubiose und hochriskante Projekte machen.

TG.Casino profitiert schon jetzt durch die Eliminierung der Web3-Einstiegshürden

Bisher haben sich der Mainstream-Adaption der überlegenen Web3-Dienste noch einige Einstiegshürden in den Weg gestellt. Jedoch kann TG.Casino auch diese mit seiner praktischen Integration in den vor allem im Kryptobereich beliebten Messenger Telegram, welcher sich als das WeChat des Westens positioniert, eliminieren.

Denn die Nutzer können besonders schnell und einfach ohne KYC auf das Web3-Casino zugreifen. Überdies profitiert TG.Casino auch von der hohen Nutzerbasis, welche auf 1 Mrd. Personen kommt. Durch die Integration von Kryptowährungen bietet TG Casino eine einzigartige Kombination aus Sicherheit, Anonymität und Benutzerfreundlichkeit, die es von traditionellen Online-Casinos abhebt.

TG.Casino hat bereits Mitte Dezember beeindruckende finanzielle Erfolge erzielt, indem es von mehr als 3.000 Spielern schon über 4 Millionen US-Dollar an Einnahmen und Wetteinsätze von über 45 Millionen US-Dollar verbuchen konnte.

Diese bemerkenswerten Zahlen sind vermutlich auf effektive Marketingstrategien zurückzuführen, die seitdem noch weiter intensiviert wurden. Ein weiterer Grund dürfte der attraktiven Rakeback-Bonus in Höhe von 200 % sein. Diese zeigt, wie TG.Casino seine Position im Markt für Krypto-Casinos stärkt und kontinuierlich ausbaut.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Zudem ist der Autor möglicherweise selbst in die Vermögenswerte investiert, wodurch ein Interessenkonflikt entstehen kann.

Über den Autor: Simon Feldhusen kam vor 17 Jahren das erste Mal mit der Börse in Berührung und beschäftigt sich seit mehr als 8 Jahren täglich intensiv mit den Themen Trading, Kryptoassets, Aktien, P2P, Unternehmensfinanzierung, Finanzen und Unternehmertum. Zudem ist er seit mehreren Jahren als Texter und Ghostwriter im Finanzbereich tätig. In dieser Zeit hat er sich ein diversifiziertes Wissen über unterschiedliche Fortbildungen über die Finanzmärkte und das Verfolgen der täglichen Nachrichten angeeignet. Seitdem vergeht kein Tag, an dem er sich nicht mit den Märkten auseinandergesetzt hat. Er publiziert unter anderem für Finanzen.net, ETF-Nachrichten.de, Coincierge.de, P2E-News.com, Ariva.de und News.de.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *