ChatGPT: Ersetzt BlackRock Bitcoin durch ETF

ChatGPT sagt: BlackRock könnte Bitcoin-ETF durch Ripple-ETF ersetzen

Will BlackRock File for an XRP ETF? Diese Fragen haben wir aktuell ChatGPT gestellt, denn am Markt machen gerade Gerüchte die Runde, dass BlackRock, der weltweit größte Vermögensverwalter, ein auffällig starkes Interesse an XRP zeigt.

Seit Juni 2022 ist das institutionelle Interesse des 10-Billionen-Dollar schweren Vermögensverwalter aber auf ein neues Level gegangen, denn am 16. Juni reichte BlackRock bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) einen Antrag für einen Spot-Bitcoin-ETF ein. Darüber hinaus hat der Vermögensverwalter kurz nach dem Antrag auch Interesse an einem Ethereum ETF bekundet.

Das Unternehmen hat den iShares Ethereum Trust in Delaware registriert, was darauf hindeutet, dass möglicherweise bald eine SEC-Einreichung erfolgen wird. Als Reaktion darauf stieg der Preis der ETH sprunghaft an, was nur einmal mehr bewiesen hat, dass Anträge auf Spot-Crypto-ETFs massiven Einfluss auf den Preis haben. Außerdem ist der Markt optimistisch, dass die SEC bald BTC-ETFs genehmigen wird.

Das jetzige Interesse an Ripple könnte bedeutet, dass

a) BlackRock Bitcoin mit Rippel ersetzen will oder

b) BlackRock einen zusätzlichen Ripple ETF aufsetzen will.

Aus diesem Grund haben wir heute ChatGPT befragt, ob BlackRock einen Antrag für einen Ripple ETF bei der SEC einreichen könnte und folgende Antwort bekommen:

As of now, there is no official filing for an XRP ETF by BlackRock. Speculation regarding BlackRock’s interest in such a product is informed by its broader involvement in the cryptocurrency space and recent serious actions in this field.

However, the company’s decision may be affected by the ongoing legal issues between Ripple, the company behind XRP, and the SEC​​. Rumors have circulated that BlackRock is considering investing in Ripple’s XRP token alongside its other cryptocurrency initiatives​​.

Reports have suggested that both, BlackRock and JPMorgan, have shown an increasing interest in XRP, potentially indicating a shift of focus from Bitcoin to XRP in their cryptocurrency strategy.

This may pave the way for a market rally benefiting digital assets like XRP, Bitcoin, and Ethereum. However, market commentary has also dispelled rumors that BlackRock might be replacing Bitcoin with XRP in their strategy​.

The cryptocurrency market is highly speculative and often driven by rumors and investor sentiment, which can make it difficult to predict the actions of a particular firm, especially in the context of the regulatory uncertainties currently surrounding many digital assets.

For the most current and official information regarding BlackRock’s investment products and filings, it is always best to consult direct communications from BlackRock or regulatory filings with the SEC.

Offenbar ist es durchaus möglich, zumindest laut der KI von ChatGPT, dass BlackRock einen Ripple-ETF in den USA vorbereitet. Auch JPMorgen könnte laut der KI an einem solchen Spot-getradeten Krypto-ETF arbeiten. Wichtiger aber ist, dass ein Wechsel von Bitcoin auf XRP im Rahmen des Möglichen für ChatGTP liegt.

Fazit: Die Gerüchte sind aktuell, wie viel aber an ihnen der Wahrheit entspricht, ist schwer zu sagen. Die KI von ChatGPT jedenfalls hat wichtige Informationen für uns und sieht es durchaus als realistisch an, dass BlackRock und JPMorgan ihre Strategien überarbeiten und neue Kryptowährungen in die Liste der möglichen ETFs aufnehmen.

Wer lieber bei Bitcoin bleiben möchte, könnte an Bitcoin ETF Token Interesse haben. Der Pre-Sales des nativen Utility-Token ist in vollem Gange. Anleger investieren in den Bitcoin ETF Token, um von der weiteren Entwicklung rund um die Beantragung von Krypto-ETFs in den USA zu profitieren.

Unter Umständen ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Webseite ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Webseite steht Ihnen kostenlos zur Verfügung. Wir erhalten möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Webseite anbieten.

Über die Autorin: Stefanie Herrnberger ist als freiberufliche Referentin und Redakteurin sowie Content Creator tätig. Ihre langjährige berufliche Erfahrung in den Bereichen Blockchain, Kryptowährungen und NFTs bieten ihr den perfekten Background, um über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen an dezentralen und zentralen Finanzmärkten zu berichten. Seit mehreren Jahren investiert Stefanie in Kryptowährungen und bildet sich regelmäßig weiter. Sie versteht die Herausforderungen und Chancen für Kryptotrader. Veröffentlichungen: https://de.cryptonews.com/editors/stefanie-herrnberger Webseite: https://blockchain-technologie.digital/ Facebook Gruppe: https://www.facebook.com/groups/cryptonewsde/ Twitter: https://twitter.com/Block_Chica

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *