Die lukrativsten Dividenden ETFs 2024

Werden das 2024 die lukrativsten Dividenden-ETFs? Oder zieht Krypto ETF vorbei?

Ein Krypto-ETF wird immer wahrscheinlicher, zumindest in den USA. Hierzulande warnt die BaFin noch vor Bitcoin-ETFs und will nicht von der Regelung abweichen, dass nur Spezialfonds in Kryptowährungen investieren dürfen und das auch nur bis 10 % des Fondsvermögens. Dividenden ETFs stehen bei vielen Anlegern hoch im Kurs, schließlich bieten die Dividenden, abhängig von ihrer Höhe und der Regelmäßigkeit der Ausschüttung, durchaus die Chance auf ein passives Einkommen.

Die 5 Dividenden-stärksten ETFs 2024

  1. Global X SuperDividend ® UCITS ETF USD ist ein ausschüttender Dividenden-ETF, der aktuell bei 9 USD je Anteil liegt und in ein Portfolio aus Aktien investiert, die die weltweit höchsten Dividenden ausschütten. Die Depotbank ist in Irland ansässig und der Fonds seit 17.02.2022 am Markt. Heute kostet ein Anteil 8,35 Euro, mit einem Mini-Plus von 0,01 Euro, was 0,12 Prozent entspricht. Der physisch vollständig besicherte Dividenden-ETF liegt beim Jahresvergleich leicht im Minus, und zwar mit 2,16 Prozent. Die letzten sechs Monate lief es besser und der Wert konnte sich um 4,91 % steigern.
  2. Xtrackers Stoxx Global Select Dividend 100 Swap UCITS ETF 1D ist ein von Morningstar mit 2 Sternen bewerteter Dividenden-ETF, der aktuell pro Anteil bei 25,99 Euro liegt. Auch dieser Dividenden-ETF ist ausschüttend und konnte sich im Verlauf von 15 Jahren um 266,11 % im Wert steigern. Für das laufende Jahr liegt der Zuwachs bei 11,89 %.
  3. Invesco Morningstar US Energy Infrastruct. MLP UCITS ETF Dis kostet heute pro Anteil 45,71 USD und hat eine Risikokennzahl (Summary Risk Indicator) von 6 von 7. Hohe Wertestehen für höhe Wertschwankungen und Verlustrisiken. Der Fonds will seine Ziele durch Anlagen in Dividendenpapieren und Outperformance Swaps mit genehmigten Kontrahenten erreichen. Im laufenden Jahr ging es 3,73 Prozent rauf, in den letzten 3 Jahren sogar 99,90 Prozent. Die empfohlene Haltedauer liegt bei 60 Monaten. Auch dieser Dividenden-ETF wird von einem Anbieter aus Irland ausgegeben, und zwar von der Northern Trust Fiduciary Services Limited.
  4. Morningstar vergibt für den Invesco FTSE Emer. Mkts High Divid. Low Volatl UCITS ETF Dis Dividenden-ETF 3 Sterne. Das bedeutet, der Fonds gehört zu den besten, mittleren 35 % der Fonds europaweit. FWW vergibt für den in Deutschland registrierten Publikumsfonds 4 von 5 Sterne, was bedeutet, dass der Fonds zu den stärksten Produkten hinsichtlich Performance gehört. Heute kostet 1 Anteil 22,45 USD. Der Fonds investiert vor allem in Aktien der 100 Unternehmen im Schwellenmarkt, die sich in der Vergangenheit durch höhere Dividenden und niedrigere Volatilität auszeichnen.
  5. Für den iShares Emerging Markets Dividend UCITS ETF gibt es von Morningstar ebenfalls zwei Sterne und FWW FWWStars vergibt auch hier 4 von 5 Sternen. Der aktuelle Preis heute liegt bei 13,99 USD pro Anteil.   Der Fonds investiert in Unternehmen der Emerging Markets, die Dividenden zahlen und über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten konnten. In den letzten 12 Monaten konnte sich der Gewinn um fast 13 Prozent steigern.

Mit den kontinuierlichen Dividendenerträgen kommt also zusätzliches Geld in die Kasse. Sie können diese aber auch direkt wieder investieren. Ob als Dividenden oder reinvestierte Dividenden, es ist wichtig zu wissen, welche Dividenden-ETFs sich 2024 lohnen könnten. Vor allem jetzt, da in den USA die Genehmigung des ersten Bitcoin-ETFs anstehen könnte.

Sollte es am 10. Januar 2024, dem entscheidenden Datum für alle Verfechter für eine stärkere Verbreitung von Krypto-ETFs, tatsächlich zur Genehmigung des Bitcoin-ETFs von ARK Invest kommen, würde das wohl unweigerlich zu einem Meilenstein in der Massenakzeptanz von Kryptowährungen führen.

Wie funktionieren Dividenden-ETFs?

Wie jeder normale ETF bilden auch Dividenden-ETFs die Performance eines Index nach. In dem Index befinden sich unterschiedliche Aktien, wie beispielsweise im DAX die 40 größten deutschen Unternehmen. Anhand der Wertentwicklung dieser Unternehmen wählen auch ETFs ihre Zusammensetzung aus. Allerdings gibt es dabei keine standardisierte Vorgehensweise.

Einige Fondsbetreiber wählen die Aktien, mit den höchsten Dividendenrenditen, was jedoch nicht immer die beste Vorgehensweise ist. Dividenden-ETFs können durchaus dem Vergleichsindex hinterherhinken und dennoch bevorzugte Vermögenswerte von Anlegern sein. Dividendenstarke Titel werden häufig mit den profitablen und wirtschaftlich starken Unternehmen in Verbindung gebracht.

Börsengehandelte Indexfonds mit überzeugenden Renditen müssen nicht unbedingt jedes Mal utopisch hohe Dividenden an ihre Aktionäre auszahlen. Dennoch sollten Sie bei der Auswahl darauf achten, dass einige der ertragsstärksten Dividenden-ETFs dabei sind. Denn sie machen es möglich, dass Sie nicht nur von Kurssteigerungen profitieren, sondern auch von den ausgeschütteten Dividenden.

Was ist die Dividendenrendite?

Eine der wichtigsten Kennzahlen ist die Dividendenrendite. Sie gibt das Verhältnis der aktuellen Dividendenausschüttung je Aktie zum aktuellen Aktienkurs an. Wichtig zu beachten ist aber, dass die Aktien mit den höchsten Dividendenrenditen nicht immer die besten Aktien sein müssen.

Neben der erwarteten Dividendenrendite sind weitere Qualitätsfaktoren bei der Auswahl geeigneter Vermögenswerte zu beachten. Dazu gehören beispielsweise ESG-Kriterien oder die Bilanzbewertung.

In verschiedenen Studien konnte nachgewiesen werden, dass eine einseitige Fokussierung auf hohe Ausschüttungsrenditen der langfristigen Gesamtrendite schaden. Lesetipp: Diese Unternehmen könnten 2024 an die Börse gehen.

Krypto-ETFs bald an der Börse handelbar?

Aktien-ETFs und Krypto-ETFs sind augenscheinlich dasselbe Produkt, nur mit unterschiedlichen Basiswerten. So leicht ist die Sache aber leider nicht, denn der Gesetzgeber hat hierzulande Krypto-ETFs strenge Auflagen gemacht. Derzeit ist es nicht möglich, in deutsche Krypto-ETFs zu investieren. Auch die begehrten und sehnsüchtig erwarteten Bitcoin-ETFs in den USA stehen nicht zur Auswahl.

Sollte es am 10. Januar 2024 zur Genehmigung des ersten Bitcoin-ETFs in den USA kommen, dann können nur institutionelle Geldgeber in das Finanzprodukt investieren.

Aktien-ETFs vs. Krypto-ETFs

 Aktien-ETFsKrypto-ETFs
Klassische BewertungsgrundlagenVorhandenNicht vorhanden
Schwankungen der BasiswerteNiedrige bis mittlere VolatilitätHohe Volatilität
Regulierter MarktVoll reguliertNur sehr gering reguliert
Begrenzter Vorrat des BasiswertesTeilweise, weil Aktien nur in bestimmten Mengen ausgegeben werdenBitcoin hat maximale Versorgung
Langfristig attraktives RenditepotenzialNicht allgemeingültigSchwer vorherzusagen
Historische DatenAusreichend vorhandenNur bedingt vorhanden
Zugang für private AnlegerJaNein
DiversifizierungGeeignetGeeignet
Neue GewinnchancenBedingt, ruhiger IPO-MarktGroße Renditechancen bei höherem Risiko
AlternativenIn Aktien investierenIn Bitcoin ETF Token investieren

Fazit: Das sind die Top 5 Dividenden-ETFs, die 2024 gut fürs Depot wären. Daneben gibt es noch den Bitcoin ETF Token, der gerade für Kleinanleger hierzulande empfehlenswert sein könnte. Auf jeden Fall sollten Anleger ihr Portfolio diversifizieren und stets eine eigene Recherche durchführen.

Unter Umständen ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Webseite ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Webseite steht Ihnen kostenlos zur Verfügung. Wir erhalten möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Webseite anbieten.

Über die Autorin: Stefanie Herrnberger ist als freiberufliche Referentin und Redakteurin sowie Content Creator tätig. Ihre langjährige berufliche Erfahrung in den Bereichen Blockchain, Kryptowährungen und NFTs bieten ihr den perfekten Background, um über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen an dezentralen und zentralen Finanzmärkten zu berichten. Seit mehreren Jahren investiert Stefanie in Kryptowährungen. Sie versteht die Herausforderungen und Chancen für Krypto-Trader.

Veröffentlichungen: https://de.cryptonews.com/editors/stefanie-herrnberger Webseite: https://blockchain-technologie.digital/

Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/cryptonewsde/

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *