Krypto News

Krypto News Rückblick: Diese fünf Nachrichten waren diese Woche wichtig

Eine deutliche Korrektur setzte im digitalen Währungsmarkt ein. Der Bitcoin Kurs notiert unter 22.000 $, Ethereum unter 1.550 $. Zugleich bewegt sich die globale Krypto-Marktkapitalisierung nur noch leicht oberhalb der Marke von eine Billion $. In der vergangenen Woche mussten die Bullen zurückstecken, die Performance konnte nicht an den starken Januar anknüpfen. Eine bewegte Woche für den digitalen Währungsmarkt geht zu Ende. Welche fünf News sollte nun jeder Anleger kennen?

Letzte Chance im Presale: Jetzt noch günstig MEMAG Token kaufen und auf 10x spekulieren

USA vs. Krypto: Digitaler Währungsmarkt im freien Fall 

Die US-Börsenaufsicht lässt auf ihre Ankündigungen Taten folgen. Nachdem man bereits vor einigen Wochen härtere Bandagen im Kampf gegen gewisse Krypto-Praktiken angekündigt hatte, folgte nun eine Einigung mit Kraken, dass die Krypto-Börse ihr Staking-as-a-Service-Angebot einstellen muss. Auch ein umfassendes Staking-Verbot wird in den USA diskutiert, zunächst dürfte es die zentralisierten Dienstleister treffen. Gemäßigte Stimmen in US-Regierung, Justiz- und Aufsichtsbehörden sind aktuell in der Minderheit. Man kann nur hoffen, dass die USA eine Krypto-offene Regulierung präferiert. Kurzfristig dürften weiterhin News aus den USA mit Argusaugen von Investoren analysiert werden. 

Revolut setzt auf Krypto-Staking: Angebot für Großbritannien und EWR

Die britische Neobank, die ihren Kunden über eine Super-App und verschiedene Hubs vielfältige Dienstleistungen offeriert, erweitert das eigene Produktangebot. Denn in Zukunft können Kunden in Großbritannien und dem Europäischen Wirtschaftsraum auch Staking via Revolut zugänglich umsetzen. Zunächst macht das britische Unternehmen die Staking-Funktion für Ethereum (ETH), Cardano (ADA), Polkadot (DOT) und Tezos (XTZ) möglich. Die Rewards werden sich zwischen 2,99 und 11,65 % bewegen – eine diesbezügliche Garantie gibt es natürlich nicht.

Bitpanda setzt auf B2B: Investment-as-a-Service

Die österreichische Neobank Bitpanda, die den Fokus auf Kryptowährungen legt, baut das B2B-Geschäft weiter aus und möchte innovative Technologie-Lösungen als Investment-as-a-Service-Angebot lancieren. Mittlerweile greifen auf das White-Label-Angebot bereits über 20 Millionen Kunden in 25 Ländern zu. Fintech und Banken können die Infrastruktur von Bitpanda nutzen, um das eigene Angebot auf Kryptowährungen, Aktien, ETFs oder Rohstoffe zu erweitern. Dank API-Anschluss können verschiedene Funktionen gemäß den Bedürfnissen der Finanzdienstleister ausgewählt werden. 

Liquid Staking wird beliebter: Rocket Pool erreicht TVL von einer Milliarde $

Während ein Staking-Verbot in den USA diskutiert wird und das Shanghai-Upgrade im Ethereum-Netzwerk naht, erreichte der Staking-Service von Rocket Pool eine Milliarde $ Total Value Locked, obgleich das TVL kurze Zeit später wieder unter diese Marke rutschte. Weniger als zwei Jahre brauchte Rocket Pool nach der Gründung, um über eine Milliarde $ zu erreichen. Da die SEC vornehmlich ihren Fokus auf zentralisierte Unternehmen legt, könnten Liquid-Staking-Anbieter kurzfristig profitieren. Bei Rocket Pool oder Lido DAO könnten sich aufgrund eines steigenden Handelsvolumens spannende Setups ergeben. 

Federal Reserve zu Inflation, Zinsen & Kryptos 

In der vergangenen Woche äußerten sich Notenbanker der Federal Reserve dezidiert zu Themen, die die Märkte bewegen. Jerome Powell sieht deutliche Fortschritte im Kampf gegen die Inflation, hält jedoch weiter steigende Zinsen für wahrscheinlich, da insbesondere der US-amerikanische Arbeitsmarkt weiterhin ein Ungleichgewicht offenbart.  Der Tenor bleibt hawkisch, obgleich die Notenbanker eine Lockerung der Geldpolitik früher als erwartet zumindest nicht mehr kategorisch ausschließen. 

Christoph Waller und Patrick Harker von der Federal Reserve in den USA äußerten sich zum Wochenende auch noch über Kryptowährungen. Während Waller eindringlich vor Kryptowährungen warnt und das gigantische Risiko in den Vordergrund stellt, konstatierte Harker basierend auf Umfrageergebnissen eine weiterhin hohe Nachfrage nach Kryptowährungen. 

Krypto-Presales im Februar 2023: Einen Blick wert 

Auch im schwierigen Marktumfeld könnten Krypto-Presales einen Blick wert sein. Aktuell nähern sich beispielsweise die Vorverkäufe des dezentralen Web3-Gaming-Ökosystems Meta Masters Guild oder des disruptiven Move-2-Earn-Coins Fight Out dem Ende. Meta Masters Guild möchte mit einem hohen Unterhaltungsfaktor und Fokus auf Mobile-Games den Massenmarkt erreichen und endlich nachhaltiges Wachstum im Play-2-Earn-Segment begründen. Demgegenüber setzt Fight Out auf eine gezielte Kombination aus realen Fitnessstudios, Web3-App und Fitness-Metaverse. 

Autor: Daniel Robrecht

Nach seinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium entschied sich Daniel für eine Tätigkeit als freiberuflicher Autor und verfasst mittlerweile seit rund 10 Jahren qualitative Publikationen zu diversen Fachthemen. Als Investor sammelte er jahrelang Erfahrung mit Aktien & Kryptowährungen. Neben einem langfristigen Investitionsansatz agiert Daniel auch leidenschaftlich kurzfristig an den Märkten. Durch gezielte Weiterbildungen an internationalen Hochschulen hat er sich ein umfangreiches Wissen rund um die Kapitalmärkte, Aktien, Kryptowährungen und Decentralized Finance angeeignet. Primär konzentriert sich Daniel auf allgemeine Markttrends, spannende Aktien, Wirtschaftsnachrichten und den digitalen Währungsmarkt. Auch im Privatleben gibt es für ihn keinen Tag ohne die Finanzmärkte. Als Autor schreibt Daniel für führende deutschsprachige Publikationen in diesem Bereich. Daniel publiziert unter anderem für Finanzen.net, Business2Community, und FXStreet.deDaniel auf LinkedIn.

„Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.“

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *