Polygon Kurs Prognose: Bringen die angekündigten Kündigungen jetzt einen Crash?

Die vergangene Woche war für Polygon (MATIC) ein positiver Meilenstein, denn der Kurs der Kryptowährung stieg um 20 % an und erreichte einen wichtigen Unterstützungsbereich bei $1,31 wieder. Nach den Daten von CoinGecko steht Polygon (MATIC) momentan an acht Stelle in der Rangliste der Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung. MATIC ist das native Token des Polygon-Netzwerks, das eine Lösung für die Skalierung der Ethereum-Blockchain bietet. Eine Polygon Alternative steht jetzt im Vorverkauf! C+Charge die E-Mobilität Innovation

Betrachten wir den Wochenchart genauer, wird deutlich, dass das Erreichen der 1,31 $-Marke ein Schlüsselelement für den Beginn eines neuen Aufwärtstrends war. Dieser Bereich markiert das wichtige 0,382-Fib-Retracement-Level der gesamten Abwärtsbewegung, die vom Allzeithoch (ATH) ausging. Zudem diente er Anfang 2022 als Unterstützung, ging aber im April verloren und wurde seitdem zu einem Widerstand, der den MATIC-Preis im Oktober-November ablehnte .

Dieses Ereignis fiel zusammen mit der Ablehnung der langfristigen fallenden Widerstandslinie, die seit dem Erreichen des ATH im Dezember 2021 bei 2,92 $ bestand. Schließlich wurde diese Linie im letzten Monat durchbrochen. Dieses Ereignis war eines der ersten Anzeichen für eine langfristige Trendumkehr.

MATIC auf dem Vormarsch: Nächstes Ziel 1,70 $ und 1,92 $?

Wenn wir uns den MATIC/USDT-Chart von TradingView genauer ansehen, wird klar, dass Polygon (MATIC) in der Nähe des 0,5-Fib-Retracements einen lokalen Höchststand bei 1,56 $ erreichte. Der Relative Strength Index (RSI) auf Wochenbasis erreichte den überkauften Bereich bei 70, konnte ihn aber nicht überschreiten. Der bisherige Aufwärtstrend scheint sich fortzusetzen, da es bisher keine Anzeichen für eine rückläufige Divergenz gibt. Die nächsten Ziele für den MATIC-Kurs sind die Widerstandsmarken bei 1,70 $ und 1,92 $. Diese entsprechen dem 0,5-Fib- bzw. 0,618-Fib-Retracement-Level und wichtigen horizontalen Bereichen.

Betrachtet man den Tages Chart, erhaltet man einen detaillierteren Ausblick auf die kurzfristige Preisentwicklung. Es scheint, dass sich die seit Mitte Januar herausbildende bärische Divergenz bereits verflüchtigt hat. Nachdem der MATIC-Kurs die 1,15 $-Marke als Unterstützung bestätigt hatte, setzte sich die Aufwärtsbewegung fort.

Korrektur erwartet? MATIC-Kurs steuert auf 1,30 $-Marke zu

Allerdings wird nun eine Korrektur bis in den Bereich von 1,30 $ erwartet. Dieser Bereich entspricht dem 0,382 Fib-Retracement der gesamten Aufwärtsbewegung in diesem Jahr und der Unterstützung des Super-Trend-Indikators auf dem Tageskurs. Darüber hinaus würde eine solche Korrektur dazu beitragen, das langfristige Niveau von 1,30 $ als Unterstützung zu bestätigen. Insgesamt scheint Polygon (MATIC) nach der Korrektur wieder auf Kurs zu sein und in naher Zukunft wieder ansteigen zu können.

Auf der einen Seite könnte es passieren, dass der MATIC-Kurs seinen derzeitigen Aufwärtstrend fortsetzt und dabei einen wichtigen langfristigen Unterstützungsbereich zurückerobert hat. Doch andererseits besteht die Möglichkeit, dass der Kurs unter den Aufwärtstrend und die Marke von 1,15 $ durchbricht, was die Struktur des Trends verletzen würde. Sollte dies eintreffen, müsste man damit rechnen, dass der Polygon-Kurs auf niedrigere Unterstützungsniveaus bei $1,05 oder sogar $0,90 zurückfallen würde.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der MATIC-Kurs derzeit auf einem guten Weg ist, seine Aufwärtsbewegung fortzusetzen, jedoch erst nach einer kurzfristigen Korrektur und einer Validierung des Bereichs um 1,30 $. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Marktentwicklung in nächster Zeit gestaltet.

Polygon Labs: Kündigungen und Umstrukturierungen – Gefahr für den Kurs?

Im vergangenen Jahr gehörte Polygon zu den Unternehmen, die in der Kryptobranche Entlassungen vorgenommen haben, um ihre Kosten besser zu kontrollieren. Nun hat das Unternehmen einen Plan zur Umstrukturierung seiner Unternehmenseinheiten bekannt gegeben, wodurch alle Mitarbeiter in einer neuen Gruppe namens Polygon Labs zusammengeführt werden sollen. Diese Umstrukturierung soll helfen, die Abläufe des Unternehmens besser zu rationalisieren und zu organisieren.

Polygon wurde von Sandeep Nailwal, Jayanti Kanani und Anurag Arjun gegründet und erhielt im Jahr 2021 eine Investition von dem US-amerikanischen Milliardär Mark Cuban. Das Unternehmen hat auch Mihailo Bjelic aus Serbien in sein Gründerteam aufgenommen. MATIC, die native Kryptowährung von Polygon, wurde über das erste Börsenangebot von Binance eingeführt, wodurch das Unternehmen mehr als 5 Millionen Dollar einnahm.

Das indische Blockchain-Startup Polygon steht jetzt vor schwierigen Zeiten und plant, etwa 20 % seiner Belegschaft zu entlassen. Sandeep Nailwal, Mitbegründer von Polygon, hat kürzlich in einem Blogbeitrag die unerfreuliche Nachricht verkündet, dass das Unternehmen gezwungen war, die Anzahl seiner Mitarbeiter zu reduzieren.

In dem Blogbeitrag erklärte Nailwal, dass zu Beginn dieses Jahres mehrere Geschäftsbereiche unter dem Dach von Polygon Labs konsolidiert wurden. Im Rahmen dieses Prozesses musste das Unternehmen leider die schwierige Entscheidung treffen, das Team um etwa 20 % zu reduzieren. Die Entlassungen betreffen mehrere Teams und Positionen und führen zur Freisetzung von etwa 100 Mitarbeitern. Die betroffenen Mitarbeiter wurden aus allen Teams und Positionen entlassen.

Es ist erwähnenswert, dass Polygon erst vor einem Jahr im Februar fast 450 Mio. US-Dollar durch die Ausgabe von MATIC an 40 Risikokapitalgeber aufgebracht hatte. Es bleibt zu hoffen, dass das Unternehmen in Zukunft in der Lage sein wird, seine Position auf dem Markt zu stärken und wieder auf Kurs zu kommen. Jetzt beim Vorverkauf von C+Charge teilnehmen und zum Klimaschutz beitragen!

Polygon hat trotz der Entlassungen ein gesundes Schatzamt aufrechterhalten. Das Unternehmen hat betont, dass sein Schatzamt mit einem Kontostand von 250 Millionen US-Dollar und mehr als 1,9 Millionen MATIC, der nativen Kryptowährung von Polygon, relativ gut gefüllt bleibt. Sandeep Nailwal, der Mitbegründer von Polygon, betonte in diesem Zusammenhang, dass das Unternehmen seine Strategie für die nächsten Jahre bereits ausgearbeitet hat, um die Masseneinführung von Web3 durch die Skalierung von Ethereum voranzutreiben.

Obwohl es zu Entlassungen gekommen ist, hat Polygon dafür gesorgt, dass die betroffenen Mitarbeiter zumindest eine dreimonatige Abfindung erhalten. Das Unternehmen hat bekannt gegeben, dass die Höhe der Abfindung nicht von der Ebene des Mitarbeiters abhängt, sondern vielmehr auf der Dauer des Arbeitsverhältnisses basiert.

Es ist interessant zu bemerken, dass auch andere Kryptounternehmen in den vergangenen Monaten gezwungen waren, ihr Personal zu reduzieren. Gemini zum Beispiel hat seine Belegschaft zu Beginn des Jahres um 10% verringert. Coinbase Global hat in diesem Jahr ebenfalls Entlassungen vorgenommen und 950 Mitarbeiter entlassen, was Teil seines Umstrukturierungsplans war. Die Kryptobranche ist also nicht immun gegen die wirtschaftlichen Herausforderungen, die viele Unternehmen in verschiedenen Branchen weltweit erleben.

Neben Polygon gibt es eine ganz besonders nachhaltige Alternative welche die Elektromobilitätsbranche revolutioniert!

C+Charge, das sich derzeit in der Vorverkaufsphase befindet und zur Hälfte fertiggestellt ist, zielt darauf ab, die Probleme des derzeitigen Elektroautosystems zu lösen, um mehr Menschen zum Kauf von Elektrofahrzeugen zu bewegen. Mangelnde Einheitlichkeit, Transparenz und Anreize sind drei der größten Probleme des derzeitigen E-Fahrzeug-Systems. C+Charge hat ein P2P-Zahlungssystem entwickelt, das diese Probleme separat angeht. Es sorgt für einheitliche Zahlungsmechanismen, indem es mit EV-Organisationen zusammenarbeitet, um die Zahlungssysteme zu vereinheitlichen. Jetzt Rabatte sichern!

Es bringt Transparenz in die Elektroautoindustrie durch eine mobile App, die die Nutzer über die Ladekosten und die verfügbaren Ladestationen informiert. Außerdem kann die App Probleme mit nicht funktionierenden Ladestationen diagnostizieren. Schließlich belohnt C+Charge die Besitzer von E-Fahrzeugen jedes Mal mit Goodness Nature Tokens (GNT), wenn sie ihr Fahrzeug an einer C+Charge-Partnerladestation aufladen. GNT ist ein Kohlenstoffgutschein, der an Marken verkauft werden kann, sobald genug gesammelt wurde, um eine Tonne Kohlenstoff auszugleichen. Es wurden bereits fast 1.5 Millionen US-Dollar eingesammelt, jetzt Rabatte mitnehmen solange der Vorrat reicht!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *