Bitcoin Schock Prognose

Bitcoin Schock Prognose ­čś▒ w├╝rde nichts Gutes f├╝r Anleger bedeuten! Wirklich gute Krypto News kommen von diesen Coins!

In den vergangenen 12 Monaten konnten sich Anleger von Bitcoin ├╝ber rund 30 % Gewinn freuen. Der BTC notiert aktuell bei 24.200,58 EUR und ist damit weit von der magischen 30.000er-Marke entfernt. Ganz zu schweigen von seinem letzten Allzeithoch am 10. November 2021 mit 63.723,68 EUR. Wenn man Bitcoin positiv bewerten m├Âchte, dann gibt das Kurschart genug M├Âglichkeiten daf├╝r her. Die Bitcoin Schock Prognose widmet sich jedoch der aktuellen Situation und geht maximal ein paar Wochen oder wenige Monate zur├╝ck.

  • Sinkt BTC wieder unter 20.000 EUR?
  • Am 12. M├Ąrz ging es zuletzt unter diesen Wert
  • 15.404,05 EUR kostete 1 BTC am 21. November 2022
  • Deutschlandfunk sagt Bitcoin Ende f├╝r 2022 vorher
  • Der Bitcoin Kurs k├Ânnte sich weiter nach unten bewegen

Bewegt sich Bitcoin-Kurs nach unten?

W├Ąhrend Anh├Ąnger der Kryptow├Ąhrung Nummer 1 schon bei kleinsten positiven Kursbewegungen nach oben jubeln und den n├Ąchsten Bullenrun vorhersagen, sind Skeptiker und Kritiker von Bitcoin davon ├╝berzeugt, sein Kurs wird sie zun├Ąchst weiter ins Minus bewegen, bevor es ├╝berhaupt wieder bergauf gegen k├Ânnte.

Das Jahr 2023 war bisher von einigen leichten Kursgewinnen bei Bitcoin und anderen Altcoins gepr├Ągt. Aber auch vom gro├čen Ausverkauf der f├╝hrenden digitalen W├Ąhrung. So trennte sich SpaceX, Elon Musks Raumfahrtunternehmen, mit einem Schlag von allen seinen Bitcoin im Depot. Die Meldung verbreitete sich wie ein Lauffeuer und blieb bis heute von dem Unternehmen unkommentiert.

Doch nicht wenige Experten in der Branche bewerten das als endg├╝ltige Abkehr von Bitcoin, schlie├člich gilt Musk als kryptofreundlicher Prominenter. Warum er seine Bitcoin verkaufte, ist unklar. An Liquidit├Ąt d├╝rfte es dem Raumfahrtunternehmen SpaceX eigentlich nicht gefehlt haben. Vielmehr sehen Analysten in dem Verkauf den Beweis daf├╝r, dass der Bitcoin-Kurs weiter bergab gehen d├╝rfte und sich SpaceX lediglich vor Verlusten sch├╝tzen wollte.

Bisher erinnerte der Kursverlauf an eine wilde Achterbahnfahrt

Kryptow├Ąhrungen wie der Bitcoin waren und sind bekannt f├╝r ihre hohe Volatilit├Ąt. Die Kurse springen innerhalb k├╝rzester Zeit gerne in gro├čen Abst├Ąnden nach oben und nach unten. Wer sich nicht als Daytrader seine Zeit verdingt, hat mit einem klassischen Investment in Bitcoin dieser Tage wenig Freude, also Gewinn.

Wer jetzt hingegen in den g├╝nstigen Markt investieren m├Âchte, sieht sich mit einem ├╝berdurchschnittlich hohen Risiko konfrontiert, denn die Kurse sind lange Zeit in einer Seitw├Ąrtsbewegung verharrt und gegen jetzt eher nach also zu steigen.

Nicht-professionelle Bitcoin-Prognosen sind bei vielen Marktteilnehmern umstritten. Zu gro├č ist zugegebenerma├čen die Spanne, in der sich der m├Âgliche BTC-Preis in der Zukunft bewegen soll. Von einem Totalverlust, dem Verschwinden der Kryptow├Ąhrung sowie fantastische Ergebnisse jenseits von 500.000 EUR ist alles dabei. Wer an Bitcoin und seinen Fortbestand glaubt, wird feststellen, dass die Prognosen derart vielversprechend sind, dass man das h├Âhere Risiko, das nat├╝rlich besteht, durchaus eingehen k├Ânnte.

Bitcoin-Anleger brauchen starke Nerven

Schon h├Ąufig wurde ├╝ber das m├Âgliche Ende von Bitcoin und Kryptow├Ąhrungen im Allgemeinen diskutiert. Der Deutschlandfunk berichtete im Januar 20218 gar davon, dass Ende k├Ânnte schon 2022 da sein. Wie wir wissen, ist dies nicht eingetreten.

Laut einer Studie der Citigroup wird der Bitcoin sp├Ątestens im Jahr 2022 zusammenbrechen. Denn dann m├╝sste ein Bitcoin zwischen 300.000 Dollar und 1,5 Millionen Dollar kosten, um die Stromkosten zu decken. Technologisch geh├Ârt der Bitcoin heute schon zum alten Eisen. Denn eine Bitcoin-Transaktion dauert zehn Minuten und kostet 20 Dollar. W├Ąhrend man langfristig f├╝r den Bitcoin schwarz sehen kann, sind die Aussichten f├╝r die dahinter liegende technologische Idee der Blockchain rosig. Quelle: Deutschlandfunk, 03. Januar 2018.

Auch die S├╝ddeutsche Zeitung sagte das Einbrechen der Krypto-Kurse vorher und stellte schon im August 2022 deren Daseinsberechtigung als Ganzes infrage.

Digitalw├Ąhrungen sollten die letzte Bastion sein, wenn es an den Finanzm├Ąrkten mal wieder schlecht l├Ąuft. Die aktuelle Krise aber zeigt: Das waren sie noch nie ÔÇô und werden es nie sein. Quelle: S├╝ddeutsche Zeitung, 11. August 2022.

Bitcoin ist ein Kind der Finanzkrise. Diesen und ├Ąhnliche S├Ątze m├╝ssen Anleger dieser Tage wieder h├Ąufiger lesen. Auch derzeit kann man von einer Krise sprechen, die angef├╝hrt von h├Âheren Zinsen und einer immer noch hohen Inflation zu einer Rezession gef├╝hrt hat. Weltweit haben die Ereignisse der letzten Jahre ihre Spuren hinterlassen. Auch wenn eine Finanzkrise wie zuletzt 2008 diesmal nicht vorliegt, werden Kryptow├Ąhrungen wie Bitcoin gerne als Grund im positiven wie negativen Sinne f├╝r die aktuelle Krisenlage herangezogen.

Steht Bitcoin Ausbruch kurz bevor?

Das mag einer der vielen Gr├╝nde sein, die dazu gef├╝hrt haben, dass die Krypto-Kurse eben sind, wie sie derzeit nun mal sind. Sie bewegen sich allgemein wenig bis gar nicht nach oben, sondern neigen zu Wertverlusten und bescheren Anlegern graue Haare. Wer weiterhin an das Fortbestehen der digitalen W├Ąhrungen glaubt, braucht starke Nerven, um die angespannte Situation an den M├Ąrkten zu verkraften.

Warum Bitcoin nicht tot ist!

Das Kreditgeld, dass unsere Banken schaffen, f├╝hrt laut Gegnern des klassischen Finanzsystems regelm├Ą├čig zur ├ťberschuldung und die eben am Ende zur Schuldenblase. Dass diese Blase gigantisch platzen kann, zeigen die j├Ąhrlichen Streitereien in den USA, um eine Erh├Âhung des Haushaltes, aufs Neue.

Bitcoin ist ein Kind der Finanzkrise und wollte eigentlich verhindern, dass das klassische Geldsystem von den zwei Defiziten, der langen sowie der teuren Transaktionen, beherrscht wird.

Klar ist, f├╝r Bitcoin ist alles m├Âglich: von erdrutschartigem Absturz bis hin zur spektakul├Ąren Erholung. Viele Analysten sehen einen neuen Tiefpunkt kommen, weitere Verluste sind wahrscheinlich. Aber die Krypto-Leitw├Ąhrung k├Ânnte auch ganz unverhofft auf ein neue Allzeithoch zusteuern oder zumindest mittelfristig alle Verluste der Anleger ausgleichen.

Auch Wall Street Memes ist ein digitaler Verm├Âgenswert aus dem Bereich der Kryptow├Ąhrungen. Die Plattform widmet sich mit lustigen, ironischen oder sarkastischen Memes den globalen Finanzm├Ąrkten, den bekanntesten Investoren und der ein oder anderen finanziellen Fehlentscheidung. Wall Street Memes gibt es noch wenige Tage im Vorverkauf g├╝nstig zu kaufen. Dann geht der native Utility-Token, der derzeit nur 0,0337 $ kostet, an die Exchanges und in den ├Âffentlichen Handel.

Anleger k├Ânnen noch 30 Tage die Vorzugspreise f├╝r den $WSM-Token nutzen, um in ein innovatives und ├╝beraus erfolgreiches Meme-Projekt zu investieren. Die Community von Wall Street Memes ist schon ├╝ber 1,1 Millionen Follower gro├č und w├Ąchst t├Ąglich weiter an. Die hohe Reichweite, die dadurch mit den Memes erreicht wird, ist eine der S├Ąulen des innovativen Gesch├Ąftsmodells, das j├╝ngst auch das Krypto-Staking eingef├╝hrt hat.

Bullische Faktoren f├╝r den Kryptomarkt und Bitcoin im Besonderen sind ganz klar die Genehmigungsantr├Ąge f├╝r derzeit 16 Bitcoin-ETFs in den USA. Au├čerdem das f├╝r April 2024 erwartete Bitcoin-Halving, bei dem die Belohnung der Miner erneut halbiert wird. Das Asset wird also von Jahr zu Jahr rarer und dadurch auch potenziell kostbarer.

Direktes Handeln ohne Mittelsmann, das sogenannten Peer-2-Peer Trading steht nach wie vor im Zentrum von Anh├Ąngern. Kryptow├Ąhrungen haben ein enormes Potenzial und in der Vergangenheit bereits in zahlreichen F├Ąllen die Finanzwelt nachhaltig ver├Ąndert. Dieses Potenzial ist trotz schwacher Kurse nicht verschwunden. Die Bitcoin Prognose f├╝r 2023 geht davon aus, dass das Jahr 2023 auch im weiteren Verlauf eher f├╝r ruhige Fahrwasser an den M├Ąrkten steht.

Fazit: Die niedrigen Kurse k├Ânnten eine ideale Gelegenheit sein, das Depot aufzuwerten, zu diversifizieren oder Bitcoin nachzukaufen. Wer von Bitcoin und anderen Kryptow├Ąhrungen ├╝berzeugt ist, wird die derzeitige Phase der niedrigen Kurse sicherlich nutzen, um seinen Bitcoin Bestand aufzuf├╝llen. Auch Wall Street Memes k├Ânnte das Portfolio von Krypto-Anlegern bereichern.

Der native Meme-Coin eignet sich beispielsweise gut, um das Depot robuster zu machen oder Verluste durch die niedrigen Altcoin-Kurse auszugleichen. ├ťber das Krypto-Staking steht bei Wall Street Memes dar├╝ber hinaus eine M├Âglichkeit zum Aufbau eines passives Einkommens bereit.

———————————————–Unter Umst├Ąnden ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Webseite ist nicht f├╝r die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zul├Ąssige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat m├Âglicherweise nicht f├╝r den Anlegerschutz geeignet. F├╝hren Sie Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Webseite steht Ihnen kostenlos zur Verf├╝gung. Wir erhalten m├Âglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Webseite anbieten. —————————————–

├ťber die Autorin: Stefanie Herrnberger ist als freiberufliche Referentin und Redakteurin t├Ątig. Ihre langj├Ąhrige berufliche Erfahrung in den Bereichen Blockchain, Kryptow├Ąhrungen und NFTs bieten ihr den perfekten Background, um ├╝ber aktuelle Nachrichten und Entwicklungen an dezentralen und zentralen Finanzm├Ąrkten zu berichten. Seit mehreren Jahren investiert Stefanie in Kryptow├Ąhrungen. Sie versteht die Herausforderungen und Chancen f├╝r Kryptotrader. Ver├Âffentlichungen: https://de.cryptonews.com/editors/stefanie-herrnberger https://blockchain-technologie.digital/ https://www.facebook.com/groups/cryptonewsde/

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *