Ethereum Kurs Prognose

Ethereum News: SEC verschiebt Grayscale-Antrag – kommt der Ethereum-ETF im Januar?

Die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde hat kürzlich bekannt gegeben, dass sie die Überprüfung eines Antrags von Grayscale auf Umwandlung seines Ethereum Trusts in einen Spot-ETF verschoben hat. Grayscale hatte diesen Antrag im Oktober eingereicht, um eine direkte Investitionsmöglichkeit in Ethereum zu ermöglichen. Damit zeigt sich das altbekannte Bild – die SEC ist noch nicht bereit, den Anträgen stattzugeben und verzögert die finale Entscheidung. 

Ursprünglich sollte die SEC bis zum 11. Dezember eine Entscheidung treffen Jedoch wurde dieser Zeitrahmen nun verlängert, und ein neues Datum, der 25. Januar des nächsten Jahres, wurde für die Entscheidung festgelegt. Die SEC begründete die Verzögerung damit, dass sie mehr Zeit benötige, um die vorgeschlagenen Regeländerungen eingehend zu prüfen.

Interessant bleibt, dass neben Grayscale auch BlackRock, der weltweit größte Vermögensverwalter, einen ähnlichen Antrag für einen Ethereum Spot-ETF eingereicht hat. Der Krypto-Sektor beobachtet zudem aufmerksam die Entwicklungen rund um die Genehmigung eines Bitcoin Spot-ETFs. Mehrere Finanzunternehmen sind in dieser Angelegenheit im Gespräch mit der SEC, wobei eine Genehmigung bereits im Januar erwartet wird. 

Kommt also Anfang Januar der Bitcoin-Spot-ETF und folgt bereits wenige Wochen später der Ethereum-Spot-ETF?

Der Ethereum-Spot-ETF als Gamechanger

Ein Ethereum-ETF könnte einen bedeutenden Unterschied für die Kryptowährung Ether bewirken, da er den Zugang und die Akzeptanz von Ether bei einem breiteren Spektrum von Investoren, insbesondere institutionellen Anlegern, wesentlich vereinfacht. Institutionelle Investoren, die oft strenge regulatorische und operationale Einschränkungen haben, könnten durch einen ETF leichter in Ether investieren, ohne sich direkt mit den Herausforderungen des Kryptohandels, wie Wallet-Sicherheit und Blockchain-Transaktionen, auseinandersetzen zu müssen. Zugleich ist Ether traditionell eines der favorisierten Wallets der Institutionen. Bitcoin und Ethereum können somit einen massiven Kapitalzufluss verzeichnen. 

Ein ETF würde Ether in den konventionellen Finanzmarkt integrieren, was dessen Legitimität und Glaubwürdigkeit als Investitionsvehikel erhöht. Dies bedingt eine erhöhte Liquidität und Stabilität für Ether. Darüber hinaus würde ein Ethereum-ETF wohl auch die Sichtbarkeit und das Bewusstsein für Ethereum als Plattform mit vielfältigen Anwendungen, wie Smart Contracts und dezentralisierten Anwendungen (dApps), erhöhen.

Erst Bitcoin, dann Ethereum? 

Die Reihenfolge der Einführung von Krypto-ETFs könnte tatsächlich zuerst einen Bitcoin-ETF sehen, gefolgt von einem Ethereum-ETF. Die Genehmigung eines Bitcoin-ETF im Januar erscheint zunehmend wahrscheinlich. 

Im Gegensatz dazu könnte die Entscheidung der SEC bezüglich eines Ethereum-ETFs komplexer sein, insbesondere aufgrund des Übergangs von Ethereum zu einem Proof-of-Stake (PoS) Konsensmechanismus. Die SEC hat in der Vergangenheit den Konsensmechanismus als ein Kriterium für die Einstufung bestimmter Altcoins als Wertpapiere verwendet. Jedoch war Ethereum für die SEC eine Ausnahme und stand selten im Fokus regulatorischer Bemühungen. 

Dennoch wird auch die Genehmigung eines Ethereum-Spot-ETFs als wahrscheinlich angesehen, was den Weg für eine breitere Akzeptanz und Integration von Ethereum in den traditionellen Finanzmarkt ebnet. Somit könnten im ersten Quartal 2023 sowohl Spot-ETFs für Bitcoin als auch Ethereum folgen. 

Bitcoin ETF Token: FOMO explodiert, BTCETF vor 3 Mio. $ Meilenstein

Das Thema institutionelle Adoption durch die Einführung von Spot-ETFs hält die Krypto-Welt in Atem, unabhängig davon, ob es sich um Ethereum, Bitcoin oder andere digitale Währungen handelt. Spot-ETFs bieten traditionellen institutionellen Anlegern einen regulierten und sicheren Zugang zum Kryptomarkt, ohne die Komplexitäten des direkten Kaufs und der Verwahrung digitaler Assets bewältigen zu müssen. Diese Entwicklung wird als Meilenstein betrachtet. 

Aktuell baut sich beim Bitcoin ETF Token Momentum auf – denn der neue Krypto-Presale geriert sich als Profiteur des viralen Hypes um Krypto-ETFs. Alles ist darauf ausgerichtet, den Hype zu kanalisieren und Anlegern attraktive Renditen zu bescheren. Denn 2,75 Millionen $ Raising Capital zeigen bereits, dass der Markt dieses Konzept schätzt. Dreistellige Staking-Renditen und eine deflationäre Angebotsverknappung runden die Idee hinter dem Bitcoin ETF Token ab. Da die Preise kontinuierlich steigen, könnte sich eine frühzeitige Recherche lohnen. 

Zum Bitcoin ETF Token Presale

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Zudem ist der Autor möglicherweise selbst in die Vermögenswerte investiert, wodurch ein Interessenkonflikt entstehen kann.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *