Krypto News: Paypal hält über 600 Millionen US-Dollar in Kryptowährungen

Der globale Zahlungsriese PayPal hielt Ende 2022 Kryptowährungen im Wert von 604 Millionen US-Dollar für seine Kunden, wobei fast 90 % dieser Summe auf Bitcoin und Ethereum entfielen. Laut seinem Jahresbericht an die US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC) hielt PayPal zum 31. Dezember 291 Millionen US-Dollar in BTC, 250 Millionen US-Dollar in ETH und weitere 63 Millionen US-Dollar in Litecoin und Bitcoin Cash.

Die Kryptobestände des Unternehmens in Höhe von 604 Millionen Dollar Ende 2022 sind gegenüber den 690 Millionen Dollar im September gesunken. Der Rückgang erfolgt vor dem Hintergrund fallender Kryptopreise und des schwindenden Vertrauens der Nutzer in die Branche nach dem katastrophalen Zusammenbruch der Kryptowährungsbörse FTX.

Der Betrag der Kryptobestände von PayPal macht 67 % der gesamten Finanzverbindlichkeiten des Unternehmens aus und belief sich am letzten Tag des Kalenderjahres 2022 auf knapp über 900 Millionen US-Dollar. Die gesamten finanziellen Vermögenswerte des Unternehmens beliefen sich laut der Einreichung auf mehr als 25 Milliarden US-Dollar.

PayPal hat den Service, der es Kunden in den USA ermöglicht, bestimmte Kryptowährungen zu kaufen und zu verkaufen, im Oktober 2020 eingeführt. Das Unternehmen hat den Dienst seitdem auf Großbritannien ausgeweitet und plant eine weitere internationale Expansion.

Dies ist das erste Mal, dass der Zahlungsriese eine Aufschlüsselung seiner Krypto-Bestände enthält, da sein vorheriger Jahresfinanzbericht seine Krypto-Vermögenswerte nicht offengelegt hat. In der Einreichung sagte PayPal, dass sie die Notwendigkeit sahen, die Aufschlüsselung ihrer Krypto-Beteiligungen aufgrund der jüngsten Entwicklungen in der Branche aufzunehmen. Es schrieb:

“wegen der einzigartigen Risiken, welche mit Kryptowährungen in Verbindung stehen, einschließlich technologischer, regulatorischer und rechtlicher Risiken, weisen wir eine Verbindlichkeit zur Sicherung von Krypto-Vermögenswerten aus, die unsere Verpflichtung widerspiegelt, die Krypto-Vermögenswerte zu Gunsten unserer Kunden zu schützen.”

PayPal führte weiter aus, dass das Unternehmen die digitalen Vermögenswerte seiner Kunden über eine dritte Depotstelle verwahrt. Das Unternehmen wies darauf hin, dass es den Verwahrer vertraglich verpflichtet, die Kundenvermögen zu trennen und weder mit den eigenen noch mit anderen Assets zu vermischen, und erklärte außerdem:

“Wir können nie ganz sicher sein, dass die Verpflichtungen, welche hier vertraglich vorliegen, selbst dann, wenn sie von der entsprechenden Depotbank ordnungsgemäß eingehalten werden, wirksam verhindern, dass solche Vermögenswerte als Teil der Konkursmasse der Depotbank oder anderer Insolvenzgesetze behandelt werden”.

In der Zwischenzeit hat der CEO von PayPal, Dan Schulman, letzte Woche bekannt gegeben, dass er das Unternehmen zum Ende des Jahres verlassen wird. Schulman, der Mitglied des Vorstands von PayPal bleiben wird, führt das Online-Zahlungsunternehmen seit der Abspaltung von eBay im Jahr 2015.

Auch PayPal musste angesichts der aktuellen weltweiten Marktschwäche einige Maßnahmen zur Kostenreduzierung ergreifen. Erst kürzlich teilte das Unternehmen mit, dass es seine Belegschaft um 7 % bzw. rund 2.000 Mitarbeiter reduziert hat, um sich in einem “schwierigen makroökonomischen Umfeld zu stärken” und “umzugestalten”.

Was die Kryptoadaption von Paypal für Kryptomarkt bedeutet:

PayPal verfügt über zwei Jahrzehnte Erfahrung im Online-Zahlungsverkehr und verwaltet hunderte Millionen Nutzerkonten. Daher sorgte das Unternehmen vor ein paar Jahren für Aufsehen, als es am 23. August 2021 ankündigte, dass es britischen Kunden den Kauf und Verkauf von vier Kryptowährungen ermöglichen würde: Die Bitcoin-Preise stiegen auf ein Dreimonatshoch. Aber wird dies – wie auch die Einführung in den USA im Oktober letzten Jahres – Kryptowährungen in den Mainstream bringen, oder ist es nur eine weitere Etappe in der kurzen, aber wechselhaften Geschichte des dezentralen Geldes?

Kunden in den USA, die Kryptowährungen über Paypal gekauft haben, loggen sich doppelt so häufig ein wie Kunden, die dies nicht getan haben, sagt Jose Fernandez da Ponte von PayPal. “Wir gehen davon aus, dass digitale Währungen längerfristig eine wichtige Rolle im Zahlungsverkehr der Verbraucher spielen werden”, sagt er.

Eine Handvoll großer Unternehmen wie Microsoft hat damit begonnen, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren, und auch andere wie der Elektroautohersteller Tesla haben dies zeitweise getan. Und während einige andere Einzelhändler, darunter Lebensmittelgeschäfte, Cafés und Baumärkte, in einigen Ländern Systeme zur Annahme von Kryptowährungen eingerichtet haben, wäre es keine leichte Aufgabe, täglich nur diese Form der Zahlung zu verwenden.

PayPal-Nutzer in Großbritannien können Kryptowährungen nicht für den Kauf von Waren oder Dienstleistungen verwenden – sie können die Währung nur kaufen, halten und verkaufen. In den USA bietet das Unternehmen jedoch die Möglichkeit, Guthaben für Zahlungen überall dort zu verwenden, wo PayPal akzeptiert wird. Dies ermöglicht es Hunderttausenden von Einzelhändlern, Kryptowährungen zu akzeptieren, ohne irgendwelche Änderungen vornehmen oder Risiken eingehen zu müssen, und wie gewohnt US-Dollar von PayPal zu erhalten.

Dies ist von entscheidender Bedeutung, da das Risiko für Unternehmen hoch ist, sagt Carol Alexander von der University of Sussex, Großbritannien. Kryptowährungen werden “von enormer Spekulation und zügelloser Manipulation beherrscht”, sagt sie. Organisierte Gruppen sind in der Lage, durch koordinierte Käufe oder Verkäufe Schwankungen im Wert von Kryptowährungen zu verursachen, und im Gegensatz zum traditionellen Finanzdienstleistungssektor gibt es kaum Regulierungsmaßnahmen, um dies zu verhindern. Wenn Sie also Bitcoin direkt als Zahlungsmittel nehmen, kann der Wert der Währung sinken, bevor Sie sie umtauschen.

Bei Kryptowährungen handelt es sich um dezentralisierte Systeme ohne offizielle Aufsicht, so dass eine Regulierung schwierig ist. Eingetragene Unternehmen, die mit ihnen handeln, stehen zunehmend unter Beobachtung. Im Juni entschied die britische Financial Conduct Authority, dass Binance Markets Limited, eine der größten Kryptowährungsbörsen der Welt, den regulierten Handel im Vereinigten Königreich einstellen muss.

Es gibt immer noch Hürden, die überwunden werden müssen, bevor Kryptowährungen wirklich im Mainstream Fuß fassen können, darunter ihr exorbitanter Energieverbrauch, ihre Volatilität und ihre Komplexität. Einige sind jedoch zuversichtlich, dass die Technologie genügend Vorteile bietet, wie z. B. Schutz vor Inflation, ein gewisses Maß an Anonymität und niedrige Gebühren für große Zahlungen, so dass eine breite Akzeptanz unvermeidlich ist.

Nigel Green vom Finanzdienstleistungsunternehmen deVere Group ist zuversichtlich, dass Kryptowährungen das traditionelle Geld ersetzen werden, und obwohl dieser Moment noch in weiter Ferne liegt, sagt er, dass die Ankündigung von PayPal “ein weiteres Beispiel dafür ist, dass die Leugner von Kryptowährungen auf der falschen Seite der Geschichte stehen”.

“Dies ist ein großer Schritt in Richtung Masseneinführung von digitalen Währungen”, sagt er. “Mehr und mehr Zahlungsunternehmen werden natürlich ihrem Beispiel folgen.

Diese neue Kryptowährung könnte die Entwicklung des Bitcoin 2023 in den Schatten stellen:

C+Charge ist ein brandneues Kryptoprojekt, das eine fortschrittliche Plattform entwickelt, die die Elektromobilität erleichtert. Dies wird durch die Nutzung der P2P-Technologie ermöglicht. Mit dem Ziel, den Ausbau von Ladeinfrastrukturen zu fördern und gegen den Klimawandel zu kämpfen, bietet C+Charge eine sichere, benutzerfreundliche und kosteneffiziente Alternative zu bestehenden Zahlungsmethoden.

Als Belohnung für das Einsparen von CO₂ bei jedem Aufladen erhält der Nutzer ein Kohlenstoffemissionsguthaben in Form eines NFTs. Dies ist nicht nur für private Anwender, sondern auch für Unternehmen von Vorteil. Die Plattform bietet zudem eine praktische Lösung für Hausbesitzer und Firmen, um den Energieverbrauch ihrer Ladestationen zu überwachen und die Kosten durch den Einsatz von günstigen Zeiten zu reduzieren.

C+Charge

Die C+Charge App bringt viele Vorteile mit sich, wie zum Beispiel eine günstigere und effizientere Auflademöglichkeit für Elektromobilität und einen Score, um den CO₂-Spareffekt zu überwachen. Nutzer haben Zugang zu verschiedenen Zahlungsoptionen, einfache geografische Suche von Ladeinfrastrukturen und Echtzeit-Überwachung der Wartezeiten.

Der Vorverkauf von C+Charge wurde erfolgreich gestartet und bereits mehr als 900.000 US-Dollar wurden durch den Presale eingenommen. Trotz des Krypto-Winters hat sich der Presale stabil gezeigt und das Enddatum ist auf den 31. März 2023 festgesetzt, vorbehaltlich eines vorzeitigen Verkaufs aufgrund hoher Nachfrage.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *