SEC Binance

Krypto News: Spektakuläre Einigung zwischen Binance & SEC – das müssen Anleger jetzt wissen

In den vergangenen Tagen hörten die Hiobsbotschaften für die umsatzstärkste Krypto-Börse Binance und ihren CEO CZ nicht auf. Denn zunächst machte die US-Börsenaufsicht SEC eine Klage öffentlich, in der Binance.US dreizehn Anklagepunkte vorgeworfen werden, darunter Geldwäsche, Veruntreuung von Kundenvermögen und der Betrieb einer unregistrierten Börse in den USA. Nun sollen auch französische Behörden schon länger gegen Binance ermitteln. Eigenverantwortlich entschied man sich derweil für einen Rückzug aus den Niederlanden.

Während der Markt zunehmend negative News in die Kurse der Kryptowährungen einpreiste, gab es nun Erleichterung. Denn vor einem zuständigen US-Gericht folgte die Einigung zwischen der SEC und Binance. Anleger reagieren erleichtert. Kryptowährungen holten zuletzt ihre Kursverluste wieder auf und schlossen die letzte Handelswoche tendenziell positiv. Setzt sich die Erholung fort? 

Etappensieg für Binance: Gericht bestätigt Deal mit der SEC 

Die SEC verklagte Binance und wollte unmittelbar die Kundengelder des Tochterunternehmens Binance.US einfrieren.  Doch natürlich stimmte dem die CEX nicht einfach so zu. Vielmehr begannen die Verhandlungen, um eine vom Gericht gebilligte Einigung  zu bewerkstelligen. Diese ist erreicht, der erste Schritt getan und der Markt vorerst beruhigt. Denn Binance.US machte der SEC einige Zugeständnisse, um weiter über die Kundengelder verfügen zu können. 

Dabei fand die Richterin keine Anhaltspukte für die Bedenken der SEC. Somit muss Binance.US die Private Keys, Web-Tools und das Vermögen unmittelbar vom internationalen Mutterkonzern trennen. Neue Wallets werden erstellt, auf welche nur die Mitarbeiter von Binance.US zugreifen können. Zugleich trifft eine Auskunftspflicht in Kraft, sodass die Börsenaufsicht Zugriff auf umfangreiche Unterlagen haben wird. 

Die Einigung ist ein erster Schritt. Denn das Verfahren zwischen der SEC und Binance dürfte sich über mehrere Jahre ziehen und immer wieder Teilentscheidungen erfordern. 

Wie unterschiedlich die Wahrnehmung der Einigung ist, zeigen folgende Tweets: 

Der ehemalige SEC-Vorsitzende John Reed Stark sieht die Börsenaufsicht als Gewinner: 

„Die nackte Realität ist, dass der SEC die Rolle eines unabhängigen Beraters von Binance zugewiesen wurde, ein Mittel, das der SEC oft zugestanden wird, nachdem sie sich in einer Durchsetzungsklage durchgesetzt hat.“

Derweil wagt CZ einen Blick ins Detail und die Haltlosigkeit vieler Anschuldigungen: 

„Sehen Sie es von der positiven Seite. Die Prüfung liefert die Bestätigung.

Ich habe gerade das Gerichtsprotokoll gelesen.

Gericht: ‚… In ähnlicher Weise wiederholen Sie alle in dem Memo, dass es keine Beweise, absolut keine Beweise für irgendeine Verschwendung von Vermögenswerten gibt. Und die Regierung hat zu diesem Zeitpunkt gesagt, dass sie die Beweise für Offshore-Transfers von BAM Trading selbst nicht gesehen hat… ‚“

Während kurzfristig die SEC die Fäden in der Hand hat, könnte langfristig das Pendel in Richtung Binance umschlagen. Denn ohne Beweise dürfte es in einem umfassenden Rechtsverfahren schwierig werden, die Vorwürfe auch nur partiell zu untermauern. 

Bullisch für Kryptowährungen: Explodieren Bitcoin & Co.? 

Der breite Markt startet etwas leichter in die neue Handelswoche. Der Bitcoin Kurs bewegt sich unmittelbar beim 200MA im Wochen-Chart, der als wichtiger langfristiger Trendindikator fungiert. Oberhalb von 26.000 $ hat sich das Chartbild hier wieder aufgehellt. Eine Bodenbildung wird zunehmend wahrscheinlicher, wenn man den stark nachlassenden Verkaufsdruck bei vielen Kryptowährungen berücksichtigt. 

Augenscheinlich kann die SEC Anleger nicht mehr schocken. Negatives ist eingepreist, positive Nachrichten werden honoriert. Im Zusammenspiel mit dem BlackRock-Antrag auf einen Bitcoin Spot ETF könnten nun wieder bessere Zeiten für den digitalen Währungsmarkt bevorstehen, der in den letzten Wochen den Aktienmarkt underperformte. Aufholpotenzial für die risikobehaftete Assetklasse gibt es somit reichlich. 

Relative Stärke bei Krypto-Presales: WSM & YPRED pumpen 

Weiterhin evident scheint eine relative Stärke bei ausgewählten Krypto-Presales. Denn Wall Street Memes (WSM) und yPredict (YPRED) konnten trotz Hiobsbotschaften durchweg fleißig Kapital einsammeln. Auch an schwachen Markttagen floss neues Investitionskapital in den Meme-Coin und die AI Krypto, die im laufenden Jahr die marktbreiten Trends besonders gut abbilden. Ein Überblick: 

Wall Street Memes (WSM)

Wall Street Memes

Bei Wall Street Memes wurde in den letzten drei Wochen rund 8,5 Millionen $ eingesammelt. Obgleich die Dynamik im Presale eigentlich schon genug wäre, fügt sich WSM auch ideal in das Marktsegment ein, das im Jahr 2023 besonders große Renditen versprach. Zugleich ist die Community zu 100 % am WSM Token beteiligt. Weiterhin ist das Konzept zukunftsträchtig. Eine Bewegung von Kleinanlegern gegen die übermächtige Finanzelite hatte schon immer ihren Reiz. Die eine Million Follower sehen dies ebenfalls so – eine gigantische Zielgruppe für den Vorverkauf des WSM Token, der es Pepe, Turbo & Co. nachmachen könnte. 

Mehr über Wall Street Memes erfahren

yPredict (YPRED)

yPredict

Bei yPredict handelt es sich um eine KI-gestützte Plattform für Krypto-Analysen, KI-Signale und Handelsintelligenz, mit der Trader in Zukunft ihre Handelsentscheidungen noch fundierter umsetzen können. Da noch rund 500.000 $ bis zur nächsten Preisanhebung fehlen, können Anleger Buchgewinne von 33 % vor dem ICO erzielen. Darüber hinaus wird bei yPredict ein diversifiziertes Ökosystem entstehen, das Content-Lösungen, KI-Prognosen, passives Einkommen, Staking und vieles mehr beinhaltet. Steigt die Nachfrage nach den einzelnen Features, unterstützt dies die Wertentwicklung von YPRED. 

Mehr über yPredict erfahren

„Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.“

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *