Bitcoin-Kursprognose

Bitcoin Prognose 2023: Steht uns eine Rallye oder ein Crash bevor?

Steht Bitcoin kurz vor einer Preisexplosion oder einem dramatischen Absturz? Unsere exklusive Analyse enthüllt beunruhigende Fakten und schockierende Prognosen, die selbst hartgesottene Investoren überraschen werden. Lesen Sie jetzt weiter, um Ihre nächste große Investitionsentscheidung zu treffen!

Grayscales juristischer Triumph ebnet den Weg für Spot-Bitcoin-ETFs

Nach einem jüngsten Bericht von JPMorgan könnte ein Gerichtsurteil in den USA der entscheidende Wendepunkt für die Genehmigung von Spot-Bitcoin-ETFs sein. Das Bundesgericht hat entschieden, dass die Securities and Exchange Commission (SEC) ihre Ablehnung des Vorschlags von Grayscale, den Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) in einen ETF umzuwandeln, überprüfen muss.

Analysten unter der Leitung von Nikolaos Panigirtzoglou argumentieren, dass die Ablehnung der SEC „willkürlich und launisch” war, da sie nicht erklärte, warum ähnliche Produkte, nämlich Futures-basierte Bitcoin-ETFs, genehmigt wurden, während der Spot-Bitcoin-ETF abgelehnt wurde.

Die Kernthese des Gerichts war, dass sowohl der Spot-Bitcoin-Markt als auch der CME-Bitcoin-Futures-Markt so eng miteinander korrelieren, dass eine Differenzierung zwischen beiden hinsichtlich Betrugs- und Manipulationsrisiken nicht gerechtfertigt ist.

Kryptoregulierungen

Dies setzt die SEC unter Druck, denn um ihre Entscheidung zu verteidigen, müsste sie ihre bisherige Genehmigung von Futures-basierten Bitcoin-ETFs zurückziehen – ein Schritt, der als höchst unwahrscheinlich gilt.

JPMorgan stellt jedoch klar, dass die Genehmigung eines Spot-Bitcoin-ETFs wahrscheinlich keinen entscheidenden Einfluss auf den gesamten Kryptomarkt haben wird. Obwohl Spot-basierte ETFs Vorteile wie die Vermeidung von Rollover-Kosten bieten, haben sie außerhalb der USA bisher wenig Anlegerinteresse geweckt. Dennoch war die Krypto-Community bisher optimistisch, dass die Einführung von Spot-basierten ETFs einen Zustrom von Mainstream-Investitionen freisetzen könnte.

Zudem sei auch das positive Urteil der Richterin Torres im langjährigen Ripple-Streit zu erwähnen. Zwar hat die SEC eine Revision eingelegt, dennoch wurde es von der Krypto-Community im Allgemeinen positiv aufgefasst. Der genauere Verlauf sollte jedoch von den Investoren beobachtet werden.

Jetzt in fortschrittliche Krypto-KIs investieren!

ETF-Transformation und institutionelle Interesse an Kryptowährungen

Ein neuer Bericht von Bernstein zeigt, dass die Möglichkeiten für Krypto-ETFs weit über Bitcoin (BTC) hinausgehen werden. Nun erwarten Analysten, dass die erste Zulassung eines Spot Bitcoin ETF zwischen Mitte Oktober und Mitte März erfolgen wird. Ebenso wird die Genehmigung aller Spot-ETF-Anträge, einschließlich der von BlackRock, WisdomTree, VanEck, Invesco Galaxy, Valkyrie, Bitwise, Fidelity, ARK Invest und Grayscale, gleichzeitig erwartet.

Laut Bernstein wird sich die Chance für Krypto-ETFs nicht nur auf Bitcoin beschränken. Analysten, angeführt von Gautam Chhugani, betonen, dass die Asset-Management-Branche voraussichtlich auch auf andere Top-Blockchains wie Solana und Polygon ausgeweitet wird. Die zunehmende Vielfalt von Krypto-ETFs könnte zu einem breiteren institutionellen Interesse an der Kryptowährungsbranche führen.

Cambridge University korrigiert Bitcoin-Stromverbrauch nach unten

Bitcoin Münze brennt

Cambridge University hat eine bedeutsame Aktualisierung seines Bitcoin Electricity Consumption Index (CBECI) vorgenommen, die Erste in den letzten drei Jahren. Die revidierten Daten zeigen, dass die bisherigen Schätzungen des globalen Energieverbrauchs durch Bitcoin-Mining erheblich überschätzt wurden.

Ursprünglich wurde für das Jahr 2021 ein Stromverbrauch von 104 Terawattstunden (TWh) angegeben. Die revidierte Schätzung liegt jedoch bei 89,0 TWh. Für das Jahr 2022 wurde die Schätzung um 9,8 TWh gesenkt, von 105,3 TWh auf 95,5 TWh. Laut dem Berichtsautor Alexander Neumueller war die Überbewertung hauptsächlich auf die Nichtberücksichtigung der zunehmenden Effizienz von speziellen Mining-Hardware-Geräten (ASICs) zurückzuführen. Dabei soll das Schürfen eines Bitcoins weniger Strom verbrauchen als das Trocknen einer Waschmaschine.

Jetzt mit neuartigen KIs intelligenter investieren!

September-Turbulenzen: Das Müssen Bitcoin-Investoren jetzt Im Blick haben

Bitcoin-Saisonalitaet

Der September verspricht für Bitcoin und Krypto-Investoren ein spannender Monat zu werden, mit mehreren wichtigen Ereignissen, die den Markt stark beeinflussen könnten. Am wichtigsten ist die fortlaufende Entscheidung über den Spot Bitcoin ETF. Während die Krypto-Community gespannt auf die zweite Deadline Mitte Oktober wartet, weisen viele Analysten darauf hin, dass eine weitere Verzögerung durch die SEC wahrscheinlich ist. Der erste endgültige Termin für ARK ist für den 10. Januar festgelegt.

Ebenso steht am 13. September die Veröffentlichung des US-Verbraucherpreisindex (CPI) an. Dieser Bericht könnte neue Erkenntnisse über die Inflationstrends der US-Wirtschaft liefern und möglicherweise die Gespräche über eine weitere Zinserhöhung im Jahr 2023 fördern.

Ein weiteres Schlüsselereignis ist das Treffen des Federal Open Market Committee (FOMC) am 20. September. Die Marktstimmung neigt derzeit dazu, eine Pause bei den Zinserhöhungen zu erwarten, es sei denn, der CPI steigt erneut stark an. Dies könnte dann wiederum zu einer Korrektur aufgrund der Anpassung an die neuen Erwartungen führen.

Jetzt rechtzeitig gefragten Memecoin-Presale sichern!

Mittelfristig könnte Angebotsschock auf Nachfrageschock treffen

Anthony Pompliano, ein renommierter Risikokapitalgeber, prognostiziert für die kommenden Monate eine signifikante Preiserhöhung bei Bitcoin (BTC). In einem CNBC-Interview sprach Pompliano von einer Kombination aus zwei entscheidenden Faktoren, die sich auf den Bitcoin-Markt auswirken könnten: das nächste die Halbierung der Blockbelohnungen und die wahrscheinliche Genehmigung der Spot Bitcoin ETFs.

Das Halving, bei dem die Belohnung für das Minen eines Blocks um 50 % reduziert wird, ist für April 2024 geplant. Pompliano betont, dass die Genehmigung eines Spot Bitcoin ETFs zu einem massiven Zustrom institutioneller Investoren führen könnte. Panthera Capital geht sogar bis Mitte des Jahres 2025 von einem Bitcoin-Preis in Höhe von 148.000 US-Dollar aus.

Pompliano erwartet zuerst einen „Nachfrageschock”, während das Block Reward Halving einen „Angebotsschock” auslösen wird. Diese beiden Schocks könnten sich zeitlich überschneiden und eine beträchtliche Preiserhöhung für Bitcoin verursachen, ähnlich dem Bullenmarkt von 2020. Das Zusammentreffen dieser Faktoren könnte einen exponentiellen Preisanstieg auslösen, der dem von 2020 ähnelt oder sogar übertrifft.

Jetzt frühzeitig in neuartiges Web3-Portal investieren!

Bitcoin Kursprognose

Bitcoin Kursprognose (2)

Bitcoin konnte von dem Tief im November des Jahres 2022 bei 15.479 $ bis zu seinem Jahreshoch 2023 bei 31.875 $ um zeitweise über 105 % ansteigen. Seitdem hat jedoch eine Korrektur um rund 20 % auf derzeit 25.887 $ eingesetzt. In diesem Zusammenhang ist Bitcoin wie auch Ethereum aus dem Trendkanal aus diesem Jahr ausgebrochen, wobei der Widerstand schon ansatzweise getestet wurde. Im Unterschied zu ETH hat sich das Death-Cross aus 50-MA und 200-MA bisher jedoch noch nicht vollständig ausgebildet. Vermutlich wird es jedoch noch erfolgen, denn die absehbaren Verspätungen der Bitcoin ETFs und der laut Saisonalität bärischste Monat des Jahres für Bitcoin dürften sich belastend auf den Kryptomarkt auswirken.

Zwar ist ein temporär impulsives Testen des Death-Cross nach der vollständigen Ausbildung noch einmal möglich. Jedoch wären Investoren dabei wahrscheinlich besser beraten, wenn sie diese für Absicherungen des Portfolios durch Hedges verwenden, um somit die langfristigen Investments zu halten und von den steuerlichen Vorzügen zu profitieren.

Jetzt mit KIs das Beste aus dem Bärenmarkt machen!

Mit KI besser informiert und fundiertere Investmententscheidungen treffen

Launchpad-Krypto-kaufen-2023-Potenzial-und-Kaufanleitung

Dank der neuartigen künstlichen Intelligenzen von Launchpad XYZ sollen die Investoren entscheidende Vorteile bei ihren Vermögensanlagen im Kryptobereich erhalten. Dabei richtet sich die Plattform nicht nur an professionelle Investoren, sondern will auch Anfängern die richtigen Tools und Informationen an die Hand geben, damit optimal von dem Kryptomarkt profitieren können. Jedoch beschränkt sich das dezentrale Web3-Portal nicht nur auf das Investieren. Stattdessen beinhaltet das Portal ebenso das gesamte Spektrum des neuen dezentralen Internets, wobei die Angebote nicht mehr stark zerstreut, sondern praktisch an einem Ort zu finden sind. Mithilfe eines fortschrittlichen KI-Chatbots können selbst Neulinge schnell die optimalen Angebote entdecken.

Jetzt frühzeitig in neuartiges Web3-Portal investieren!

Heißer Memecoin begibt sich auf den Weg zum Mond in Lichtgeschwindigkeit

Sonik Coins Cover

Einen beeindruckenden Start legt der besonders Aufmerksamkeit erregende Memecoin Sonik hin. Dessen Rakete soll mit ausreichend Sprengstoff versehen worden sein, um ihn mit Lichtgeschwindigkeit zum Mond und einer Marktkapitalisierung von 100 Mio. $ zu kommen. So beinhaltet das Projekt im Unterschied zu den meisten anderen Memecoins ein Stake-to-Earn-Verfahren, bei welchem die Investoren schon während des Presales von hohen Renditen von aktuell 56 % profitieren können. Inspiriert wurde der Sonik Coin von der flinken Videospielikone Sonic The Hedgedog und mit einem ganz besonderen degenerierten und für Memecoins typischen Humor angereichert, um aus der Masse der Memecoins hervorzustechen.

Jetzt frühzeitig in flinken Memecoin investieren!

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Zudem ist der Autor möglicherweise selbst in die Vermögenswerte investiert, wodurch ein Interessenkonflikt entstehen kann.

Über den Autor: Simon Feldhusen kam vor 17 Jahren das erste Mal mit der Börse in Berührung und beschäftigt sich seit mehr als 8 Jahren täglich intensiv mit den Themen Trading, Kryptoassets, Aktien, P2P, Unternehmensfinanzierung, Finanzen und Unternehmertum. Zudem ist er seit mehreren Jahren als Texter und Ghostwriter im Finanzbereich tätig. In dieser Zeit hat er sich ein diversifiziertes Wissen über unterschiedliche Fortbildungen über die Finanzmärkte und das Verfolgen der täglichen Nachrichten angeeignet. Seitdem vergeht kein Tag, an dem er sich nicht mit den Märkten auseinandergesetzt hat. Er publiziert unter anderem für Finanzen.net, ETF-Nachrichten.de, Coincierge.de und P2E-News.com.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *