Warum Vanguard keinen Bitcoin ETF will

Warum Vanguard keinen Bitcoin-ETF will!

Die Märkte sind voller Spannung, die man fast spüren kann. Jeder, aber auch wirklich jeder, der sich nur annähernd für Kryptowährungen und Traden interessiert, blickt mit großer Vorfreude auf die Märkte in den USA. Dort steht vor allem die SEC im Fokus des öffentlichen Interesses.

Die US-Wertpapierbehörde hat von fast allen großen Vermögensverwaltern Bitcoin-ETF Anträge auf dem Tisch. Hier und da sichern zwar mal recht unbedeutende Nachrichten durch, doch ansonsten ist nicht zu hören von der Behörde.

Das befeuert natürlich Spekulationen und die treiben gerade den Bitcoin Preis nach oben. Wenn auch zunächst noch recht zaghaft, sind die Anleger dennoch nach langer Konsolidierungsphase erfreut über die Gewinne. Aber es gibt tatsächlich Unternehmen aus dem Finanzsektor, die nicht an Spot-getradeten Bitcoin-ETFs interessiert sind.

So will Vanguard keinen Bitcoin-ETF ins Rennen bringen. Der CEO der Vanguard Gruppe, Tim Buckley, hat gerade erklärt, warum man sich weiterhin auf Vermögenswerte mit intrinsischem Wert konzentrieren will und von Bitcoin-ETFs lieber die Finger lässt.

Darum will Vanguard keinen Bitcoin-ETF haben

Offenbar glaubt die Vanguard Gruppe nicht daran, dass sich mit Bitcoin Gewinne und Cashflows generieren lassen. Diese Fakten sieht der CEO, Tim Buckley, nur bei Aktien und Anleihen gegeben, was aus Sicht der meisten Krypto-Enthusiasten, etwas kurz gedacht sein dürfte. Buckley sagt, er wird sich nicht an dem Rennen um Bitcoin-ETFs in den USA beteiligen.

Der Vermögensverwalter gehört also offenbar nicht zu den Unternehmen, die der SEC ihre Anträge auf Stock-Bitcoin-ETFs eingereicht haben und das auch in der Zukunft scheinbar nicht planen. Währenddessen startet der Pre-Sales für einen Bitcoin ETF Token in Deutschland.

Allerdings ist es nicht so, dass Vanguard überhaupt kein Interesse an Kryptowährung hat. Schließlich bietet das Unternehmen den Grayscale Bitcoin Trust (BTC) im Rahmen eines regulierten Wertpapiers an. Der Fond ist nur eines von vielen Angeboten unter der Dachmarke Vanguard.

Auch 2020 war die Begeisterung für Kryptos bereits bei dem US-Finanzdienstleister so groß, dass man zusammen mit dem ETF-Giganten Blackrock indirekt in Bitcoin investierte. Blackrock und Vanguard halten 15 bzw. 11,5 Prozent an MicroStrategy, dem Unternehmen des berühmten Bitcoin-Investors Michael Saylor. Genau der hatte jüngst gesagt, dass jetzt ein idealer Einstiegszeitpunkt in Bitcoin sei.

Welche Strategie verfolgt Vanguard?

Die Dynamik an den Märkten nimmt mit jedem Tag zu, an dem das Bitcoin Halving näher rückt. Das Event steht für März oder April nächsten Jahres an und wird erneut die Block Rewards der Miner um die Hälfte reduzieren. Wer noch vor dieser Halbierung von Mining-Rewards profitieren will, sollte sich bei Bitcoin Minetrix umsehen. Der Mining Coin gewährt über Cloud-Mining-Anbieter Zugang zum Bitcoin Mining, und zwar ohne Anschaffung teurer Hard- oder Software.

Bei Vanguard wird eine klassische und konservative Anlagestrategie verfolgt. So empfiehlt das Unternehmen seinen Kunden eine ausgewogene Mischung aus Wachstumsaktien und Ertragsanleihen. Die Investition in Bitcoin wird aus Sicht des Analystenhauses als nicht empfehlenswert eingestuft und lediglich als Verlockung auf schnelle Gewinne eingestuft.

Langfristige Anlagehorizonte sind die Strategien, die nach Meinung von Tim Buckley, CEO und Vorsitzender der Vanguard Group, lukrativ seien. Als weltweit zweitgrößter Vermögensverwalter ist Vanguard weltweit anerkannt. Daher ist seine kritische Haltung gegenüber einer Integration von Bitcoin in seine Anlagestrategien nur schwer nachzuvollziehen.

Das empfiehlt Vanguard seinen Kunden

  1. Robuste Mischung für stabile Erträge aus Wachstumsaktien und Anleihen
  2. Ausgewogener Ansatz mit Aktien für langfristige Renditen
  3. Anlageklassen mit innerem Wert und Fähigkeit zur Generierung von Cash
  4. Investitionen zum langfristigen Vermögensaufbau gedeihen lassen
  5. Engagement auf traditionelle Anlagewerte konzentrieren
  6. Konzentration auf bewährte Vermögenswerte
  7. Aufbau eines robusten Portfolios ohne Kryptos oder Gold

Gibt es einen Bitcoin ETF Token?

Ja, es gibt einen Bitcoin ETF Token, der zwar in keinem direkten Bezug zu den US-Spot-Bitcoin-ETFs steht, dafür aber Anlegern mit jedem erreichten Meilenstein auf dem Weg zu den ersten Krypto-ETFs in den USA finanzielle Anreize der Extraklasse bietet.

Ein Bitcoin ETF Token gewährt Zugang zum Staking auf der Ethereum Blockchain und orientiert sich ein seinem Wachstumsmodell an der Entwicklung des Genehmigungsprozesses der Bitcoin-ETFs in den USA.

💎 KryptowährungBitcoin ETF Token
💲 Kürzel$BTCETF
🔗 BlockchainEthereum
🔒 Token Supply2,100.000.000 $BTCETF
📅 LiveSeit 05.11.2023
👛StakingStake-2-Earn
🪙Staking-Rewards119 $BTCETF pro Block
💵Mindestbetrag50 $
📊TradingDEX
💰 Preis im Pre-Salesab 0,0050 $ JETZT TRADEN
📈StrategieMittel- und langfristig, HODLen
🛍️ KategorieBitcoin-Alternative
💳Token kaufen mitETH, USDT, BNB, MATIC, FIAT
Pre-Sale Phasen10
🏷️Token Tax1 bis 5 %
🌐Marktkapitalisierung12,39 Millionen US-Dollar
🔥Tokenburn25 % der Token

Der Bitcoin ETF Token ($BTCETF) ist gerade erst mal 24 Stunden online und im Pre-Sales derzeit für nur 0,0050 $ pro nativem Utility-Token erhältlich. Die Tokenomics zeichnen sich durch ein sehr lukratives Anlegermodell aus, bei dem 40 % der 2,1 Milliarden Token in den Pre-Sales gehen. Dort wird der Bitcoin ETF Token in insgesamt 10 Pre-Sales Phasen an Anleger aus dem Privatsektor verkauft.

Über das Staking gelangen weitere 25 % der Token an Anleger. Verbrannt werden ebenfalls 25 % der Token, was 525 Millionen $BTCETF entspricht. Für die Liquidity, also das Handeln auf dezentralisierten Börsen, stehen hingegen nur 10 % der Token bereit, was die Preise für das Asset in die Höhe treiben dürfte.

Denn folgt der Token dem Prinzip aus Angebot und Nachfrage, und davon kann man höchstwahrscheinlich ausgehen, wird der Preis steigen, wenn die Nachfrage unverändert hoch bleibt, aber das Angebot an Token begrenzt ist.

Token fürAnteilAnzahl $BTCETF Token
Presale40 %840.000
Staking25 %525.000
Burn25 %525.000
Liquidity10 %210.000
Gesamt100 %2,1 Milliarden

Fazit: Was Vanguard dazu bewegt hat, von einem eigenen Antrag auf einen börsengehandelten Bitcoin-ETF Abstand zu nehmen, wird die Öffentlichkeit vielleicht nie erfahren. Dennoch ist davon auszugehen, dass dahinter strategische Überlegungen stehen. Und wer weiß, vielleicht ist das alles auch nur PR, um später dann doch mit großem Getöse einen Bitcoin-ETF zu präsentieren.

Es ist schwer vorstellbar, dass sich der zweitgrößte Vermögensverwalter der Welt die Gewinne aus einem Bitcoin-ETF für institutionelle Anleger in den USA entgehen lassen möchte.

Anleger können vor dem anstehenden Bitcoin Halving noch schnell die Mining-Rewards mit Bitcoin Minetrix in voller Höhe mitnehmen. Ab Frühjahr 2024 werden diese erneut halbiert. Oder Sie diversifizieren Ihr Portfolio mit Bitcoin ETF Token, der gerade im Pre-Sales für nur 0,0050 $ erhältlich ist.

Unter Umständen ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Webseite ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Webseite steht Ihnen kostenlos zur Verfügung. Wir erhalten möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Webseite anbieten.

Über die Autorin: Stefanie Herrnberger ist als freiberufliche Referentin und Redakteurin sowie Content Creator tätig. Ihre langjährige berufliche Erfahrung in den Bereichen Blockchain, Kryptowährungen und NFTs bieten ihr den perfekten Background, um über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen an dezentralen und zentralen Finanzmärkten zu berichten. Seit mehreren Jahren investiert Stefanie in Kryptowährungen und bildet sich regelmäßig weiter. Sie versteht die Herausforderungen und Chancen für Kryptotrader. Veröffentlichungen: https://de.cryptonews.com/editors/stefanie-herrnberger Webseite: https://blockchain-technologie.digital/ Facebook Gruppe: https://www.facebook.com/groups/cryptonewsde/ Twitter: https://twitter.com/Block_Chica

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *