FCA sagt, Kryptow├Ąhrungen sind nicht inflationsresistent

­čçČ­čçž Briten sagen: Kryptos sind nicht inflationsresistent! ­čôâ Was will die FCA damit bezwecken?

Alles nur ein M├Ąrchen? Das behauptet jedenfalls die UK-Finanzaufsicht FCA und will s├Ąmtliche Marketingversprechen bei Kryptow├Ąhrungen untersagen, die behaupten, Bitcoin & Co. w├Ąren inflationsresistent!

Ähnlich wie Gold oder Anleihen gelten Kryptos eigentlich für viele Experten und Trader als resistent gegenüber Auswirkungen von hoher Inflation. Wir schauen uns mal genauer an, was das genau bedeutet und analysieren die Forderung der FCA.

  • Unternehmen d├╝rften nicht mehr behaupten, Kryptos dienen als Inflationsschutz
  • FCA gilt als besonders strenge Finanzaufsichtsbeh├Ârde
  • Auswirkungen der UK-Regeln bisher auf den deutschen Kryptomarkt nicht sp├╝rbar
  • Deutsche Anleger kaufen Pre-Sales leer!

Was fordert die Finanzaufsichtsbeh├Ârde aus Gro├čbritannien genau?

Es gibt die Aussage mehrerer Experten aus dem Umfeld der FCA, die sagen, dass das bisher beliebte Argument der Inflationsresistenz bei Kryptow├Ąhrungen nicht l├Ąnger in die ├ľffentlichkeit getragen werden sollte.

Unternehmen, die mit diesen oder anderen Marketing Botschaften ihre Anleger und Zielgruppen motivieren wollen, in Kryptow├Ąhrungen zu investieren, w├╝rden dann eines der wichtigsten Kaufargumente verlieren. Gegner der Einstellung des britischen Digital Asset Bereichs wollen dagegen dem Vorschlag der FCA auf keinen Fall zustimmen.

Wann ist ein Asset resistent gegen Inflation?

Ein allgemeiner Preisanstieg in einer Marktwirtschaft, der sich nicht nur auf einzelne Produkte oder Dienstleistungen bezieht, wird in der Regel als Inflation bezeichnet. Eine W├Ąhrung verliert durch Inflation mit der Zeit an Wert, weshalb Anleger stets auf der Suche nach Anlageformen sind, die nicht dieser g├Ąngigen Regel im Kapitalismus folgen.

Dann spricht man auch von der Inflationsresistenz, weil sich das Asset in seiner Kursentwicklung unbeeindruckt etwas von Zinsentscheidungen der Zentralbanken zeigt. Assets, die anders als die Landes- oder Leitw├Ąhrungen empfindlich auf Zinserh├Âhungen der Zentralbanken reagieren, sind also nicht als wertbest├Ąndig zu bezeichnen.

FCA gilt als besonders streng bei der Krypto Regulierung

Die FCA ist als ├╝beraus strenge Finanzaufsicht bekannt und will nun, wie bekannt wurde, auch das Werbematerial, das Unternehmen in Gro├čbritannien herausgeben, regulieren. Demnach d├╝rfen diese Unterlagen keine kostenlosen Werbegeschenke und Airdrops f├╝r NFT enthalten.

In den Leitlinien zu den Regeln zielte die Regulierungsbeh├Ârde auf Stablecoin-Emittenten ab und sagte, dass Unternehmen in der Lage sein sollten, ÔÇ×nachzuweisen, dass Anspr├╝che auf Stabilit├Ąt oder Verbindungen zu einer Fiat-W├Ąhrung legitim sindÔÇť.

Im Kern geht es darum, dass sich Anleger auf die Informationen der Unternehmen verlassen k├Ânnen und nicht durch Begriffe wie Inflationsresistenz in die Irre gef├╝hrt werden. Der potenzielle Schaden, der Anlegern durch das Investment in eine Kryptow├Ąhrung zugef├╝gt werden kann, muss ihnen laut der FCA zu jedem Zeitpunkt bewusst sein.

Genau darin, wie Anleger w├Ąhrend eines Bullenmarktes aufgrund der steigenden Inflation in Kryptow├Ąhrungen investieren, sieht die FCA ihre jetzt bekanntgewordene Entscheidung berechtigt.

Die Beh├Ârde betont zudem, dass Kryptow├Ąhrungen nicht entwickelt wurden, um 1:1 gegen die Inflation vorzugehen oder Anlegern w├Ąhrend einer solchen einen ÔÇ×sicheren HafenÔÇť f├╝r ihre Gelder zu bieten. Man geht bei der FCA eher davon aus, dass die M├Âglichkeiten, der Inflation entgegenzuwirken, wenn ├╝berhaupt nur dann vorliegen, wenn Anleger ihre digitalen Assets mittel- oder langfristig halten.

Assets, die automatisch ihren Wert anhand des Inflationsindex ver├Ąndern, gelten unter Experten als inflationsgesch├╝tzt. Dazu geh├Âren ihrer Meinung nach Kryptow├Ąhrungen eben nicht und d├╝rfen daher auch so nicht beworben werden.

Ein weiteres Argument der FCA ist die fehlende Datenlage bei einer noch so jungen W├Ąhrung wie Bitcoin. Es fehlt an ausreichend historischen Daten, um zu sehen, wie sich der Verm├Âgenswert in speziellen Situationen verh├Ąlt.

Theoretisch k├Ânnte der Bitcoin als Inflationsschutz dienen, da sein Angebot genauso wie das von Gold begrenzt ist und der Preis in US-Dollar vorliegt. Aber die rein theoretische Existenz dieser Eigenschaft darf nicht dar├╝ber hinwegt├Ąuschen, dass sie eben nur in der Theorie existiert. Unternehmen m├╝ssen daher aus Sicht der britischen Finanzaufsicht sicherstellen, dass die Angaben in ihren Unterlagen nicht irref├╝hrend sind.

Betrifft die UK-Regelung auch die Krypto Pre-Sales?

FCA steht f├╝r die britische Financial Conduct Authority, also die Finanzaufsichtsbeh├Ârde unserer Nachbarn aus Gro├čbritannien. Die strengen neuen Regeln f├╝r das Verbot des Marketingslogans ÔÇ×inflationsresistentÔÇť ist nur ein Teil des Gesamtpaketes, mit dem die britische Beh├Ârde den Kryptomarkt reguliert und damit unter strenger Aufsicht stellt.

Kryptow├Ąhrungen sind in Gro├čbritannien als Investition f├╝r die Massen eingestuft. Damit muss jede Werbung oder Verkaufsf├Ârderung f├╝r Kryptos eine eindeutige Risikowarnung enthalten. Durch den ÔÇ×Financial Services and Markets BillÔÇť, der die Finanzstrategie der Britten nach dem Brexit darstellt, werden Kryptow├Ąhrungen schon bald in den Umfang der regulierten Finanzaktivit├Ąten des Vereinigten K├Ânigreichs einbezogen.

Anleger, die in die Krypto Pre-Sales von Wall Street Memes oder yPredict investieren, sind von dieser Regulierung nicht betroffen, sofern sie ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Als deutscher Anleger k├Ânnen Sie bequem und problemlos in Pre-Sales investieren, wie wir am Beispiel von Wall Street Memes und yPredict zeigen.

$WSM und $YPRED im Vorverkauf traden

W├Ąhrend in UK die Regulierungsbeh├Ârde Kryptow├Ąhrungen als risikoreiche Investition behandelt und neue Anleger damit zusehends verunsichert, profitieren Anleger aus Deutschland von angek├╝ndigten Rechtsrahmen wie MiCA.

Und nat├╝rlich von Sicherheitsvorkehrungen wie dem auditierten und gepr├╝ften Code der Smart Contracts durch ein in Deutschland ans├Ąssiges und etabliertes Unternehmen, und zwar CertiK. Beides Pre-Sales, Wall Street Memes sowie das Trading Terminal yPredict, haben ihren Code freiwillig dieser Pr├╝fung unterzogen und bestanden.

Wall Street Memes ist eine Gegenbewegung zum Kapitalismus und nutzt zum Ausdr├╝cken und Verbreiten der Stimmung unter den Anlegern Memes auf ihren sozialen Kan├Ąlen. Dort folgen der Bewegung mehr als 1 Million Menschen und beteiligen sich aktiv am Vorverkauf, der derzeit in Phase 14 online ist.

yPredict ist ein Trading Terminal, auf dem intelligente Prognosemodelle zum Kauf angeboten werden. Diese wurden von h├Âchst professionellen Privatanwendern der Plattform entwickelt und auf dem yPredict Marktplatz eingestellt. KI ist im Finanzwesen nicht mehr wegzudenken und wird bereits in einer Vielzahl an Anwendungen eingesetzt. Das intelligente System von yPredict steht allen Token Inhaber auf der Plattform in Form eines Abo-Modells zur Verf├╝gung.

Auch yPredict steht Anlegern aus Deutschland, vor allem Kleinanlegern und Anf├Ąngern aus dem Privatsektor, im Pre-Sales zur Verf├╝gung. Anleger k├Ânnen in beiden Projekten von einer automatischen Wertsteigerung profitieren, wenn sie fr├╝h ins Projekt investieren. Der native Utility-Token von yPedict kostet derzeit nur 0,09 $ und ist in Phase 6 im Angebot.

Fazit: Die USA, Gro├čbritannien und Europa ÔÇô sie alle wollen den Kryptomarkt st├Ąrker regulieren und damit kontrollieren. Nat├╝rlich geht es dabei auch um die Sicherheit der Anleger. Die neuen Regeln sollen sie vor finanziellen Verlusten sch├╝tzen. Sie bedeuten aber auch, dass Anleger viel mehr ihrer finanziellen Angelegenheiten preisgeben werden, als bisher der Fall.

Wer jetzt noch in die Pre-Sales investiert, tut dies unter den alten Bedingungen. Aus unserer Sicht k├Ânnte das ein klarer Vorteil f├╝r Sie sein oder werden, wenn die angek├╝ndigten Rechtsrahmen umgesetzt werden.

Unter Umst├Ąnden ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Webseite ist nicht f├╝r die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zul├Ąssige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat m├Âglicherweise nicht f├╝r den Anlegerschutz geeignet. F├╝hren Sie Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Webseite steht Ihnen kostenlos zur Verf├╝gung. Wir erhalten m├Âglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Webseite anbieten.

├ťber die Autorin: Stefanie Herrnberger ist als freiberufliche Referentin und Redakteurin t├Ątig. Ihre langj├Ąhrige berufliche Erfahrung in den Bereichen Blockchain, Kryptow├Ąhrungen und NFTs bieten ihr den perfekten Background, um ├╝ber aktuelle Nachrichten und Entwicklungen an dezentralen und zentralen Finanzm├Ąrkten zu berichten. Seit mehreren Jahren investiert Stefanie in Kryptow├Ąhrungen. Sie versteht die Herausforderungen und Chancen f├╝r Kryptotrader. Ver├Âffentlichungen: https://de.cryptonews.com/editors/stefanie-herrnberger https://blockchain-technologie.digital/ https://www.facebook.com/groups/cryptonewsde/

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *