Bitcoin Prognose

Krypto-Skandal um Binance und CZ kann BlackRock Spot Bitcoin ETF und Bitcoin ETF Token den Weg ebnen

Kürzlich abgeschlossene strafrechtliche Verfahren gegen Binance und deren CEO Changpeng Zhao, auch bekannt als CZ, haben die Krypto-Branche erschüttert. Allerdings zeichnet sich nun eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für die Genehmigung eines Spot Bitcoin ETF ab – eine positive Entwicklung für den neuen $BTCETF-Token.

Der $BTCETF-Token, eine innovative Neuerscheinung im Krypto-Bereich, hat beeindruckende 1,35 Millionen US-Dollar in wenigen Tagen eingesammelt. Sein zukünftiger Wert hängt eng mit der erwarteten Preisexplosion zusammen, die der Genehmigung und Einführung eines Spot Bitcoin ETF folgen könnte.

Investoren, die vom niedrigsten verfügbaren Preis des $BTCETF-Tokens profitieren möchten, sollten rasch handeln. Die aktuelle ICO-Phase endet in weniger als 48 Stunden, woraufhin der Preis in der fünften ICO-Phase von 0,0056 $ auf 0,0058 $ ansteigen wird.

Mit der Schließung der globaler Börse von Binance in den USA hat sich der Markt von einem bedenklichen Akteur befreit, zumindest in den Augen der US-Wertpapier- und Börsenaufsichtsbehörde (SEC).

Die Nachrichten über die Einigung führten zu volatilen Bitcoin-Preisen. Derzeit liegt BTC etwa 2 % niedriger bei 36.650 US-Dollar, was immer noch im Handelsbereich der letzten Woche liegt. Der größte Verlierer unter den Top-Kryptowährungen war BNB, die native Währung des BNB-Exchange-Ökosystems, deren Wert um 11,93 % auf 232 US-Dollar gefallen ist.

Berichterstattungen über diese Entwicklung wurden von mehreren führenden Krypto-Nachrichtenwebsites aufgegriffen, darunter FXStreet, The Coin Republic, CryptoPotato, Bitcoinist, Cointelegraph und Yahoo Finance. Diese Medien haben die Auswirkungen der jüngsten Ereignisse auf den Krypto-Markt und insbesondere auf den $BTCETF-Token detailliert analysiert.

Der Bitcoin ETF-Token: Ein Gewinner in der sich wandelnden Krypto-Landschaft

Der Bitcoin ETF Token, der seinen Wert eng an den Fortschritt und die zukünftige Performance eines Bitcoin-ETFs knüpft, scheint einer der Hauptprofiteure der jüngsten Entwicklungen zu sein. Die Ereignisse um Binance und dessen CEO Changpeng Zhao, bekannt als CZ, könnten den Weg für die Einführung eines solchen ETFs geebnet haben.

Trotz der anhängigen zivilrechtlichen Klage der US-Wertpapier- und Börsenaufsichtsbehörde (SEC) gegen Binance, nachdem das US-Justizministerium (DOJ) eine Einigung erzielt hat, in der Binance und CZ Verstöße gegen Geldwäschebestimmungen und Sanktionen zugaben, ist dies ein wesentlicher Schritt vorwärts. Die SEC hatte Binance mangelnde Marktüberwachung und ein Umfeld vorgeworfen, das Preismanipulationen im Kryptosektor begünstigt.

Es gab sogar Spekulationen von einigen Krypto-Kommentatoren, dass BlackRock, das kürzlich einen Antrag auf Genehmigung eines Bitcoin-Spot-ETFs bei der SEC eingereicht hat, möglicherweise seine Einflussnahme geltend gemacht haben könnte, um das DOJ zur Erhebung der Anklage gegen Binance und CZ zu bewegen.

Obwohl solche Vermutungen wahrscheinlich übertrieben sind, ist bekannt, dass BlackRock starke Verbindungen zu den Machtzentren in Washington DC unterhält. Die wechselseitigen Beziehungen zwischen verschiedenen Finanzaufsichtsbehörden und den von ihnen regulierten Unternehmen sind seit Langem Gegenstand von Diskussionen und Vermutungen über Interessenkonflikte.

Unabhängig von der Tiefe dieser informellen Verbindungen dürften BlackRock und andere große Akteure der traditionellen Finanzwelt, die sich für Kryptowährungen öffnen, die Entfernung von Binance als Marktteilnehmer begrüßen.

Das DOJ führte in seiner Anklage gegen Binance aus, dass das Unternehmen sein globales Geschäft auf der Basis eines großen US-Kundenstamms für seine nicht registrierten Handelsaktivitäten ausbaute. Mit dem Rückzug von Binance aus dem Markt – obwohl das viel kleinere US-Geschäft von Binance, das langsam dahinsiecht, weiterhin besteht – haben BlackRock und Fidelity einen Konkurrenten weniger, um den sie sich sorgen müssen.

Beflügelt die Regulierung durch DOJ und SEC den Eintritt von TradeFi in den Krypto-Markt?

Es scheint, als ob das US-Justizministerium (DOJ) und die US-Wertpapier- und Börsenaufsichtsbehörde (SEC) den traditionellen Finanzinstituten (TradeFi) den roten Teppich für den Einstieg in den Kryptomarkt ausrollen, indem sie die Wettbewerbslandschaft verändern. Jüngste Maßnahmen gegen führende Kryptobörsen wie Binance, die gezwungen wurden, sich den strengen regulatorischen Anforderungen zu beugen, zeugen davon.

Die Botschaft an alle Kryptobörsen, die in den USA aktiv sind, ist deutlich: Sie müssen sich als Börsen, Broker-Dealer, Clearingstellen und Verwahrer bei den entsprechenden Aufsichtsbehörden registrieren.

Erst gestern wurde Kraken von der SEC angeklagt, ein Unternehmen mit nicht registrierten Wertpapieren zu betreiben. Diese zunehmende Regulierung, die durch Vollstreckungsmaßnahmen durchgesetzt wird, scheint den TradeFi-Neueinsteigern im Kryptobereich Vorteile gegenüber den etablierten Akteuren zu verschaffen.

Inmitten dieses Wandels könnten die Aussichten für Bitcoin-ETFs durch den Binance-Fall verbessert werden. Eine interessante Wendung ist, dass Coinbase, trotz aktueller Rechtsstreitigkeiten mit der SEC, möglicherweise als weiterer Gewinner aus dieser Situation hervorgeht. Im Gegensatz zu Binance ist Coinbase wahrscheinlich die am stärksten auf Regulierung ausgerichtete Börse, sowohl in den USA als auch international.

Eine Einigung zwischen der SEC und Coinbase, der größten US-Börse, könnte bald Realität werden. Bereits jetzt hat BlackRock Coinbase als Partner für eine gemeinsame Überwachungsvereinbarung ausgewählt. Aber die Verbindungen zwischen TradeFi und Coinbase gehen weit über die Beziehung zu BlackRock hinaus.

Zu den Hauptaktionären von Coinbase zählen namhafte Investmentriesen wie Vanguard, Fidelity, BlackRock und die japanische Sumitomo Mitsui Trust Bank.

Bitcoin ETF Token - Coinbase Aktionaere

Quelle: Stockopedia, 22. November 2023

Bitcoin ETF Token: Eine Investitionschance in Antizipation der Bitcoin-ETF-Entwicklungen

Das Navigieren im Anlageportfolio zur optimalen Ausnutzung der durch die Einführung eines Bitcoin-ETFs erwarteten Werte ist eine Herausforderung. Investoren stehen vor der Frage, ob sie direkt Bitcoin kaufen oder auf die Einführung des ersten Spot-ETFs warten und dann in dieses Finanzinstrument investieren sollen. Hinzu kommt die Gefahr betrügerischer Angebote, wie etwa der Fall des $ETF-Tokens, der Investoren Verluste beschert hat.

ETF USD

Der Bitcoin ETF Token bietet hier eine vielversprechende Alternative. Mit dem Erwerb des $BTCETF-Tokens im Rahmen des aktuellen Vorverkaufs sollen sich Anleger vorteilhaft für den erwarteten Aufwärtstrend positionieren, der mit einer zunehmenden Zahl von ETF-Zulassungen einhergehen dürfte.

Noch können $BTCETF-Tokens im Vorverkauf erworben werden, wobei Anleger sofort von hohen Renditen profitieren können. Durch das Staking des Tokens können Investoren eine jährliche prozentuale Rendite von derzeit 184 % erzielen.

Es wurden bereits 144 Millionen $BTCETF-Tokens in den Staking-Smart-Contract eingezahlt. Die jährliche Rendite wird dynamisch berechnet, und die Belohnungen werden über einen Zeitraum von fünf Jahren ausgezahlt.

Bitcoin ETF Token Staking aktuell

Die Bewertung des Bitcoin ETF Tokens ist eng mit dem Lebenszyklus des Bitcoin-Spot-ETFs verknüpft. So ist beispielsweise ein Burn-Mechanismus implementiert, der durch reale Ereignisse im Zusammenhang mit dem Bitcoin-ETF beeinflusst wird. Meilensteine wie Genehmigungs- und Auflegungsdaten sowie das verwaltete Vermögen (AUM) lösen Burning-Ereignisse aus.

Wenn das Handelsvolumen des $BTCETF 100 Millionen Dollar erreicht, sinkt beispielsweise die Transaktionssteuer von 5 % auf 4 %. Weitere Meilensteine sind vorgesehen, wie etwa die Reduzierung der Transaktionssteuer von 4 % auf 3 % bei Genehmigung des ersten Bitcoin-Spot-ETFs.

Der $BTCETF-Token: Ein Schlüsselinstrument für Investitionen in die Bitcoin-ETF-Ära

Der $BTCETF-Token positioniert sich als ideales Instrument, um von der wachsenden Begeisterung (FOMO) um Bitcoin-ETFs zu profitieren. Mit einem deflationären Burn-Mechanismus, der das Gesamtangebot des Tokens reduziert, verstärkt der $BTCETF-Token seine Attraktivität. Anfangs werden 5 % aller Transaktionen verbrannt, mit der Möglichkeit, bis zu 25 % des gesamten Tokenangebots zu vernichten.

Das Gesamtangebot des Bitcoin ETF Tokens beläuft sich auf 2,1 Milliarden (2.100.000.000). Auf der Webseite des Coins finden Anleger einen informativen Newsfeed, der sie stets über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Bitcoin-ETFs und die Preisentwicklung von Bitcoin informiert.

Bitcoin ETF News Ticker

Der $BTCETF-Token präsentiert sich als eine der klügsten und kostengünstigsten Methoden, um von den erwarteten Alpha-Renditen zu profitieren, welche die Einführung eines Bitcoin-Spot-ETFs mit sich bringen könnte. Der Token ist derzeit im Vorverkauf erhältlich und kostet nur 0,0056 US-Dollar. Eine niedriges „Hard Cap“ von insgesamt 4,956 Millionen US-Dollar verstärkt das FOMO.

Analysten von Bloomberg Intelligence, James Seyffart und Eric Balchunas, schätzen die Wahrscheinlichkeit für die Zulassung eines Bitcoin-ETFs in den USA auf 90 %.

Am 10. Januar wird der ARK 21 Shares Bitcoin ETF der SEC zur Überprüfung vorgelegt. Die Ergebnisse dieser Prüfung werden vom Markt mit Spannung erwartet.

Die Zeit drängt für Anleger, ihre Portfolios für einen der potenziell einflussreichsten Momente in der Geschichte der Kryptowährungen zu positionieren. Der Bitcoin ETF Token bietet eine besondere Möglichkeit, in das lukrative Bitcoin-ETF-Investitionsthema einzusteigen. Dennoch ist es wichtig, eigene Recherchen anzustellen, bevor man Investitionsentscheidungen trifft.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Zudem ist der Autor möglicherweise selbst in die Vermögenswerte investiert, wodurch ein Interessenkonflikt entstehen kann.

Über den Autor: Simon Feldhusen kam vor 17 Jahren das erste Mal mit der Börse in Berührung und beschäftigt sich seit mehr als 8 Jahren täglich intensiv mit den Themen Trading, Kryptoassets, Aktien, P2P, Unternehmensfinanzierung, Finanzen und Unternehmertum. Zudem ist er seit mehreren Jahren als Texter und Ghostwriter im Finanzbereich tätig. In dieser Zeit hat er sich ein diversifiziertes Wissen über unterschiedliche Fortbildungen über die Finanzmärkte und das Verfolgen der täglichen Nachrichten angeeignet. Seitdem vergeht kein Tag, an dem er sich nicht mit den Märkten auseinandergesetzt hat. Er publiziert unter anderem für Finanzen.net, ETF-Nachrichten.de, Coincierge.de, P2E-News.com, Ariva.de und News.de.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *