Krypto News Vorschau: Das erwartet Krypto-Anleger nächste Woche

In der kommenden Handelswoche stehen entscheidende makroökonomische Ereignisse an, darunter die Veröffentlichung des US-Verbraucherpreisindex (CPI) und des Erzeugerpreisindex (PPI), die Zinsentscheidung der US-Notenbank Federal Reserve und ein Update zu den US-Einzelhandelsumsätzen. Nach dem jüngsten Aufschwung an den Märkten könnten diese Ereignisse bedeutende Auswirkungen auf den Kryptomarkt haben, der eng von Investoren beobachtet wird. Angesichts dieser bevorstehenden Entwicklungen sind wachsame Beobachtung und Bewertung der möglichen Auswirkungen auf den Kryptomarkt entscheidend.

Für den Kryptomarkt wichtige Makrodaten: Inflationszahlen und Leitzinsentscheidung der FED

In der vergangenen Handelswoche haben die Märkte einen Aufschwung erlebt, wobei der S&P 500 in das Bullenmarkt-Territorium eingetreten ist. In der kommenden Woche stehen entscheidende Daten zu Inflation und den Zinsentscheidungen der US-Notenbank Federal Reserve an. Diese makroökonomischen Ereignisse könnten bedeutende Auswirkungen auf den Kryptomarkt haben, da sie eng von Krypto-Investoren beobachtet werden.

Am Dienstag wird das US-Arbeitsministerium den neuesten Verbraucherpreisindex (CPI) für Mai veröffentlichen. Experten prognostizieren eine moderate Steigerung von 0,2%, im Vergleich zum 0,4%igen Anstieg im April. Jahresüberblickend wird erwartet, dass der CPI bei 4,1% liegt, ein Rückgang von 4,9% im Vormonat. Ohne die volatilen Komponenten von Lebensmitteln und Energie soll der Kern-CPI im vergangenen Monat um 0,4% und im Jahresvergleich um 5,3% zugenommen haben, was einen Rückgang von der 5,5%igen Steigerung im April darstellt.

Am Mittwoch folgt dann der Erzeugerpreisindex (PPI) für Mai, der die Veränderungen der Großhandelspreise misst. Es wird erwartet, dass die Erzeugerpreise im Mai um 0,1% gesunken sind, nach einem Zuwachs von 0,2% im April. Die Jahresrate wird voraussichtlich auf 1,5% sinken, im Vergleich zu 2,3% im Vormonat.

Auch am Mittwoch wird das Federal Open Market Committee (FOMC) der Federal Reserve seine Entscheidung über die Zinssätze bekannt geben. Die Zentralbank hat in den letzten zehn Sitzungen die Zinssätze erhöht, um die Inflation abzukühlen, die sich von ihren Höchstständen 2022 zurückgezogen hat, aber immer noch hoch bleibt. Es wird allgemein erwartet, dass die Zentralbank bei der nächsten Sitzung die Zinserhöhungen aussetzt und den Leitzins bei 5-5,25% hält.

In der nächsten Woche wird es zudem ein Update zu den Einzelhandelsumsätzen in den USA geben, das uns am Donnerstag Einblick in die Verbrauchstrends und ihre Beeinflussung durch die Inflation gibt. Es wird angenommen, dass die Einzelhandelsumsätze in den USA im Mai wahrscheinlich um 0,5% gestiegen sind, nach einem Anstieg von 0,4% im April. Das Wachstum in den Kategorien Online-Shopping und Lebensmittel stand im Gegensatz zu den Rückgängen bei Einrichtungsgegenständen und Elektronik.

Angesichts dieser bevorstehenden Entwicklungen sollten Krypto-Anleger in der nächsten Woche besonders wachsam sein und die möglichen Auswirkungen dieser Ereignisse auf den Kryptomarkt genau beobachten.

Hochrelevanter Wall Street Memes PreSale geht in neue Phase über

Der PreSale des bereits hochrelevanten Wall Street Memes Token (WSM) tritt nun in eine neue Phase ein und die Macher sind ganz offen über seine Utility. Es scheint, als ob diese Transparenz bei den Anlegern gut ankommt. Im Verlauf von gerade einmal 10 Tagen ist es dem Team gelungen, beeindruckende vier Millionen US-Dollar an Kapital durch den Verkauf des WSM-Tokens aufzutreiben. Mittlerweile liegt diese Zahl sogar bei rund 6,1 Millionen US-Dollar. Zudem kündigt sich ein Anstieg des Token-Preises innerhalb der nächsten 48 Stunden an: von 0,0283 US-Dollar auf 0,0286 US-Dollar.

Die Inspirationsquelle für Wall Street Memes ist Wallstreetbets, jenes berüchtigte Subreddit, das 2021 eine finanzielle Revolution gegen Hedgefonds wie Melvin Capital anzettelte. Dies wurde durch eine gezielte Aktion zur Unterstützung der taumelnden Gamestop-Aktie erreicht, die von den großen Hedgefonds als sicheres Ziel für Short-Selling angesehen wurde. Aber sie haben die Rechnung ohne die Gemeinschaft von Kleinanlegern, Nerds und Gamern gemacht, die sich auf Wallstreetbets versammelten und den Kurs in die Höhe schossen.

Der Neobroker Robinhood stand im Zentrum des Sturms, als er den Handel mit Gamestop drastisch einschränkte, was zu massiven Kontroversen führte. Die Folge war ein finanzieller Tsunami, der die Hedgefonds Milliarden kostete und Melvin Capital ins Aus trieb, das 2022 schließlich liquidiert wurde.

Das Motto von Wall Street Memes, “Gier ist gut”, ist ein berühmtes Filmzitat von Gordon Gecko (Michael Douglas) aus dem Kultfilm “Wall Street”. Gecko wurde reich durch den Verkauf von wertlosen Aktien, eine Parallele, die sich bei Meme-Coins wie dem WSM zeigt. Obwohl diese aufgrund ihres fehlenden Use-Case theoretisch nutzlos sind, haben sie doch das Potenzial, den einen oder anderen Kleinanleger über Nacht zum Millionär zu machen.

Das Wall Street Memes Projekt verkörpert das rebellische und unternehmerische Ethos der modernen Krypto-Bewegung und beweist, dass manchmal selbst eine augenscheinlich ‘nutzlose’ Währung einen großen Wert haben kann.

So könnte sich Bitcoin in der kommenden Woche entwickeln

Nach den jüngsten Turbulenzen im Kryptomarkt könnte die kommende Woche eine entscheidende Phase für Bitcoin darstellen. Diese Woche sah der Markt erhebliche Verkäufe, die viele Kryptowährungen in tiefe rote Zahlen drückten. Bitcoin, als Flaggschiff des Kryptomarkts, erlebte einen starken Rückgang, konnte sich jedoch etwas erholen. Diese Abwehr zeigt, dass die Anleger Bitcoin verteidigen und das Potenzial für eine positive Trendwende noch nicht ausgeschöpft ist.

Betrachtet man den Tages-Chart von Bitcoin, so zeichnet sich eine hohe Volatilität ab. Die Kryptowährung bewegt sich innerhalb einer fallenden Keilformation, in der die Trendlinien aufeinander zulaufen. Bei einem Durchbruch über die obere Trendlinie könnte das als Signal für eine Fortsetzung der bisherigen Aufholjagd gesehen werden. Das Intraday-Handelsvolumen von Bitcoin liegt bei über 12 Milliarden Dollar, ein Rückgang um 22%.

Zum Redaktionsschluss notiert der Bitcoin-Preis bei knapp 26.000 Dollar und bewegt sich weiterhin innerhalb der Grenzen der fallenden Keilformation. Trotz der starken Verkäufe am 5. und 10. Juni konnte sich der Preis über der unteren Trendlinie halten, was auf eine starke Kaufunterstützung hindeutet.

Die fallende Keilformation kann oft als Indikator für einen abnehmenden Verkaufsdruck interpretiert werden und deutet in vielen Fällen auf eine bevorstehende starke Aufwärtsbewegung hin. Aufgrund der momentan engen Spanne zwischen den Trendlinien könnte sich jedoch eine No-Trading-Zone gebildet haben.

In Anbetracht der aktuell vorherrschenden Unsicherheit auf dem Kryptomarkt könnte es sein, dass der Bitcoin-Preis noch einige Zeit seitwärts handelt, bevor ein deutlicher Ausbruch erfolgt. Ein solcher Ausbruch könnte Anlegern attraktive Einstiegsmöglichkeiten bieten, mit einem potenziellen Kursziel von 31.100 Dollar.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *