C+Charge sammelt 1 Million Dollar im CCHG-Presale – 2 Tage bis zur nächsten Preiserhöhung

C+Charge, eine auf Blockchain basierende Zahlungslösung für das Aufladen von Elektrofahrzeugen, hat im Vorverkauf die 1.000.000 Dollar Marke geknackt. Das Projekt befindet sich derzeit in Phase 2 eines achtstufigen Fundraisings für seine Zahlungsplattform, die den Bezahlvorgang an den Ladesäulen vereinheitlichen soll. Sobald die nächsten 600.000 Dollar umgesetzt werden, wird der Preis erneut erhöht – spätestens in 2 Tagen wird die dritte Phase des Vorverkaufs eingeleitet. Diesmal steigt der CCHG-Preis von 0,0145 USDT auf 0,0160 USDT.

Sei dabei, wenn C+Charge den Markt um die E-Mobilität auf den Kopf stellt und sichere dir deine CCHG-Token noch im Vorverkauf. 

Wer die Gelegenheit noch nutzt und vor der Erhöhung investiert, profitiert so bereits von einem Buchgewinn von 10,3 Prozent. Bis zum Ende des Vorverkaufs kann durch die stufenweise Preisanpassung so ein Buchgewinn von 80 % erreicht werden. Da die Zahlungslösung von C+Charge auf dem Markt keine direkten Konkurrenten hat, wird wahrscheinlich in weiterer Folge noch ein deutlich höherer Gewinn möglich sein, sobald der CCHG frei an den Kryptobörsen gehandelt werden kann. 

C+Charge ist die Lösung, um den Verkehr CO2-Neutral zu bekommen 

Ziel ist es, im Vorverkauf eine Summe von 6,85 Millionen Dollar zu sammeln, um das Vorhaben umzusetzen und zu finanzieren. Mit C+Charge können Autofahrer nicht nur an einer Vielzahl von Tankstellen mit Kryptowährungen bezahlen, sondern werden auch mit Emissionsgutschriften dafür belohnt. 

In einer Welt, in der es immer wichtiger wird, den CO2-Ausstoß zu minimieren und in der auch Konsumenten immer mehr für dieses Thema sensibilisiert werden, liefert C+Charge die richtige Lösung zur richtigen Zeit. Die Fahrzeughersteller haben das Ende der Verbrennermotoren schon längst angekündigt, sodass hier ein riesiger Markt entsteht, auf dem sich C+Charge positioniert. 

Mehr als 1 Million Dollar im Vorverkauf – sichere dir deine CCHG-Token noch im Presale. 

Potenzielle Käufer des CCHG-Tokens sollten sich beeilen, um durch die geplanten Preiserhöhungen in den nächsten Wochen den maximalen Profit für sich rauszuholen, bis der Coin gelistet wird und seinen tatsächlichen Wert findet, der durch Angebot und Nachfrage auf den Exchanges zustande kommt. Das Gesamtangebot beträgt 1 Milliarde CCHG-Token, wovon 40 % im Vorverkauf in Umlauf kommen. 

Schluss mit konkurrierenden Zahlungssystemen an den Ladestationen   

Bisher gibt es nicht nur konkurrierende Ladesäulenbetreiber, sondern auch unterschiedliche Zahlungssysteme an den jeweiligen Säulen. C+Charge macht damit Schluss und bietet ein leicht zugängliches, universelles Zahlungssystem für alle Anbieter. Da alles auf der Blockchain basiert, benötigen Fahrer der Elektrofahrzeuge nur eine Internetverbindung und die C+Charge-App, um sich nahtlos in die Plattform einzuklinken. Das Schöne an C+Charge ist also, dass keine teure Point of Sale (PoS)-Ausrüstung installiert werden muss, sondern die Fahrer mit dem CCHG-Token bezahlen können.

Durch die Partnerschaft von C+Charge mit Flowcarbon können die Besitzer von Elektroautos zusätzlich zu CCHG bei jedem Ladevorgang Emissionsgutschriften in Form des Goodness Native Token (GNT) erwerben. Der GNT-Token ist ein verifizierter freiwilliger CO2-Credit, der von den Risikokapitalfirmen a16z Crypto und Samsung Next sowie dem Fondsmanager Invesco unterstützt wird. Ein Credit ermöglicht die Emission von einer Tonne Treibhausgasen.

Die Blockchain-Technologie senkt die Kosten für die Verwaltung der Tankstellen, da sie, wie bereits erwähnt, auf teure PoS verzichtet, kann aber auch zuverlässige Echtzeitinformationen über den Status jeder Tankstelle übermitteln und Diagnoseaufgaben durchführen. Das Blockchain-Netzwerk bietet Autofahrern außerdem eine vertrauenswürdige Möglichkeit, sich über die Verfügbarkeit und den Status von Ladestationen zu informieren.

Emissionsgutschriften auch für Verbraucher 

Der Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge wird dadurch behindert, dass Emissionsgutschriften nur für Großunternehmen vergeben werden – zum Nachteil der Besitzer von Elektrofahrzeugen. Die Gewinner des derzeitigen Systems der Emissionsgutschriften sind diejenigen, die Güter herstellen oder nutzen, die einen geringeren Kohlenstoffverbrauch ermöglichen – die Fahrer von Elektrofahrzeugen sind jedoch ungerechterweise ausgeschlossen. 

Hersteller von E-Fahrzeugen wie Tesla können Millionen von Dollar mit dem Verkauf von Emissionsgutschriften an Umweltverschmutzer verdienen. C+Charge möchte die Emissionsgutschriften demokratisieren, so dass ein wachsender Anteil der Einnahmen aus Emissionsgutschriften auch direkt bei den Verbrauchern landet, die sich für ein nachhaltiges Fahrzeug entschieden haben.  Schätzungen zufolge wird die Industrie für Emissionsgutschriften bis 2027 einen Wert von 2,4 Billionen Dollar haben, sodass die Öffnung des Zugangs für Fahrer von Elektrofahrzeugen ein riesiger Markt sein wird. 

Die Einführung von C+Charge hat bereits begonnen

Das Blockchain-gestützte EV-Ladeprojekt hat bereits seinen ersten internationalen Partner, Perfect Solutions Turkey, gewonnen, der 20 % der Ladestationen des Landes in das C+Charge-Netzwerk einbindet. C+Charge wurde von Ryan Fishoff mitbegründet. Ryan Fishoff ist CEO des börsennotierten Unternehmens American Wealth Mining Corporation, einem Unternehmen, das sich auf Kryptowährungen, ökologisch nachhaltige Investitionen, Fintech, Einzelhandel, Wellness, Ernährung und Finanzbildung konzentriert. 

Fishoff ist der führende strategische Berater von C+Charge. Das Projekt hat eine Risikokapitalfinanzierung von 360° Crypto Economy in Höhe von 250.000 $ erhalte. Die Investoren sehen C+Charge als einen großen Teil einer nachhaltigeren  Zukunft. Diese Gelegenheit können Anleger jetzt noch nutzen und den CCHG-Token im Presale kaufen, um sich an dem Projekt zu beteiligen, das mittels Blockchain-Technologie den Markt rund um die E-Mobilität aufmischen wird. 

Hier gehts direkt zum CCHG-Vorverkauf. 




Über den Autor: Manuel Lippitz ist Unternehmer und Investor seit mehreren Jahren. Nach einigen erfolgreichen Firmengründungen gewann das Investieren in unterschiedlichste Assets für ihn immer mehr an Bedeutung. Auf seinem Immobilienblog schreibt er über das Leben als Vermieter und mit der Inbetriebnahme der ersten eigenen Miningstationen im Jahr 2020 konzentrierte er sich immer mehr auf Kryptowährungen & NFTs, sowie die Möglichkeiten, die damit einhergehen. 

Hinweis: Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *